Um einer Sepsis vorzubeugen, lass es reinigen. Die Wundraender sehen jetzt schon nicht gut aus.

...zur Antwort

Weil du eine chronische Entzündung hast. Evt. Muss man das mit Antibiotika komplett wegkurieren, bevor es dauernd verbleibt.

...zur Antwort

Da hilft auch Permanent-Makeup nicht drüber hinweg.

...zur Antwort

Akne Inversa ist kein einfwwachsenes Haar. Sondern eher eine Produktion der Talgdrüse die eine Fistel oder Abzes ausgelöst hat.

...zur Antwort

Etwa eine Unverträglichkeit von Creme. Diese Pickel heilen wieder aus, wenn die Enzündungsherde raus sind.

...zur Antwort

Wenn es ihr gefällt. Hast du schon mal was von Masturbation gehört. -> Google

...zur Antwort

Ausprobieren, aber aufhören wenn BMI höher als 30 ist oder du dein Geschlechtsteil nicht mehr ohne Spiegel siehst.

...zur Antwort

Solange du kein Fieber hast würde ich mir um eine Lungenentzündung keine Gedanken machen.

...zur Antwort

Die Folge siehst du im Extremfall gerade jetzt mit den Flüchtlingen. Gelingt der EU ein solcher Ausgleicht nicht, wird die Konzentration des Kapitals regional und bei einigen Bevölkerungsgruppen noch mehr zunehmen, was dann wieder eine Umverteilung verlangt, die der Staat vornehmen muss...

...zur Antwort

Ja, bei gleicher Masse ist das so, wobei der Luftwiderstand berücksichtigt werden müsste. Natürlich ist 1kg Styropor grösser als 1kg Stein, weshalb die Styroporkugel einen höheren Luftwiderstand ausgesetzt ist.

...zur Antwort

Es geht nicht darum, welches Gedicht oder welches Wissen du tatsächlich besitzt. Es geht darum zu lernen, wie es geht (Lösungsfindung). Das Hirn ist wie ein Muskel, je öfter du es einsetzt, je doller wächst es. :-) Also viel Spass.

...zur Antwort

Sucht ist, wenn du nicht mehr kannst ohne... Du kannst dir die Antwort selber beantworten, aber dass du total ungesund lebst, dass kann ich dir ohne Nachfrage sagen und dass sich das sehr stark rächen wird, das kann ich dir garantieren. Seien es die Schulnoten die darunter leiden oder die Arbeitsleistung im Geschäft oder die Gesundheit. Einfache Frage, einfache Antwort. :-)

...zur Antwort

Also wenn du Wikipedia nicht verstehst, dann musst du dir auch keine Gedanken machen, wie Informatik funktioniert. Dennoch gebe ich dir einen Tipp, der dir vielleicht weiter hilft. Es gibt die physische Sicht auf eine Datenbank und eine logische Sicht. Dei Logische sicht, kann ein Zwischenlayer sein, oder einfach eine Abfrage-Sicht auf die Datenbank, ohne, dass der Benutzer eigentlich weiss, wie die Datenbank aufgebaut ist und wie die Daten physisch gespeichert werden. Ist dem Benutzer eigentlich schnuppe, solange er nur 'seine' Daten ablegen und wieder abrufen kann. Das nennt sich dann Datenunabhängigkeit. Unabhängig von dem was der Benutzer an Daten eingegeben wird, werden die Daten irgendwo gespeichert.

...zur Antwort

Das darfst du nicht über das Geld machen, einerseits gab es verschiedene Währungsreformen und anderseits gab es Wirtschaftskriesen, wo die Preise durch Angebot und Nachfrage massiv beeinflusst waren. zB. Inflation Aber man kann das equivalent einiger Massen errechnen. 1 Reichsmark (1924) entspräche 3,60 Euro 1 Reichsmark (1929) entspräche 3,10 Euro 1 Reichsmark (1933) entspräche 4,00 Euro 1 Reichsmark (1939) entspräche 3,70 Euro 1 Reichsmark (1944) entspräche 3,30 Euro (Quelle: Wikipedia) Um deine Frage einigermassen zu beantworten: Ein gelernter Arbeiter verdiente in Deutschland 1940 (nach Tarif, falls angebracht) ca. 208.- Reichsmark, was ungefähr 690.- Euro entspräche. 1930 waren es nur 90.- Reichsmar, was ungefähr 270.- Euro entspräche. 1870 gab es keine Tariflöhne und die Lohnunterschiede waren so gross wie heute. Damals wurden noch Gulden bezahlt. Umgerechnet gab es den Lohn: Soldat 0.17 Goldmark, Akkordschlosser 0.86 Goldmark pro Tag, Taglöhner ca. 1 Goldmark pro Tag, Magistratenschreiber ca. 80.- Goldmark pro Monat, Lehrer 100.- Goldmark pro Monat. Eine Goldmark musst du ungefähr mit 9.86 Euro umrechnen. Ich hoffe es hilft dir zu verstehen, wie sich während dieser Zeitspanne, die Löhne entwickelten.

...zur Antwort

Auch für Photonen gilt der Energie-Erhaltungssatz, der besagt, dass keine Energie verloren geht. Wenn also die Lichtintensität nachlässt, dann heisst das nicht, dass die Energie verloren geht, sondern sich in eine andere Form von Strahlung umwandelt. zB. in den infraroten Bereich Auch bei der Absorbtion durch Materie wird an der Materie selber nichts verändert. Der Relatitvitätstheroie folgend e=mc2 manifistiert sich die Energie durch Geschwindigkeit. Also ist davon auszugehen, dass wenn Lichtstrahlen sich in andere Energie-Formen umwandeln, die Geschwindigkeit der Photonen abnimmt. Aber wie schon oben gesagt, ohne Wechselwirkung werden das Photonen nicht tun, weil auch sie grundsätzlich ihre Energie für immer behalten.

...zur Antwort

Du musst dir das so vorstellen. Die Erde besteht aus einem heissen aber massiven Eisenkern. Drum herum befindet sich flüssiges Magma und das wiederum ist durch eine sehr dünne Oberfläche umfasst. Grösstenteils befindet sich diese Obrfläche unterhalb einer Wasserschicht (Meere). Diese Oberfläche ist teilweise löchrig und es führen Risse ins Innenere, die dazu führen, dass Magma bis an die Oberfläche gelangen kann. (Vulkanische Gebiete) Durch divrse geologische und physikalische Vorgänge (zB. radiokative Zerfallsprozesse) wird aber im Erdkern immer weiter Wärme (Energie in diversen Formen) erzeugt, was dazu führen würde, dass die Erde immer heisser werden würde. Durch Konvektion und Wärmeaustausch bewegt sich nun diese Wärme nach Aussen zur kühleren Oberfläche. Und gerade die Kanten der Kontinente sind Gebiete, wo dieses Material mit hohem Druck nach Aussen gelangen kann. So wird dann durch die Abkühlung immer neues Material nach Aussen an die Oberfläche gedrückt und in Form von Stein / Mineralien verfestigt und abgelagert. Tatsächlich besteht der ozeanische Rücken deshalb aus Bergen und Täler, weil das Gestein durch die Kräfte auf die Seite gedrückt wird und bereits zu diesem Zeitpunkt natürlich auch der natürlichen Erosion unterliegt.

...zur Antwort