Von wem stammt dieses Zitat (Siehe Details)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke, dass weiss man nicht. Da es viele solche Ausführungen gibt. Wie z.b mit dem Seestern....

Eines Nachts kam ein furchtbarer Sturm am Meer auf. Der Sturmt tobte stundenlang und meterhohe Wellen des Meers brachen sich gewaltig am Strand.

Bis zum Morgen ließ das Unwetter langsam nach und der Himmel klarte sich wieder auf. Am weiten Strand lagen jedoch unzählige Seesternen, die vom Sturm an den Strand geworfen waren. 

Ein kleiner Junge lief am Strand entlang und nahm sehr behutsam Seestern für Seestern in seine Hand. Vorsichtig warf er sie wieder ins Meer zurück.

Da kam ein alter Mann am Strand entlang. Er sah den Jungen an und sprach: "Ach lass das doch, du kannst ja doch nicht alle retten."

Der kleine Junge schaute den alten Mann an und sagte: "Vielleicht kann ich nicht alle retten. Aber für den einen verändert sich die ganze Welt!" und warf den nächsten Seestern behutsam zurück ins Wasser. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Zitat / der Spruch kann keinem Verfasser expliziert zugeordnet werden.

Finde ich persönlich auch ganz gut so, da dieser Spruch sehr gefühlsduselig mit unglücklicher Formulierung daherkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Satz wird auf einigen Tierschutzseiten Horst Stern zugeschrieben.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser streitbare Journalist einen solch sentimentalen Satz von sich gegeben haben sollte.

Ein echtes Stern-Zitat aus Sterns Stunde: Bemerkungen über den Rothirsch“. ARD, Freitag, 24. Dezember 1971 , 20.15 Uhr:

"Es ist an der Zeit, das Rothirschgeweih als Statussymbol der Renommierjäger zu entzaubern. Dadurch wird endlich das Schußfeld frei für die biologische, umweltgerechte Jagd."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?