Wann geht man zum Psychologen, wann zum Psychiater?

8 Antworten

Psychiater sind hier in Deutschland leider nichts anderes als "Gehirnchemiker" zuständig für die Pillenverteilung. Neuroleptika bei Psychosen, antidepressiva bei Depressionen usw. Obwohl viele von Ihnen auch Psychotherapie und Tiefenpsychologie anbieten, ist den meisten die Seele des Menschen schon seit Jahrzehnten abhandengekommen. Ich habe festgestellt: Je pompöser das Praxis-Schild umso unbedarfter der Psychiater. Schuld daran ist aber auch das deutsche Gesundheitsystem, das Psychiater zum Akkordarbeiter degradiert und somit zum Pillenverteiler macht. Ein Psychiater hat ungefähr 5 Minuten Zeit für jeden Patient; zu wenig für ein vernünftiges Gespräch. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen. Wenn die Seele leidet ist man aber besser bei einem Therapeuten (meistens ein Psychologe der sich weitergebildet hat, kann aber auch ein Arzt mit Therap.Weiterbildung sein)oder Psychologen aufgehoben. Ein Therapeut oder Psychologe hat ganz andere Arbeitsbedingungen als ein Psychiater. Eine Therapeutische-Stunde sind 45 Minuten.

Hi! Zum Psychologen geht man, wenn man eine Gesprächstherapie machen möchte. Der Psychologe darf keine Medikamente verschreiben. Zum Psychiater geht man, wenn man an Depressionen oder anderen Erkrankungen der Psyche leidet. Der Psychiater ist ein Facharzt und darf natürlich auch Medikamente verschreiben. Liebe Grüße Andy!

Ich hatte vor 3 Wochen einen Autounfall mit Todesfolge. Und zwar hatte ich auf einer Landstraße gewendet und der Autofahrer hinter mir hat mich nicht gesehen, ist mir vorne ins Auto gefahren u. dann gegen einen Baum. Bin zwar in Behandlung aber ich fühle nichts .Mir kommt es vor als ob es mich gar nicht betrifft. Das kann doch nicht normal sein oder?

Was macht der Psychiater anders als der Psychologe?

Ich war jetzt zweimal beim Psychologen und das war echt nicht so meins, diese ganzen persönlichen Fragen usw. Nun soll ich ( bezüglich Diagnostik) noch zum Psychiater. Was macht der? Noch mal das Gleiche? Oder untersucht ein Psychiater anders? Andere Fragen? Oder macht es Test? Wozu muss man zu beiden hin? Es geht nur um Diagnostik, nicht um Medikamente oder so

...zur Frage

Warum muss man immer gleich zum Psychologen?

Wieso muss man heutzutage oder besser gesagt sollte man schon zum Psychologen oder vielleicht auch zum Psychiater bei kleinsten psychischen aufälligkeiten? Also wirklich sehr kleine Sachen? Kann man sich heute nicht mehr selbst helfen? Oder warum muss man immer gleich, oder wird einem immer gleich zum Psychologen geratet? Vielleicht auch schon wenn man nicht 100% der Norm entspricht, warum ist das so? Und wer sagt das der Psychologe auch wirklich helfen kann? Bei ganz schlimmen Problemen ist es etwas anderes, aber warum heisst es gleich das man immer zum Psychologen rennen sollte?

...zur Frage

wann zum Psychologen wann zum psychiater

wann sollte ich zum Psychologen gehen und ab wann sollte man zum psychiater gehen? und wann wird man in eine Klinik eingewiesen.?

...zur Frage

Kann mein Arzt mich auch zu einem Psychiater überweisen?

Es ist so das ich zu keinem Psychologen möchte bzw. Therapeut weil mir das Geschwafel nicht helfen würde. Ich möchte eher wissen ob ich an einer psychischen Krankheit leide und ich habe gelesen dass der Psychiater selten therapiert eher der Psychologe. Also der Psychiater bekommt die ganz schlimmen ab

Aber kann dann auch selbst ein Psychologe feststellen ob ich eine psychische Krankheit habe? Der Psychiater ist doch der bessere Profi

Naja: Ich bin mir ziemlich sicher das ich etwas habe weil ich seit meiner Kindheit depressiv bin. also ich leide seit langerer seit, seit ungefähr 10 Jahren und in den letzten 3 Jahren wurde es viel schlimmer. Ich hatte vor einem Monat auch fast einen Nervenzusammenbruch bekommen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?