Walnußbaum trägt wenige und kleine Nüsse - Wetter oder Baumkrankheit?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist davon auszugehen, dass der Baum einer Pilz- oder Bakterieninfektion zum Opfer gefallen ist. Der extrem trockene Frühling hat manche Bäume geschwächt, und der feuchte Sommer besonders die blattinfizierenden Pilze sehr stark wachsen lassen.

Deine Blattbeschreibung weist auf eine Pilzinfektion hin, wie gesagt: um den Pilz bestimmen zu können bräuchte ich ein Foto. Und eine solche Infektion führt immer zu Ernteeinbußen, oft auch zum totalen Ernteausfall.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten Bäume solche Krankheiten auch wieder überwinden. Wichtig wäre, in diesem Jahr das Laub einzusammeln und wegzuschmeißen.

Mit "Bienensterben"(das es so gar nicht gibt) kann es insofern nichts zu tun haben, da die Walnuss vom Wind bestäubt wird. Und die Kastanienminiermotte ist an die Kastanie gebunden, so wie viele Insekten und auch Pilze Art- oder zumindest Gattungsgebunden sind. Dein Baum wurde also von einer anderen Walnuss infiziert, die relativ weit weg stehen kann: Pilzsporen fliegen gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frank1968
07.10.2011, 08:47

Der Pilz Gnomonia leptostyla, um den es sich bei der Infektion deines Baumes mit ziemlicher Sicherheit handelt, dringt in junge Früchte ein, und lässt diese früh absterben, respektive nicht richtig wachsen. Du müsstest das Laub, sowie alle runtergefallenen Früchte, auch die sehr kleinen, möglichst einsammeln und in die Mülltonne schmeißen, weil die Pilze sonst in diesenTeilen überwintern, und den Baum im Frühling neu infizieren.

0

Es gibt Nussbäume die tragen nur alle 2 Jahre .Also kann es schon sein,das deiner dieses Jahr mal weniger trägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oberrheingraben
06.10.2011, 08:20

Ich wohne seit ~10 Jahre da, da gabs noch nie so ein Problem ;)

Ist also ein "alljährlich tragender" :)

0

Hier in unserem Garten , und auch an den Bäumen der Umgebung , habe ich diese seltsamen Veränderungen an den Blättern der Laubbäume bemerkt . Schon an denen des Kirschbaumes , war das nicht zu übersehen !

Auf den Ernteertrag hatte das aber weder bei den Kirschen - und hat es auch jetzt bei den Walnüssen keinen bemerkenswerten Einfluß .
Der Baum mit den riesigen Walnüssen ist erst 3 Jahre gepflanzt , und trägt nicht so üppig viele Nüsse wie der 'normale' Nussbaum ! Bei Letzterem mussten gar die Äste wegen der zahllosen Nüsse abgestützt und hochgebunden werden ! Wir haben schon eine 3/4 gefüllte Apfelsinenkiste mit den Walnüssen zum Trocknen aufgestellt . Gleich , wenn es das Wetter erlaubt , werde ich sicherlich wieder viele aufsammeln können !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vllt bekommen wir einen weniger harten winter als im letzten jahr:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oberrheingraben
06.10.2011, 08:22

Diesen Zusammenhang verstehe ich jetzt nicht wirklich. Oder traue ich meinem Baum seine hellsichtigen Kräfte nicht zu? :)

Oder meint Du: Weil der letzte Winter etwas strenger war litt darunter der Nußbaum? Er liegt durchaus in freier Schneise nach Nordwest (Hauptwitterungsrichtung)

0

habe dies Jahr auch weniger , das kommt schon mal vor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal ein Foto von den Blättern gemacht, die sehen so aus:

Nußbaumblatt - (Wetter, Baum, Botanik)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frank1968
07.10.2011, 08:43

Gnomonia leptostyla.....ich schreibe oben noch was dazu

0

Also in unsen Hofgärtchen is auch nen Nussbaum der dis Jahr fääärrrchterlich übern WETTER! abgeheult hat!

Maaann, denkma an deeeen Sommer - selbs meine Nüsse sind von Tag zu Tag kleiner geworden vor Ver2flung!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amdros
06.10.2011, 10:08

Ochje mein Humpi..Du tust mir ja sowas von leid..hoffe, Deine NGSW hat darunter nicht zu leiden?!?!

0

Was möchtest Du wissen?