Vorteile / Eigenschaften von Hufglocken

3 Antworten

Sie sind für Pferde geeignet, die sich gerne selbst mit den Hinterhufen in die Vorderhufe reinlatschen ;D Durch die Hufglocken alias Springglocken rutschen sie ab und der Schlag wird durch das Material gedämpft. Eine Trittverletzung am Ballen kann eklig sein, v.a. bei Rassen mit viel Behang, da es da unten nicht richtig trocken wird, und ein warm-feuchtes Milieu ist perfekt für Bakterien. Insofern sollte man Verletzungen an solchen Stellen vorbeugend verhindern :D

Die meisten Hufglocken bestehen aus Neopren, manchmal werden sie mit Filz, Kunstleder oder anderen Stoffen überzogen, aber die meisten bestehen aus Neopren. Es gibt noch welche aus Gummi, die sind aber sehr dünn und schützen das Pferd nicht wirklich. WENN Hufglocken DANN welche aus Neopren.

Brauchen tun die eig nur Pferde, die sich gerne hinten reinlaufen, Springen (auch ein Schutz für die Hufe vorne falls sie mal an die Stange donnern), Dressurpferde in höheren Lektionen (v.a. im verstärkten Galopp machen sie mal einen Hopser hinten rein) . Ich kenne Distanzpferde, die tragen auch welche, da sie sich im unebenen Geländer gerne mal hinten reintreten, aber sonst sieht man recht selten Distanzpferde mit Hufglocken. wichtig ist, dass man sie nicht zu eng zuzieht, da sie sonst das Blut abschnüren können. Ein rechts und links gibt es übrigens nicht, nur beim Anlegen die Verschlüsse nach vorne machen ;)

Vor dem Gebrauch immer auf Sand oder Erde kontrollieren, da das stark reiben kann, wenn man es an die Beine klettet. Für Weidepferde, die sich auch so hinten reintreten gibt es noch so Gummiringe als Alternative, die man umlegt. Zum Reiten sind die allerdings nichts.

Sehr schön ausführlich :)

0

Hufglocken schützen den Huf(ballen). Sie heißen auch Springglocken, finden inzwischen jedoch auch in der Dressur Verwendung.

Wenn z.B. die Vorderhufe durch Hufglocken geschützt sind, wird die Gefahr einer Ballenverletzung (z.B. durch "in die eigenen Hufe treten") minimiert.

Hufglocken sind für schwierige ektionen in der Dressur, für unkoordinierte Pferde/Ponys und zum (höheren) Springen sinnvoll, der durchschnittliche Freizeitreiter braucht sie meist nicht. :)

Sie verhindern Ballentritte und das abtreten der Hufeisen beim Reiten und auf der Wiese;)

Was möchtest Du wissen?