Vorarbeiter/Chef stresst bei Konversationen mit Arbeitskollegen - wer liegt im Recht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Sache ist an sich ganz einfach. Du wirst fürs Arbeiten bezahlt und nicht fürs Reden. Deswegen solltest du die Arbeit nicht für einen Plausch mit dem Kollegen unterbrechen. 

Wenn du die Arbeit für einen privaten Tratsch unterbrichst, verletzt du damit deine arbeitsvertraglichen Pflichten. 

Deswegen: Während der Arbeitszeit wird gearbeitet. Reden kann man in den Pausen. Ein paar Worte während der Arbeit zu wechseln ist kein Problem. Das Problem entsteht, wenn du die Arbeit unterbrichst. 

Angeschrien zu werden muss ich mir jedoch nicht gefallen lassen oder?

0
@RudiPaschke

Nein, das musst du nicht. Und der Vorarbeiter muss sich nicht gefallen lassen, dass du Päuschen zum Plausch einlegst. 

Was ist dir lieber? Ein kurzer Ansch... oder eine schriftliche Abmahnung, die zur Personalakte kommt. Das nämlich ist erlaubt. 

0

Was möchtest Du wissen?