Wäre eine Welt ohne Geld vorstellbar?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die menschliche Phantasie ist für diese Vorstellung ausreichend groß.

Geld ist ein Zahlungsmittel. Mit ihm kann ein wirtschaftlicher Wert, der einen Bedarf (von Bedürfnis zu unterscheiden) ausdrückt, einfach gemessen werden und als Wertäquivalent gegeben werden.

Der Vorteil einer Welt ohne Geld wäre ein Vermeiden bestimmter Probleme, die in der Geld- und Finanzwirtschaft entstehen (das System kann verwickelt und undurchsichtig sein und es kann zu Schwierigkeiten im Geldkreislauf kommen, wenn Geldmenge und Güterangebot schlecht zusammenpassen; neues Geld kann z. B. auch ohne Hinzukommen neuer Sachwerte gedruckt werden).

In einer Welt ohne Geld könnten alle versuchen, sich selbst zu versorgen. Dies wäre eine sehr einfache Wirtschaftsstufe. Der Nachteil ist ein eher geringer materieller Reichtum und das Fehlen einer Möglichkeit, sich auf das, wozu die persönlichen Fähigkeiten am besten geeignet sind, zu konzentrieren.

Arbeitsteilung und Spezialisierung erfordern zumindest Tauschhandel. Ein Tausch der Güter selbst ohne Möglichkeit, Geld als Zahlungsmittel zu verwenden, kann aber unbequem und schwieriger durchzuführen sein. Das Zahlenverhältnis kann in Fällen genaugenommen nicht glatt aufgehen. Wenn ein Pferd dreieinviertel Schweine wert ist, aber beide Seiten die Tiere lebend zur Viehzucht verwenden wollen, entsteht ein Problem, falls keine großen Mengen vorhanden sind (um durch ein Vielfaches auf ein glattes Zahlenverhältnis zu kommen) oder nicht gewünscht werden. Die Sachen zum Tauschen können schwer und unbequem zu transportieren sein.

Möglicherweise möchte jemand nicht die Güter (Waren oder Dienstleistungen), die jemand anbieten kann und es wäre zumindest ein Umweg durch Tauschhandel mit Dritten nötig.

LEUTE LEUTE,

Wieso sollten wir uns, indem wir wieder auf Tauschmittel umsteigen zurückentwickeln?

Das ist der komplett falsche Weg! Das Prinzip ist doch immernoch das Gleiche: Was kriege ich! ICH ICH ICH!

Das Bewusstsein des Menschen müsste sich wirklich schlagartig verändern, damit so etwas geschehen kann. Irgendetwas müsste passieren. Etwas großes. Erst dann, wenn der Mensch bereit ist zu geben, ohne zu nehmen - dann wird sich etwas tun.

Stellt euch eine Welt vor, indem jeder das bekommt, was zum Leben notwendig ist. Ein Dach überm Kopf, Nahrung und Kleidung. Die Möglichkeiten sind da!

Wenn das erreicht ist, werden wir uns auf das Wesentliche konzentrieren, und zwar die Entwicklung unseres Geistes, das genießen der Natur und das angenehme und notwendige Zusammenleben!

0

die welt ohne zahlungsmittel ist heute nicht mehr möglich. zwar gab es das auch schon, doch damals lebten nur wenige menschen im vergleich zu heute auf der erde. stelle dir vor alle bauen an und züchten tiere, wo ist der bedarf das alles zu konsumieren, wie willst du einen piloten entlohnen für seine arbeit, mit äpfel und birnen? oder einen arzt, apotheker, professor?

Entlohnung mit Äpfeln und Birnen stell ich mir besonders lustig vor: Ich seh den Herrn Professor direkt vor mit, wie er säckeweise Obst schleppt.

0

keine Arbeitslosen mehr weil man sich die Arbeit teilen könnte .. und nicht jeder 8 oder 12 Stunden zumindest das Gleiche machen muss.. wäre doch toll wenn man bedenkt das wir mit evtl. 65 in Rente kommen und dann noch 5 bis 15 Jahre mit Glück gesund zurückblicken und sagen können ja ich hab mein Leben gelebt und nicht mein Leben war eine Schleife die fast immer gleich ablief und das fast nur mit Arbeit ;)

Was möchtest Du wissen?