Wann ist ein Granatapfel reif und woran erkennt man das?

7 Antworten

Einen guten Granatapfel erkennst du daran, dass er rot ist eine saftige, nicht ausgetrocknete Schale hat und keine braunen flecken hat.

Schälen:

Ich mach das immer so dass ich als erstes die Krone in einem ca. 45° Winkel im kreis herausschneide. Wie tief du dabei mit einem (Spitzen) Messer schneiden musst (mindestens 1 cm) ist Übungssache. Zu tief geschnitten hast du spätestens wenn du roten Saft siehst. Dann leg ich das Messer erst mal bei Seite und vergrößere die Öffnung mit der Hand um die kerne nicht zu verletzen. Wenn die obere Seite der Frucht nun freigelegt ist sieht man von oben Trennwände die die Frucht in (meistens 5) Bereiche einteilen. An dieser Trennwand denkt man sich nun eine Linie die an der Außenseite der Schale nach unten bis zum Strunk geht und ritzt mit dem Messer an der Linie entlang ohne die kerne zu verletzten. Jetzt da man sollbruchstellen in der Schale geschaffen hat kann man mit der Hand die Frucht wie eine aufgehende Lotusblüte auffalten, indem man beide Daumen am platz der rausgeschälten Krone ansetzt und sie auffaltet. Die restliche Schale kann man jetzt einfach ab pulen. Ich hab auch mal gesehen das man die Kerne unter Wasser entfernen kann, dass hat den Vorteil das die kerne nach oben schwimmen und die Schalen Reste am Grund liegen bleiben.

Ich habe welche im Garten. Also, die äußere Haut sollte schon knackig sein und glänzen. Wenn du mit dem Finger etwas fester drückst, kannst du mit etwas Übung spüren, wie einer der Fruchtkerne zerplatzt. Dann ist der optimale Zeitpunkt zum Essen. Der Granatapfel wird geöffnet, in dem die Haut leicht eingeritzt (nicht tief schneiden, damit kein Saft austritt) wird und dann aufgebrochen. Dann werden die einzelnen Fruchtkörner in eine Schüssel gepult. Ab einer leicht rötlichen Färbung sind sie essbar (lecker), optimal sind sie, wenn sie kräftig rot sind. Diese Kerne kann man dann so löffeln, oder mit Orangenblütenwasser und Zucker verfeinern. Aufpassen: Sowohl der Saft als auch die Schale und Innenhaut färben (Gerbstoffe). Flecken lassen sich nicht auswaschen, Fingernägel und Haut können sich nach regelmäßigen "Pulen" gelb verfärben. Das kann mit Gummihandschuhen beim Zubereiten verhindert werden. Wegen seiner Gerbstoffe ist der Granatapfel sehr gut für den Magen etc. geeignet. Aber auch wenn man keine Beschwerden hat, ist dies eine köstliche Frucht.Die Kerne in dem Fruchtfleisch können natürlich mitgegessen werden und haben einen nussigen Geschmack.

Mit Handschuhen, ich lach mich weg.

0

eine irre frucht. so wie glutenfrei sagt ist es richtig. sei vorsichtig schon beim zerschneiden der frucht. schneide das fruchtfleisch ganz vorsichtig mit dem messer in der frucht klein. es lässt sich besser löffeln. jetzt mache ich es mit der zitronenpresse, ist einfacher. noch eins, wenn du sie isst, zieh alte klamotten an denn der saft ist ganz schön konstant.

wenn man ihn schmeißt und er wie eine Granate hochgeht und explodiert ist, pardon: war er reif...

ne spaß: leicht oben reindrücken, er muss etwas nachgeben

er muss richtig dunkelrot sein und nicht steinhart also ein bissl weich

Stimmt nicht, die hellen Granatäpfel sind häufig noch viel süßer als die dunkelroten!

0
@melinchen1000

Ich hatte letztens eine helle Frucht und die war so ekelig bitter! Also ich stimme melinchen1000 da zu!

0

Was möchtest Du wissen?