Von Ethan zur Ethansäure?

8 Antworten

Das darf einfach nicht wahr sein! Aber wie sagt schon der Volksmund? Der Lehrer wird geboren, macht Ferien und geht in Frühpension. Solche Xperten hatte auch Georg999 zu verdauen.

Leider scheinen Sie in diesem Falle Recht zu haben (Seufz)! Aber Fehlleistungen (und dies ist eine) gibt es überall. Mein Chemielehrer (Herr Schlegel, Humboldtschule Essen) hat es fertiggebracht, dass ich schon nach der ersten Chemiestande Schmetterlinge im Bauch hatte und wusste. Das isses, und das war es dann auch, bis zu meinem Ruhestand (65 Jahre + 5 Monate, von wegen Frühpension!)

0

Industriell lässt sich Ethan durch partielle Oxidation an Mischoxid-Katalysatoren (z.B. Mo1V0,25Nb0,12Pd0,0005Ox) zu Essigsäure umsetzen. Dafür sind Drücke um die 20 Bar und Temperaturen um die 550 K erforderlich. (Mit steigender Temperatur entsteht auch zunehmend Ethen, wobei die Zugabe von Wasser zum Eduktstrom die Ausbeute an Essigsäure erhöht.). Ich wage jedoch zu bezweifeln, dass es sich hier um einen Schulversuch handeln kann ;-)

Ich finde es so immer toll, wenn ich noch dazulernen kann. Super!

0

Ethan zu Ethen dehydrieren, dieses zu Ethanol hydratisieren, danach Oxidation zu Ethanal und Ethansäure. Die beiden ersten Schritte wirst Du vermutlich nicht im Versuch vorführen können.

DH, das mal 'ne kompetente Antwort!

0

Das ist doch nicht ihr Ernst. Wahrscheinlich hat sie nicht einmal Ethan. Ich hoffe nur, du sollst es nicht quantitativ umsetzen, dann ist es relativ leicht. Verbrenne einfach Ethan mit einem (halbwegs berechneten) Unterschuss an Sauerstoff - ein bisschen nach Essig wird es dann schon riechen. Ein (allerdings für Schulverhältnisse wohl kaum gangbarer) Weg wäre eine radikalische Halogenierung des Ethan mit anschließender Substitution des Halogens und Oxidation des (auch) entstehenden Ethanols bzw. Ethanals. Vielleicht kannst du Ethan auch mit einem Peroxid oder Ozon oxidieren. Das müsstest du aber selber recherchieren - um die Tageszeit.