Wand-steckdose mit 4 Kabel..bitte um Hilfe

9 Antworten

Da du nicht genau weißt was vorher angeschlossen war würde ich folgendes vorschlagen: gelb/grün an Erde, klar. Blau an eine eine Seite, ist zu 99% der Neutralleiter. Schwarz an die andere Seite, ist zu 60% der Stromführende, und braun abisolieren, ist zu 60% ein weiterführender Draht der irgendwo endet (aktiv oder als ehemaliger) und dann Strom führt. Wenn so die Steckdose nicht funktioniert dann den schwarzen isolieren und den braunen nehmen. Wenn dann irgendwo eine Lampe, ein Gerät oder auch was immer nicht funktioniert dann erinnere dich an den isolierten Draht und hänge ihn an und prüfe ob das dann wieder geht. Wenn alles funktioniert dann ist es besser der vierte Draht ist nicht angeschlossen denn du weißt nicht wo er hoffentlich isoliert (aber nicht sicher) endet.

wie hier einige andere schon schrieben, könnte das eine drehstromsteckdose mit PEN gewesen sein. halte ich aber eherlich gesagt für relativ unwarscheinlich. schon alleine weil du zum Auschalten des Stromes dann 3 Sicherungen hättest raus machen müssen. außerdem hätte es dann beim wiedereinschalten richtig gerumst hätte...

für warscheinlicher halte ich, dass die braune ader eine schaltader ist oder war, und oder einfach beim verlegen kein 3adriges kabel da war.

wenn du beim messen zwischen PE und N (grüngelb und blau) keine Spannung misst, dann ist es warscheinlich, dass es sich bei dem blauen um einen N handelt. in dem fall würde ich noch einmal den Druchgang zwischen den Beiden messen. sollte seeeehr niederomig sein. dann ist die steckdose "richtig" angeschlossen. es könnte natürlich sein, dass mit dem anchluss des braunen drahtes etwas plötzlich an geht, was vorher nicht ging... wenn du also irgendwo eine lampe oder so hast, die plötzlich nicht mehr aus geht, weißt du was es war...

für dieses Problem gibt es übrigns eine gute Lösung. von merten gibt es so kombigeräte (immernoch) bestehend aus schalter und steckdose. keine schönheit, aber wenn man kein 2. loch für ein gerät hat...

lg, anna

Vorsicht, nicht den sw mit dem br zusammenschalten, sondern nur einen davon anschließen, bzw. vorher ausmessen. Wahrscheinlich ist der bl der Neutralleiter, doch auch hier könnte nach den alten Farben unter Umständen die dritte Phase sein und der G/G ist eigentlich ausschließlich der PE (Schutzleiter) jedoch im alten Verfahren auch der Neutralleiter. Sprich, erst durch messen kann und schauen kannst DU genau wissen was richtig ist. Schlussendlich, wenn Du gar keine Ahnung hast, oder unsicher bist, halt ein Fachmann muss her.

Was möchtest Du wissen?