Verschlechtert sich die Sehkraft langfristig, wenn man die Brille nur zum Lesen trägt?

 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Medizin)

3 Antworten

Du bist leicht weitsichtig und hast einen Astigmatismus (= Hornhautverkrümmung).

Wenn du die Brille nicht trägst, strengen sich die Augen mehr an, das Sehen ist etwas mühsamer.

Ob deine Augen schlechter oder evtl. auch besser werden, hat mit dem Tragen der Brille nichts zu tun. Die entwickeln sich von alleine.

Nach dreieinhalb Jahren kann es übrigens nicht schaden, die sehkraft noch mal testen zu lassen.

Wofür stehen die Zahl (nimm R als Beispiel)

0

edit. Hab gegoogelt und die beiden Zahlen rechts kapiert. Aber wie erkennt man bei +0,5 dass es sich um Weitsichtigkeit handelt?

0
@Syria98

R = rechts, L = links

Weitsichtigkeit = + bei der ersten Zahl (Sphäre)

Kurzsichtigkeit wäre mit minus gekenzeichnet

Zweite Zahl bezeichnet den Cylinder-Wert (weist auf Hornhautverkrümmung hin), dritte Ziffer auf Achslage der Hornhautverkrümmung

1

Veränderungen der Stärke entwickeln sich mit und ohne Brille genauso. Das regelmäßige oder unregelmäßige Teagen einer Brille hat überhaupt keinen Einfluss auf die Augen, da mit den entsprechenden Gläser nur die einfallenden Lichtstrahlen so gebrochen werden, dass die Abbildung scharf ist - weiter passiert da nichts.

Wenn man nach längerem Brille tragen glaubt, ohne Brille schlechter zu sehen als vorher, ist das nur weil man sich an das bessere sehen gewöhnt hat und dann den Unterschied bemerkt. Trägst du deine Brille ein paar Wochen nicht mehr gewöhnst du dich wieder um und hast den selben Eindruck wie früher weil der Vergleich fehlt.

Super Antwort, ich weiß jetzt nur nicht ob du oder @teifi beste Antwort verdient

1

Nein.. Wenn du ne Brille tragen musst, aber keine trägst, dann werden deine Augen nicht schlechter. Vor 15 Jahren oder so hat mir mein Arzt auch gesagt das es schlimmer werden würde, aber ich sehe immer noch. Habe nie eine Brille getragen und will es auch nicht

Was möchtest Du wissen?