Wann ist jemand ein schlechter Mensch?

5 Antworten

Es gibt ja so einen bekannten Spruch, der sinngemäß aussagt, dass tausend gute Taten eine böse Tat nicht aufwiegen können.

Im Spruch steckt eine Nebenweisheit. Diese lautet, dass das Schlechte in den Taten steckt, nicht im Menschen. Kein Mensch kann nur schlecht sein. Bei jedem Menschen lassen sich irgendwelche positiven Eigenschaften feststellen. Vieles, was manche als schlecht empfinden, ist aus der Sicht anderer sogar etwas Gutes.

Die Definition, wie schwer bewusst wie viele welcher Taten ausgeübt werden müssen, damit jemand ein schlechter Mensch ist, unterliegt einer Willkür.

Ich denke die Frage lässt sich nicht einfach so beantworten. Ich versuch es aber mal :-) Ich glaube du kannst sicher davon ausgehen das du ein schlechter Mensch bist wenn du aktiv und mit Absicht Dinge tust die anderen Mensch schaden sollen. Damit meine ich das du nicht dazu gezwungen bist, sondern es aus freien Stücken tust. Essen zu klauen weil du dir selber keins leisten kannst, macht dich meiner Meinung nach nicht automatisch zu einem schlechten Menschen. Deinen Freunden Geld zu klauen um sich was schickes kaufen zu können aber schon. Dann gibt es noch den Aspekt sich nicht gesellschaftskonform zu verhalten. Hier solltest du dich nicht beeinflussen lassen sondern auf dein Bauchgefühl hören. Du bist kein schlechter Mensch wenn du eine Meinung vertrittst die zwar niemanden schadet aber auch nicht gesellschaftskonform ist. Nur weil die Gesellschaft etwas als richtig einstuft heißt das nicht das es wirklich richtig ist. Die Einstellung einiger weniger kann moralisch korrekter sein als die Haltung der Mehrheit. An Menschen vorbeizugehen die Hilfe brauchen (z.B. Unfall) macht dich sicher nicht zu einem guten Menschen und hier muss ich leider sagen das das in Deutschland sehr gut passieren kann. Habe ich leider selbst schon erlebt. Sei ehrlich, hilfsbereit (nicht zwingend bis zur Selbstaufgabe), höfflich, sei offen für neues, hör auf dein Bauchgefühl und bild dir immer deine eigene Meinung auch wenn du damit anecken könntest. Das ist ein guter Anfang finde ich.

Danke für deine Meinung :)

0

Meiner Meinung nach sind typische Charakteristika eines Soziopathen Kennzeichen eines schlechten Menschen.    

Welche Art von Mensch ist schlimmer?

Ich habe gerade von jemanden gehört, dass dieser mal folgendes erlebt hat :

Seine Ex-Freundin hat sich mit seinen besten Freund getroffen. Die beiden hatten nichts miteinander. Dann hat die Ex-Freundin mit ihm Schluss gemacht und am gleichen Tag noch mit den besten Freund geschlafen. Der beste Freund meinte daraufhin, dass er ja nichts falsch gemacht hat, weil sie ihn ja nicht betrogen hätte.

Nun meine Frage : Welche Art von Mensch ist schlimmer ? Die Art von Mensch, welche ganz offen etwas böses tut (Also z.B. mit der Freundin des besten Freundes schlafen) oder die Art von Mensch, welche gut dastehen möchte und deshalb wartet bis die Freundin des besten Freundes Schluss macht um dann behaupten zu können, dass er ja nicht betrogen wurde ? Ich meine in beiden Situation weiß der beste Freund, dass er etwas unethisches und verletzendes getan hat. Aber in der zweiten Situation kann er sich und seinen Umfeld wenigstens einreden, dass er ja nichts falsch gemacht hat und eigentlich ein guter Mensch ist.

Ich finde die zweite Art von Mensch ist gefährlicher, da sie vorgibt gut zu sein, während sie aber eigentlich nur gut dastehen will und sofort schlechtes tut, sobald es erlaubt ist. Das ist die Art von Mensch die sofort Leute umbringen würde, sobald es erlaubt ist. (Etwas überspitzt, aber ich hoffe ihr versteht mich)

Die erste Art von Mensch ist natürlich auch böse und schlecht, aber sie ist wenigstens berechenbar und redet sich nicht ein gut zu sein und niemand sieht sie als gut an. Deshalb finde ich diese Art von Mensch harmloser.

Wie seht ihr das ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?