Von Jesus geträumt, irgendeine Bedeutung? :D

10 Antworten

Träume sind Ausdruck dessen, was uns unbewusst beschäftigt und bewegt. Träume, an die wir uns erinnern können, beschäftigen uns besonders intensiv.

Träume, die völlig wirr erscheinen, sind eine Begleiterscheinung der Entsorgung von Seelenmüll, die unser Hirn jede Nacht bewerkstelligt.

Träume, die einen klaren Inhalt haben, wollen uns durchaus etwas sagen. Dem sollten wir nachgehen und bewusst prüfen, ob da etwas dran ist, und wenn ja, was. Vielleicht ist ja aber auch nichts dran.

Vielleicht solltest du dich ja doch einmal näher mit Jesus beschäftigen, und prüfen:

Wer ist er, was bietet er, was will er?

Also ich denke, in Träumen sind oft Dinge enthalten, mit denen wir uns in unserem Unterbewusstsein beschäftigen Wenn du sagst, du hast Jesus gesehen wie er dir gewunken hat (etc), dann hast du dir vermutlich schon mal Gedanken darüber gemacht, ob an seiner Person und den Glaubensinhalten die mit ihm verbunden sind etwas dran sein könnte. Ich empfehle dir dich weiterhin damit auseinanderzusetzen, damit du für dich persönlich erkennen kannst, ob an deinem Traum etwas dran sein könnte. Es ist deine eigene Entscheidung. :) Du hast bestimmt eine Idee, wen du mal auf dieses Thema ansprechen könntest, weil du dich ja schon mit diesem Thema beschäftigt zu haben scheinst. Wenn nicht, kannst du hier ja dazu eine weitere Frage stellen. Es gibt sicher genug Menschen die dir da weiterhelfen können. :)

Meine persönliche Erfahrung: Ich persönlich setze mich schon lange mit diesem Thema auseinander und glaube an Jesus Christus. Ich weiß dass er wirklich gelebt hat (ist anhand von diversen historischen Quellen bewiesen), aber das ist noch nicht alles. Für mich ist Jesus mittlerweile sogar zum wichtigsten Bestandteil meines Lebens geworden. Warum? Weil ich ihn und sein Wirken täglich in meinem Leben erfahren darf. Er ist mein bester Freund geworden, der immer für mich da ist und das wichtigste: (Du bist ja noch jung, aber trotzdem will ich das folgende noch ansprechen:)

Ich weiß, dass ich, weil ich an Jesus glaube (und NUR durch den Glauben), nach meinem Tod zu ihm in den Himmel kommen werde. Ich bin auch noch jung, aber meine Entscheidung für Jesus, war, ist und wird immer die beste und wichtigste in meinem Leben sein.

Mach deine eigenen Erfahrungen, ich kann dir nur sagen dass ich keinen Schritt mit Jesus bereue! :)

Gottes segen 🙏🏼❤️

0

Vielleicht ist es der Ruf deines Unterbewusstseins, dich doch einmal mit Gott und der Bibel zu beschäftigen. Eventuell Gott hat dir auch den Traum eingegeben, damit du dich auf die Suche nach ihm machst...

Für Christen besteht ein wesentlicher Sinn bzw. der Hauptsinn des Lebens darin, Gott zu suchen und zu finden (vgl. Jeremia 29,13) und an ihn zu glauben. Genau das würde ich dir empfehlen: Beschäftige dich doch einfach mal mit dem Gott, an den du glaubst. Du hättest, außer etwas Zeit, nichts zu verlieren, laut der Bibel aber ganz viel zu gewinnen...

Ein paar Möglichkeiten, wie du Gott kennen lernen kannst:

  • In der Bibel lesen. Am Anfang vielleicht eines der 4 Evangelien des Neuen Testaments und danach den Römerbrief.
  • Bibelstellen aufschreiben, die dich besonders ansprechen.
  • Christliche Literatur zur Bibel lesen oder Predigten hören. Im Internet gibt es eine große Auswahl, z. B. bei http://www.sermon-online.de
  • Mit anderen Christen über den Glauben sprechen.
  • Eine christliche Kirche/ Gemeinde besuchen.
  • Gott im Gebet deine Gedanken mitteilen, ihm alles anvertrauen und mit ihm wie mit einem Freund und Vater sprechen.

Ein Versuch der Missionierung, nun auch auf einer "Traumseite"?

1

Bist Du Atheistin, weil Du nicht getauft wurdest, oder weil Du selbst nicht an Christus glaubst? Vielleicht war die Aufforderung im Traum, zu ihm zu kommen, sein Evangelium kennen zu lernen. Das Unterbewusstsein spricht oft durch Träume. Vielleicht versuchst Du es mal mit den Evangelien der Apostel im Neuen Testament. Wenn Du die Bibel lesen möchtest, empfehle ich die Einheitsübersetzung. Sie enthält sinngemäß dieselben Aussagen wie die Lutherübersetzung, nur ist die Einheitsübersetzung im modernen Sprachgebrauch leichter verständlich.

In Sachen Traumdeutung fällt mir Geneis ein, um genau zu sein Jakob, der dem Pharao einen Traum deutete von 7 fetten und ausgehungerten Kühen. Letztere fraßen die ersteren auf und blieben dennoch mager. Dann träumte der Pharao von Ähren, wovon 7 ebenfalls gut gewachsen waren und sieben weitere verkümmert, wovon die verkümmerten die anderen verschlangen und dennoch verkümmert blieben. Die Deutung war, dass erst 7 Jahre des Überflusses kommen würden und dann 7 Jahre der Dürre. Durch entsprechende Vorbereitung konnten die Jahre des Überflusses genutzt werden, um Vorrat für die Jahre der Dürre anzulegen.

Daher: Wenn Du im Traum eine Einladung gesehen hast, war es vielleicht auch eine. In diesem Fall wohl erst einmal, sein Evangelium kennen zu lernen. Im Internet gibt es die Seite bibelserver.com, wo Du ohne Beeinflussung einer kirchlichen Lehre die Bibel selbst lesen kannst.

Das Passiert mir auch manchmal. Es war Josef mit seinen Brüdern, nicht Jakob.

Gen 37,5 Einst hatte Josef einen Traum. Als er ihn seinen Brüdern erzählte, hassten sie ihn noch mehr.
Gen 37,6 Er sagte zu ihnen: Hört, was ich geträumt habe. Gen 37,7 Wir banden Garben mitten auf dem Feld. Meine Garbe richtete sich auf und blieb auch stehen. Eure Garben umringten sie und neigten sich tief vor meiner Garbe.
Gen 37,8 Da sagten seine Brüder zu ihm: Willst du etwa König über uns werden oder dich als Herr über uns aufspielen? Und sie hassten ihn noch mehr wegen seiner Träume und seiner Worte. Gen 37,9 Er hatte noch einen anderen Traum. Er erzählte ihn seinen Brüdern und sagte: Ich träumte noch einmal: Die Sonne, der Mond und elf Sterne verneigten sich tief vor mir.
Gen 37,10 Als er davon seinem Vater und seinen Brüdern erzählte, schalt ihn sein Vater und sagte zu ihm: Was soll das, was du da geträumt hast? Sollen wir vielleicht, ich, deine Mutter und deine Brüder, kommen und uns vor dir zur Erde niederwerfen?

http://www.gottkennen.de/ein-gespraech-mit-gott/

2

Die einzige Bedeutung, welche ich deinem Traum beimessen kann ist die, dass du vielleicht doch noch nicht so hundertprozentig eine Atheistin bist. - Schließlich ist bekannt, dass der Mensch in seinen Träumen "Unbewältigtes" erlebt, oder anders formuliert Dinge, welche ihn gerade stark beschäftigen.

Ansonsten haben Träume nur für "Träumer" und nicht für Realisten Aussagekraft mit Zukunftsperspektive.

Was möchtest Du wissen?