Vor Vulkanen schützen?

6 Antworten

Die Vulkane werden genau beobachtet. Anhand gewisser Werte können Geologen sehr genau voraussagen, wann ein Vulkan ausbricht, bevor es dazu kommt.

Für den Fall, dass die Werte in einen kritischen Bereich kommen, gibt es vorbereitete Fluchtpläne.

Einen "Schutz" gibt es nicht wirklich. Wenn ein Vulkan ausbricht sollte bereits evakuiert sein. Immerhin kündigen sich die aufsteigenden Magmen zuvor durch seismische Aktivität an. Das ist praktisch DAS Warnsignal.

Es hängt aber auch von der Chemie der Magmen ab. Je nachdem, ob sie zähflüssig oder eher flüssig sind bzw. ob sie auf Grundwasser treffen, kann die Sache eher gemütlich oder sehr explosiv verlaufen.

Ignoriert man das, kann es laufen wie z. B. beim Ausbruch des Mount St. Helens. Da hat es den halben Berg weggesprengt und wenn ich mich recht erinnere, wollten einige Leute sich nicht evakuieren lassen.

Erdbeben lassen sich noch schlechter vorhersagen als Vulkanausbrüche. Bei Vulkanen "zwängt" sich das heiße Material ja durch die Kruste. Das kann man, wie gesagt, messen. Erdbeben sind tückischer. Da baut sich nach und nach unbemerkt Spannung auf, die sich dann mit einem Schlag = Erdbeben, entlädt. Typisches Beispiel sind Transformstörungen wie die San Andreas Linie. San Francisco wurde da 1906 massiv zerstört.

Durch die Beobachtung und Messungen wird dauernd kontrolliert.

Es werden Fluchtmaßnahmen und Pläne erstellt und liegen auch auf, wie und wo es dann zu Evakuierungen kommen muss.

Sie rennen, wenn sie es früh genug bemerken. Oder sie siedeln sich dort gar nicht erst an.

Vulkane brechen ja auch nicht einfach so überraschend aus Langeweile aus, durch Beobachtung und Überwachung mit spezieller Messtechnik können Geologen ziemlich gut sagen, wann es wahrscheinlich ist, dass ein Ausbruch bevorsteht.

Was möchtest Du wissen?