Von meiner Freundin der Chef jammert immer, er braucht Mitarbeiter! Aber andererseits wirft er ständig Leute raus, weil er meint die taugen nix?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorzumerken ist, dass das nur die subjektive Wahrnehmung deiner Freundin ist.

Es wird niemand ohne Grund gefeuert. Der Eine kommt (ständig) zu spät, ein Anderer ist unfreundlich zu Kunden. Wieder Andere vertrödeln Zeit oder arbeiten gar nicht. Vielleicht wurde auch in dem ein oder anderen Fall grob fahrlässig gehandelt.

Diese Leute sind auf Dauer für das Unternehmen nicht tragbar und müssen auch nicht toleriert werden, unabhängig von Personalmangel.

Wenn er jeden Monat Leute rauswirft, MÜSSEN ja auch regelmäßig Leute neu eingestellt werden!

Sonst hätte er ja bereits keine Mitarbeiter mehr, doch, Deine Freundin.

Irgendwas passt an dieser Geschichte nicht! 😜

Im Übrigen:

Das eine schließt das andere nicht aus! Warum sollte man unfähige oder unmotivierte Mitarbeiter behalten und bezahlen wollen?

Weil er Chef ist, aber keine Führungskraft. Zum Chefsein gehört mehr als nur die Bezeichnung, nämlich Mitarbeiterführung, Planung, Selbstreflektion, Konfliktlösung.

vielleicht bekommt er wirklich keine guten Leute - könnte auch am Job liegen oder das es jede Menge bessere Angebote gibt und die guten Leute woanders hingehen (wo es z.B. mehr zu verdienen gibt)

3/4 der Leute sind Minijobber, der Resr Teilzeit und 2 arbeiten Vollzeit. Das Highlight war vorgestern, Montag. Da wurde jemand am selben Tag schon rausgekickt. Morgens eingestellt und Mittags vom Hof komplimentiert.

0
@frodobeutlin100

Ich arbeite seit Mai in einer Kanzlei als studentischer Mitarbeiter und dort findet aber kein fliegender Wechsel statt. Das Team ist seit Jahren weitestgehend das gleiche so weit ich weiß.

0
@frodobeutlin100

Echt übel.das wird sicher mein späteres Klientel, dann ich will mich auf Arbeitsrecht spezialisieren um solchen Leuten zu helfen.

0
@frodobeutlin100

Es gibt auch "schlechte" Kanzleien. Hab mal in einer Praktikum gemacht. Die weiblichen Angestellten konnten sich wohl nicht ausstehen und ständig wurde übereinander hergezogen. Das gleiche bei manchen Mandanten. Da war es zwar nicht ganz so krass aber während meines 8 wöchigen Praktikums kündigte auch eine, weil sie da keine Lust mehr drauf hatte, also auf das schlechte Betriebsklima

0

Es gibt einen Unterschied zwischen Angestellten, die gut arbeiten, und Angestellten, die nicht gut arbeiten. Letztere schmeißt man raus und hat dann eben einen Personalnotstand.

tut mir leid, aber ich weiß was meine Freundin verdient und das ist nicht mehr wie Mindestlohn. Was will er da groß erwarten?

0
@Anwalt123

Es gibt trotzdem Menschen, die motiviert bei der Arbeit sind. Menschen, die trödeln oder sich um Arbeit drücken, kann man halt nirgendwo gebrauchen.

0
@Noeru

Solange mein Chef so tut als würde er mich ordentlich bezahlen, tue ich so als würde ich ordentlich arbeiten.

1

Wenn das ein Dauerzustand ist, sollte man sich aber mal fragen, ob die Auswahlkriterien richtig sind.

0
@PeterSchu

Meine Freundin meinte, beim Bewerbungsgespräch war er super freundlich. Wenn sie was nicht weiß oder so, einfach Fragen. Und nun ist sie erst drei Wochen dabei und traut sich überhaupt nicht mehr, weil ihr Chef schon nach der zwei oder drei Fragen von ihr, die Schnauze voll von dieser Nerverei hatte.

0
@Anwalt123

Es gibt halt auch Chefs, die zwar den Titel haben, aber nicht die Kompetenz dafür.

3
@PeterSchu

Sie meint, da wird so ziemlich alles eingestellt, was nicht bei Drei auf dem Baum ist. Man wird 2 Tage eingewiesen und soll dann 150 % loslegen ohne Fragen zu stellen und Fehler zu machen.

0

Was möchtest Du wissen?