Wann, wie viel und welches Futter ist für einen Chihuahua empfelenswert?

4 Antworten

am besten ist immer nassfutter, nassfutter hat andere verdauungszeiten wie trockenfutter, deswegen kann die fütterung von beidem zu problem mit der verdauung führen und man müsste immer sehr genau darauf achten wann der hund was frisst... also meine bekommen Terra Canis getreidefrei, das futter sollte nämlich kein getreide und keinen zucker enthalten.

also ich fütter meine chihuahuas mit royal canin und das machen die meisten züchter auch soweit ich weiß

ich rate dir drinmgenst davon ab, futter rund um die uhr zur verfügung zu stellen. das kann zu problemen führen, zB beginnen solche hunde gerne das mäkeln, wollen dann das angebotene futter nimmer, fressen unregelmäßig, wenige oder unregelmäßig in sehr großen mengen,..... und zum anderen können dadurch auch futterneid und entsprechendes verteidigendes verhalten anerzogen werden. ein biß eines futterneidischen chis ist zwar nicht wirklich gefährlich, aber auch alles andere als lustig.

du mußt dich auch nicht spezielle über die haltung von chis informieren, hier tut es auch wissen über korrekte hundehaltung im allgemeinen.

gerade bei den chis wird oft sehr viel verzogen anstatt erzogen, dabei sind diese hunde trotz ihrer kleinen größe immer noch hunde, wollen und sollen auch so erzigen und gehandhabt werden. die größe spielt dabei keine rolle.

du bist also alle mal besser damit bedinet, dich über hundehaltung, fütterung,..... im allgemeinen zu erkundigen, anstatt dir all die fehler anderer chi besitzer anzueignen.

zum thema fütterung kann ich dir sagen, auch da gibt es einiges an wissen, daß du dir aneignen kannst. dabei solltest du dich als erstes einmal erkundigen, was artgerechtes futter im groben für einen hund überhaupt ausmacht, vollkommen marken unabhängig. wenn du das gemacht hast, kannst du dann entscheiden, welche fütterungsmethode dir am ehesten paßt und wenn der hund dann da ist, kannst du nach der eingewöhnungsphase dann noch austesten, welche der varianten, die du in die engere auswahl gefaßt hast zu ihm passen.

es gibt sowohl gute trockenfuter- als auch gute naßfutter, als dritte variante gäbe es da auch noch das barfen oder eine mischung aus den oben genannten reinformen. wobei man bei mischungen immer die unterschiedlichen verdauungszeiten beachten sollte, gerade trockenfutter hat eine recht lange verdauungszeit, die abgeschlossen sein sollte, bevor rohes oder naßfutter in den hund kommt. ansonsten kann es in pupserei, durchfall,..... enden.

ließ dir mal folgende frage, antworten und kommentare durch, dort findest du einiges wissenswerte, links,....

Welches Hundetrockenfutter?

egal wofür du dich entscheiden solltest, anfangs solltest du das futter des züchters beibehalten. eine umstellung des futters sollte erst dann erfolgen, wenn der welpe sich wirklich vollkommen an die neue umgebung gewöhnt hat, diese zeit kann von hund zu hund variieren, in der regel kannst du davon ausgehen, da der größte teil der eingewöhnung nach 1-2 monaten abgeschlossen ist, dann kann auch eine umstellung auf ein anderes futter erfolgen.

und bitte, bitte, bedenke immer, chihuahuas sind hunde. mach nicht den fehler, den die meisten chi besitzer machen und handhabe sie wie puppen, lache nicht über ihr knurren, denn dein hund wird das nicht verstehen. er knurrt nicht zur belustigung, sondern um zu warnen. nimm ihn ernst, auch wenn er so klein ist, denn er meint es ernst.

ansonsten wünsche ich dir viel spaß und eine schöne zeit mit deinem vierbeiner.

am besten fragst du den züchter ,denn er füttert die welpen auch und das sind sie gewohnt

Was möchtest Du wissen?