Wann ist man ein guter Mensch?

9 Antworten

Das wird jeder etwas anders definieren. Ein guter Mensch ist meiner Meinung nach jemand, der seine Mitmenschen grundsätzlich erstmal respektiert, und der nicht wegschaut, wenn Hilfe benötigt wird.

Wenn man sich für das Gute einsetzt!

Nicht jeder Mensch, der schlechte Dinge tut ist ein schlechter Mensch und umgekehrt genauso. Auch gute Menschen die gute Dinge tun sind nicht gleich gute Menschen. Es kommt immer auf die Intention an. Die Taten eines Menschen werden in metaphorischer Hinsicht auf eine Wage gewogen. Tust du mehr gutes als schlechtes, dann bist du ein guter Mensch. Überwiegen jedoch die negativen Eigenschaften oder Taten, dann eher nicht. Deswegen sagt man auch nie umsonst, Urteile nie über andere Menschen. Denn man kann den Menschen nicht aufm Kopf schauen. Nur eine höhere Instanz (Gott) kennt dein wahres ICH!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Wenn man sich für das Gute einsetzt!

Aber das was ist "das Gute"? ist es nicht ehr subjektiv?

Nicht jeder Mensch, der schlechte Dinge tut ist ein schlechter Mensch und umgekehrt genauso. Auch gute Menschen die gute Dinge tun sind nicht gleich gute Menschen. Es kommt immer auf die Intention an.

Also stimmt es doch das wenn man "schlechte" dinge tut um was "gutes" zu erreichen es in Ordnung ist. "Der zweck heiligt die Mittel"

Die Taten eines Menschen werden in metaphorischer Hinsicht auf eine Wage gewogen.

Nicht von den meisten Menschen. Die meisten brauchen nur eine "schlechte" Sache mitzubekommen, gehört oder gesehen zu haben und man wird verurteilt.

1
@Krader303702

Ja in der Tat. Der Zweck heiligt die Mittel. Manchmal ist es halt nicht anders möglich, wenn man das Gute mit biegen und brechen erzwingen will. Nehmen wir mal als Beispiel einen Tierquäler, pedophilen Kindermörder, Vergewaltiger ect… Diese Menschen sind doch nicht lebenswürdig. Jemand der von Grund auf ein guter Mensch ist und einem Menschen aus Notwehr umbringt, weil er sich in Gefahr begibt, oder Selbstjustiz begeht, ist nicht unbedingt ein schlechter Mensch!

0

Für mich ist jemand ein guter Mensch, wenn er anderen ohne zeitnahe Gegenleistung hilft. Das ist aber nur eines von mehreren Kriterien. An anderes Kriterium wäre z.B. Ehrlichkeit.

Rousseau sagte einmal dass jeder Mensch von Natur aus gut sei.

Und Hobbes sagte das Gegenteil.

0
@Basketballer02

Naja ist sowieso alles Spekulation ohne Beweisführung was sie von sich gegeben haben, das meiste ist essentialistischer Krams haha

0
@Akaitori

das stimmt haha. Ist doch irgendwie teilweise sehr theoretisch was damals so gesagt wurde, auch wenn das damals schon fortschrittliches Denken war in gewisser Weise 😂

0
@Basketballer02

Ja :D

Das Problem ist halt, dass sich sehr viele soziale Institutionen durch diese Spekulationen legitimieren.

0
@Akaitori

yes, ich habe im Studium größtenteils auch nur die Ansicht(-en) von Rousseau und/oder Kant vermittelt bekommen.

1
@Basketballer02

Ein Studium habe ich tatsächlich noch nicht, werde aber Philosophie (da bin ich mir ziemlich sicher) studieren und bin schon ziemlich gespannt darauf was da so gelehrt werden wird :)

0
@Akaitori

sehr nice. Kann dir nur sagen dass es sehr trocken wird aber ich wünsche dir viel Erfolg✌🏻

1

Wenn man konform den hegemonialen Kräften und Strukturen in der Gesellschaft ist.

Damit meine ich nicht (nur) Regierungshörigkeit, sondern ebenfalls das eigene Verhalten und Leben entsprechend sozialer von der Gesellschaft aufgestellter Normen zu führen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Post-Linker Anti-Ziv Anarchist, lese mir gerne Wissen an.

Also ist jeder nicht dieser Norm entspricht kein guter Mensch?

0
@Krader303702

Klar. Oder jedenfalls nicht so "gut" wie jemand anders.
Es gibt ja verschiedene Normen, man kann ja aus einer herausfallen, bei den anderen aber konform gehen.
Ist nicht ne alles oder nichts-Sache.
Das ist jedenfalls meine Meinung dazu.

0