Vor was sollte ich Angst in Japan haben?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn Du Angst vorm Fliegen hast, solltest Du nicht fliegen! 

Angst vor Erdbeben? Jein. Es ist ja nicht so, dass an den Orten, an denen ihr euch zu einem beliebigen Zeitpunkt T aufhaltet, gerade dann die Erde bebt. Und es gibt mehr leichte als wirklich schwere Beben, wobei die schweren aufgrund der dichten Besiedlung natürlich extreme Auswirkungen haben. 

Das Problem ist, dass wir solche Erdbeben nicht kennen und keine Reflexe entwickelt haben, um zu wissen, was zu tun ist ("duck and cover"). Bis man ein Beben wirklich realisiert hat, ist es vorbei oder man ist tot. 

Japan selbst ist eines der sichersten Reiseländer überhaupt. Kriminalität gegenüber Ausländern ist praktisch kein Thema. Es wird natürlich hier bei GF den einen User geben, der andere Erfahrung gemacht hat (oder gemacht haben will). 

Ich war zweimal alleine dort (Tokio, Kyoto, Osaka und Nagano) und hatte selbst in dunklen Gassen kein unsicheres Gefühl. Man wird natürlich als Exot bestaunt, sprich, angestarrt in Dörfern, die selten von Ausländern besucht werden, aber gerade die jungen Leute, die Englisch sprechen, kommen auf einen zu und fragen, ob sie helfen können oder wollen sich einfach mal unterhalten. 

Und einmal wurde ich von einem halben Dorf umringt, aber nicht, weil man mir Böses wollte, sondern im Gegenteil: Es gab eine Diskussion darüber, welchen Bus ich wann nehmen sollte, um wieder zurück in die "Zivilisation" zu kommen. Da wurde ich dann von einer Abordnung älterer Japaner zu der passenden Bushaltestelle geleitet und unter vielen Verbeugungen verabschiedet. 

Nein, Angst muss man dort nirgendwo haben, auch nicht vor dem Essen. Es ist mit das Gesündeste, was Du Dir gönnen kannst. Nicht umsonst haben Japaner eine hohe Lebenserwartung, auch wenn es dort McDonald's (von vielen nicht des Englischen mächtigen Japanern "maku donaru" genannt) gibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein subjektives Sicherheitsempfinden war in Japan so hoch wie in keinem anderen Land der Welt. Ein paar Beispiele: Alle paar Straßenecken gibt es kleine Polizeistationen, vor jeder Baustelle steht mindestens ein Arbeiter mit einem Leuchtstäbchen und passt den ganzen Tag auf, dass nichts passiert. Japaner sind bei ihrer Arbeit unglaublich konzentriert. Lokführer führen z.B. ein Ritual aus, bei dem sie mehrfach auf das Signal zeigen, um sich darauf zu fokussieren und nichts zu übersehen. Bei den Shinkansen gelten Sekunden schon als Verspätung. Es gibt so gut wie keine Einwanderung, Zustände wie in der Kölner Silvesternacht wären undenkbar. An den Straßen gibt es alle paar Meter Fußgängerüberwege, die Ampeln machen lustige Kuckucksuhr-Geräusche, damit ja keiner versehentlich bei rot läuft. Anders als in Deutschland geht Präzision, Zuverlässigkeit und Qualität noch über Wirtschaftlichkeit und Effizienz.

Man kann sich mit Japanern übrigens sehr gut auf englisch verständigen, wenn man es nicht spricht, sondern in sein Handy tippt. Die haben nämlich alle englisch in der Schule gehabt, allerdings wird dort aufs Sprechen keinen Wert gelegt und Japaner achten sehr darauf, ihr Gesicht nicht zu verlieren, also sprechen nur die Englisch, die es auch wirklich perfekt beherrschen. Die meisten anderen können es aber trotzdem lesen und schreiben.

Eine echte Gefahr stellen nur die Naturgewalten dar (Erdbeben, Vulkane, Tsunamis), aber selbst darauf sind die Japaner von Klein auf best möglichst vorbereitet. Falls Du in ein Erdbeben geraten solltest: Ruhe bewahren, keine Aufzüge benutzen und Schutz unter einem Tisch, einem Tührrahmen oder ähnliches suchen.

Fliegen ist wirklich sicher. Schau mal auf Flightradar, wie viele Flugzeuge weltweit in der Luft sind und dann überlege mal, wie selten was damit passiert. Das ist statistisch schon kaum messbar, ein sichereres Verkehrsmittel wirst Du wohl kaum finden. Wir sind von Kansai sogar direkt vor einem schweren Taifun losgeflogen, aber da die Winde dabei in konstanter Richtung wehten, hat man im Jumbo davon gar nichts gemerkt, obgleich es auf dem Weg zum Flughafen echt heftig war.

Ansonsten: Früher gab es mal komische Sekten, die Anschläge verübt haben, aber so was hat es schon lange nicht mehr gegeben. Islamistische Anschläge halte ich in Japan für so gut wie ausgeschlossen. Ich habe mich in Japan sehr geborgen gefühlt und erst wieder Angst bekommen, als ich zurück in unserer neudeutschen "Multi-Kulti-Gesellschaft" war :-(


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markusgrz
27.08.2016, 07:22

Multikultiverbrecherchaos leider auch bei uns in österreich 😞

0

Die größte Angst solltest du vor dem erster haben, glaube ich... :D

Japan ist ein sehr sicheres Land. Erdbeben habe ich persönlich bisher nie erlebt... ansonsten habe ich mich sowohl tagsüber, als auch nachts sicher gefühlt. Selbst, wenn man sich verläuft, gibt es nette Einheimische, die gewillt sind zu helfen!

Dennoch sollte man keine Scheu haben mit Händen und Füßen zu sprechen. Viele Japaner sprechen schlecht englisch...

Tokyo ist (nicht zuletzt weil Großstadt) mega warm. Es gibt in Japan aber zum Glück überall Getränkeautomaten :) vieles läuft ohne Kommunikation.

Essen ist sehr sehr lecker und vergleichsweise sehr günstig, wie ich finde. Viel weniger Fisch, als man denken mag.

Kyoto ist wunderschön und Hiroshima hat eine sehr emotionale und interessante Geschichte.

Ich denke, ihr werdet eine wunderschöne Rundreise haben! Hab keine Angst, sei nicht leichtsinnig, aber lass dich auf das Land und die Leute ein! Dann wirst du unendlich viele wundervolle Erfahrungen machen können ☺️

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt in Japan nichts, was man ernsthaft fürchten müsste.

Das beste Mittel gegen Angst ist seriöse Information. Du solltest dich also schon bereits über Land und Leute informiert haben.


Ich klappere jetzt mal alle denkbaren Bedrohungen ab

Flugangst

Flugangst haben viele Menschen und das hat nichts spezifisch mit Japan zu tun, also gehe ich auf diesen Punkt auch nicht weiter ein. Entweder man fliegt, oder lässt es sein.

Japaner

Als Tourist brauchst du keine Angst vor Japanern zu haben. Nicht umsonst wird von Gästen immer wieder die Hilfsbereitschaft von Ladenbesitzern, Polizei und ganz normalen Passanten gelobt.

Sprache

Etwas "Touristenjapanisch" sollte man schon draufhaben, denn die Zahl englischkundiger Passanten ist nicht groß. An Sehenswürdigkeiten, die auch bei ausländischen Touristen beliebt sind, ist die Chance größer.

Erdbeben

Meine Meinung zum Thema Erdbeben: Man gewöhnt sich an alles. Am Anfang mag ein leichtes Vibrieren des Wasserglases noch angsteinflößend wirken - das vergeht aber.

AKW-Katastrophe

Die von dir genannten Städte befinden sich alle weit entfernt vom havarierten Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. Dir droht bei deinem Japan-Aufenthalt also auch von dort keine Gefahr.

Lebensmittel

Sofern du keine Lebensmittelallergien hast, kannst du dort bedenkenlos essen. Viele Lokale haben Plastikmodelle der Speisen in den Auslagen, so dass man im Bedarfsfall einfach zeigen kann.

Adressen

Touristische Sehenswürdigkeiten sind natürlich bekannt und so kann man sich leicht durchfragen. Hotels bieten kleine Prospekte, oder Visitenkarten mit Anschrift und Skizze, die sollte man zur Sicherheit ruhig mitnehmen.

Kriminalität

Gewalttaten sind in Japan praktisch immer Beziehungstaten in Familie, Schule, Arbeit, organisierter Kriminalität. Außenstehende werden nicht reingezogen. Die Gefahr von Diebstählen ist gering (ausgenommen Regenschirme und Fahrräder).

Krankheiten

Es gibt, wenn ich mich richtig erinnere, eine empfohlene Impfung, ansonsten gibt es dort weder Pest noch Cholera

Giftige Tiere

Hornissen sind eigentlich die einzigen Tiere, auf die man auch in Städten achten könnte - giftige Schlangen wirst du an den von dir genannten Orten nicht finden

Kulturschock

Den berühmten "Kulturschock" bekommt man meiner Meinung nach eigentlich immer - in einem Land mit anders aussehenden Menschen und fremder Schrift, ist das ganz normal.

Chikan: Sexuelle Belästigung durch Betatschen in engen öffentlichen Verkehrsmitteln wird meiner Meinung nach außerhalb Japans überdramatisiert.

Ernsthafte Gefahren

Ich nenne jetzt mal einige ernsthafte Gefahren in Japan, die in verschiedenen Situationen auftreten können und von denen viele Touristen betroffen sind

Versagendes Deo: Westler schwitzen stärker und japanische Deos bringen laut diversen Erfahrungsberichten nicht immer die gewünschte Wirkung.

Überforderung: Manchmal ist einem einfach alles zu viel - dann hilft es, sich in einem Starbucks, oder einem Café auszuruhen.

Insektenphobie: Wohnt man längerfristig in Japan, sollte man eine entsprechende Phobie vorher behandeln lassen. Allerdings sind selbst die berüchtigten "Stinkekäfer" harmlos, so lange man sie nicht zerdrückt.

Soweit meine Analyse der Gefahrensituation in Japan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Japan ist zwar eine erdbebenreiche Gegend, dafür aber auch sehr gut darauf vorbereitet - es wird entsprechend gebaut etc.

Flugangst haben viele Menschen - immerhin gibt man die Kontrolle komplett ab. Eigentlich ist aber das Autofahren wesentlich gefährlicher (und auch wenn man es nicht oft bemerkt, auch dort gibt man als Beifahrer die Kontrolle ab). Du brauchst also (rational gesehen) vorm Fliegen keine Angst haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, Angst kann man überall haben, egal in welchem Land, denn Gefahren sind überall. Ich zum Beispiel habe auch Angst vor Flugzeugflüge, aber das ist halt menschlich, wenn man bei sowas etwas misstrauisch ist, also völlig okay. Was du machen kannst ist das du aufpasst dass du dich nicht verläufst nichts falsches isst oder so. Leider kann man Erdbeben oder andere Naturkatastrophen nicht verhindern, aber geniese lieber deinen Aufenthalt in Japan. Ich persönlich glaube nicht, dass in der nächsten Zeit ein Erdbeben in Japan kommen wird, was natürlich immer möglich wäre. Also viel Spaß in Japan ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdbeben sind in Japan tatsächlich eine Gefahr. Aber du würdest dir etwas entgehen lassen, wenn du nun deswegen auf eine Reise in dieses wunderschöne Land verzichten würdest. 

Das Fliegen ist harmlos, wenn auch etwas unangenehm, weil man halt so eng eingezwängt stundenlang rumsitzen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fahrt zum Flughafen ist gefährlicher als der Flug selbst. Deine Flugangst wird nur mit Konfrontation besser^^ Wenns schlimm war kannst du es ja in Zukunft lassen. 

Ich beneid dich grade, ich würde selbst gern nach Japan._. Wenn du Angst hast stopf dich mit Sushi voll:D Du kannst ja ein paar Einheimische fragen was man bei Erdbeben tun sollte. Oder nimm nen Reiseführer mit, da steht wahrscheinlich was dazu. Du bist ja auch nicht allein da. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige reale Angst solltet ihr vor dem Verirren haben, denn viele Hinweisschilder kann ein Mitteleuropäer nicht lesen und wenn ihr jemanden nach dem Weg fragt, dann werdet ihr feststellen, dass man selbst mit Englisch kaum weiter kommt. Die Leute sind zwar sehr hilfsbereit und höflich, aber mit Fremdsprachenkenntnissen haben sie es nicht so in Japan. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gegen flugzeugabstuerze und erdbeben kannst du nichts machen. die passieren oder passieren nicht. deshalb ist es sinnlos, davor angst zu haben.

ansonsten ist japan ein ausnehmend sicheres land mit niedriger kriminalitaetsrate. 

du brauchst keine angst zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du MUSST vor garnichts angst haben.  ich glaube, es ist wahrscheinlicher zu hause vom auto überfahren zu werden als das im urlaub irgendwas passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Animes dich entführen und einsperren und darum fighten weshalb du eingefangen worden bist (Die Stadt könnte zerstört werden) Pass auch auf ob Kamikaze Flugzeuge in der Luft sind.

Jez ma spass auf seite, da ist nichts zum angst haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte mehr vor dem Essen dort Angst, aber würde mich wegen dem Animeursprungsland freuen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am gefährlichsten sind die japanischen Eßstäbchen, wenn man sie verschluckt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TeeTier
26.08.2016, 12:09

Die Stäbchen gehen ja noch, aber diese niedrigen japanischen Tische sollte man auf gar keinen Fall verschlucken! :)

1

Vor Erdbeben, Tsunamis, Kernkraftwerken, dem Tokioexpress, Godzilla und Co. , Kugelfisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?