Vorlesung im mediale Zeitalter überflüssig?

2 Antworten

Die Dozenten stellen ihre Folien, manchmal sogar skripte und einige auch Videos von der Vorlesung hoch. In dem Sinne ist es überflüssig, diese dann auch noch im Vorlesungs Saal zu halten, weil alle auch über das Internet an exakt das herankommen. Fragen kann man immernoch per Mail oder stuip stellen. So würde ich das jetzt verstehen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Philosophie und Erziehungswissenschaft.

Kurz unf knapp: Alle Informationen, die man in einer Vorlesung erfährt, kann man auch im Internet finden.

Alle Informationen, die man in einer Vorlesung erfährt, kann man auch im Internet finden.

Nein, das ist falsch. Wissenschaft spielt sich immer noch hauptsächlich in gedruckten Werken (wissenschaftliche Zeitschriften und Bücher) ab, die nur zum geringen Teil auch im Internet zur Verfügung stehen, ferner in Vorträgen (wissenschaftliche Tagungen usw.).

0
@ArnoldBentheim

Aber die Wissensvermittlung - und darum geht es ja in der Frage - findet z.B. in Vorlesungen statt, und diese können (nach Ansicht des Sprechenden, nicht nach meiner Ansicht) durch Infos im Internet ersetzt werden.

0
@Ghostwriter2

Dann sollen also die Referenten auf Vorlesen verzichten und ihren Text gleich als PDF ins Internet stellen? Was ist mit Rückfragen? Wie soll man noch im Plenum diskutieren?

0
@ArnoldBentheim

Der Autor des Satzes "Im medialen Zeitalter werden Vorlesungen überflüssig" vertritt offenbar diese Meinung; vielleicht ist aber die Formulierung bewusst provozierend, um eine Diskussion auszulösen.

1

Was möchtest Du wissen?