Wann benutzt man woods und wann forest?

6 Antworten

Ist nicht leicht zu beantworten, da ich das nur im Gefühl habe.

Es gibt feststehende Ausdrücke mit "forest", die mit "woods" nicht gehen, z.B. Sherwood Forest (Robin Hoods Versteck).

Ansonsten bedeutet "woods" auch "Holz", nicht nur Wald. "Forest" dagegen immer einen richtige Wald, einen Forst.

"Behind the house ist a pile-up of wood(s)". Das kann man nicht mit "forest" sagen.

Sherwood Forest ist ja ein Eigenname, es war esozusagen ein "Staatsforst", also ein eingefriedetes Waldgebiet.

Und "pile of woods" ist ein Holzstapel.

0

Das ist ähnlich wie Wald und Forst, Wald ist eher der wilde, ein Forst ist angepflanzt und von einem Förster gepflegt und oft eingezäunt. Aber einen wirklichen Unterschied gibt es nicht.

In manchen Zusammenhängen ist forest etwas "poetischer".

Oder dann auch "woods" statt "wood"

Es gibt für vieles Wörter verschiedener Herkunft, die fast das gleiche bedeuten.

Wood (auch gleichzeitig "Holz") ist gälischen Ursprungs, forest aus dem lateinischen.

Fester Ausdruck ist aber: living in the woods (sowas wie "Hinterwäldler")


Das mit dem "poetisch" sehe ich genau umgekehrt. Wenn, dann ist sicher "Wood(s)" das poetischere Wort.

"a walk in the woods" hört sich für mich poetischer an als "a walk in the forest".

1
@adabei

In einem hast du allerdings recht: "forest" wird wohl öfters in Metaphern verwendet. (When the teacher asked a question, a forest of hands went up.)

0
@adabei

Ich hab irgendwo gelesen: "walk in the woods" gibt es nicht, es müsste forest heißen. kann aber sein, dass das dann ein idiom ist.

Und irgendwie geb ich Dir recht: gefühlsmäßig klingt woods poetischer, weil es ja auch der wildromantische Wald ist.... ;-)

Aber das hängt auch sicher wieder davon ab, wann und von wem das Gedicht (z. B.) geschrieben wurde. Zeitweise waren ja die englisch entlehnten Wörter nur fürs Volk, während die höheren Schichten französisch (lateinischen Ursprungs) sprachen.

1

Hallo,

wood und forest kann gleichbedeutend sein, muss es aber nicht. Es kommt - wie so oft - auf den Kontext an.


Bei der Übersetzung hilft ein gutes (online) Wörterbuch, z.B. pons.com,

bei der Definition und mit Beispielsätzen helfen einsprachige Dictionaries, z.B.:

das oxforddictionaries.com, das Longman Dictionary of Contemporary English online, das Oxford Advanced Learner's Dictionary oder auch das merriam-webster.com.

AstridDerPu

Was möchtest Du wissen?