Am schnellsten gewöhnt man sich an eine Brille, wenn man aufhört darüber nachzudenken. Keine Abneigung dagegen zu haben, ist dabei sicherlich hilfreich.

Positiv wirkt sich auch eine gute Anpassung aus, denn nichts nervt mehr als eine rutschende oder Druckstellen verursachende Brille - wenn du also schon beim Kauf darauf geachtet hast, dass die neue Brille nicht zu groß ist und das Teil möglichst niedriges Gewicht hat, sind die Voraussetzungen an eine schnelle Gewöhnung gut 😎

...zur Antwort

Die Hauptsache ist doch, dass die Sonnenbrille demjenigen gefällt, der sie tragen will. Am besten probiert man vor Ort beim Optiker aus, welche einem besser steht, es nützt ja nicht, wenn eine Brille einem auf Fotos mega gefällt und dann aber vielleicht gar nicht zum eigenen Gesicht passt.

Weil mir persönlich beide Modelle bei den Typen auf den Bildern nicht besonders gut gefallen, habe ich jetzt nicht abgestimmt - es kann aber sein, dass sie bei dir richtig gut wirken, also würde ich sagen, wie oben erwähnt, einfach ausprobieren und spontan entscheiden, was zu dir passt 😎

...zur Antwort

Das ist Ansichtssache. Ich finde -2,25 Dioptrien nicht viel und allgemein gilt das als leichte Kurzsichtigkeit. Mit deinem Wert hatte ich noch gar keine Brille (was nicht heißen soll, dass man auf keinen Fall eine braucht) und zu deiner Frage, ob -2,25 Dioptrien schlimm sind: nö, es gibt viel stärkere Werte, die zwar lästig, aber auch nicht "schlimm" sind.

...zur Antwort

Irgendwann kurz vor -6 Dioptrien bin ich dazu übergegangen, meine Brille dann doch nicht mehr mehrfach täglich im Etui zu deponieren. Bis dahin hatte ich die nur in Gebrauch, wenn es gar nicht anders ging und kam damit erstaunlich gut klar.

Es gibt ja keine Regel, die besagt ob, wann und wie oft man eine Brille tragen soll - jeder muss für sich selbst entscheiden, wie es für ihn am besten ist, falsch oder richtig gibt es dabei nicht und das Verhalten beim Brilletragen hat auch keinen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Fehlsichtigkeit.

Solange du dich also ohne Brille wohlfühlst und du keine Gefahrensituationen wegen mangelhafter Sehschärfe verursachst, ist es völlig okay keine zu tragen. Die einzige Sache, bei der du ggf. gezwungen bist, deine Brille zu nutzen, wäre wenn du ein Kraftfahrzeug bewegst und ohne Brille nicht den dazu nötigen Visus von min. 0,7 hast.

...zur Antwort

Mich nervt es auch, kurzsichtig zu sein, insofern kann ich deine Frustration gut verstehen.

Aber da man es nicht ändern kann, muss man es halt so hinnehmen.

Sei froh, dass du Kontaktlinsen nutzen kannst, ich have diese Möglichkeit leider nicht, weil an einem Auge die Hornhaut nicht so ist, wie sie sein sollte. Deswegen ärgere ich mich mit inzwischen -8,75 Dioptrien über meine Brille, die aufgrund ihrer Stärke nicht wirklich schön aussieht.

Dass du als einziger in deiner Klasse kurzsichtig bist, glaube ich übrigens nicht, denn da sitzen sicher einige, denen entweder noch nicht aufgefallen ist, dass sie nicht perfekt sehen oder einfach keine Brille wollen und es deswegen vertuschen, so lange es geht (hab ich so gemacht, bis es aufflog, als ich bereits -3,5 dpt. hatte).

Kurzsichtigkeit ist ja keine Krankheit und somit kein Grund zur Sorge oder traurig zu sein. Es gibt viele Menschen - auch sehr junge - die leider gesundheitliche Probleme haben und wahrscheinlich gerne mit uns Brillenträgern tauschen würden.

Also freu dich einfach, dass du Kontaktlinsen tragen kannst, das ist bei vielen Aktivitäten ein riesengroßer Vorteil gegenüber einer Brille 🙂

...zur Antwort
Stark kurzsichtig

Aus meiner Sicht und eigener Erfahrung ist stärkere Kurzsichtigkeit das größere Übel - das ist jedoch ein subjektiver Eindruck, weil mir zu starker Weitsichtigkeit keine persönlichen Erfahrungswerte vorliegen.

Bei Kurzsichtigkeit finde ich besonders schlecht, dass die während des Wachstums stark zunehmen kann und das bis fast 30 so weitergehen kann. Wenn man signifikante Zunahme der Werte hat, so wie es bei mir der Fall ist, erhöht sich durch die starke Dehnung der Netzhaut das Risiko für Netzhautablösungen, Glaukom und solche Probleme, die keiner haben will.

Bei Minus-Brillengläsern, die man als Kurzsichtiger braucht, kann man leider weniger am Erscheinungsbild verbessern, bei Weitsichtigkeit gibt es als zusätzliche Option die Reduzierung der Mittendicke, die ästhetisch eine Verbesserung bringen kann, was bei Minus nicht der Fall ist. Auch über einen hohen Brechungsindex kommt man bei Kurzsichtigkeit ab einer gewissen Stärke nicht mehr von dicken Glasrändern weg und aufgrund der sichtbaren Verkleinerung des Bereichs hinter der Brille sieht man ewig aus, als hätte man die letzten Nächte durchgemacht.

Dennoch würde mich auch starke Weitsichtigkeit sehr nerven - am besten, man hat überhaupt nix mit irgendwelchen Fehlsichtigkeiten zu tun.

...zur Antwort

Hier kann dir keiner sagen, warum Fielmann ewig braucht, um deine Brille zu liefern. Da musst du halt geduldig warten, bis das Teil fertig ist.

Übrigens ist Fielmann für relativ lange Lieferzeiten bekannt, es viele Optiker, die wesentlich schneller sind. Unabhängig davon kann ich aber nicht nachvollziehen, wieso man in Stress gerät, wenn sich die Abholung verzögert.

...zur Antwort

Bei solchen Gelegenheiten nehme ich meine Brille ab und verstaue sie in der Jackentasche (verschlossen).

...zur Antwort

Ich finde die Gewöhnung an eine neue Sehstärke total unproblematisch, selbst bei meiner ersten Brille hatte ich keine großen Schwierigkeiten mit dem anderen Seheindruck, deswegen verstehe ich dein Problem nicht so recht und kann dazu leider keinen Tipp geben.

Und wieso ist es dir unangenehm, mit der neuen Brille an die Arbeit zu gehen? Ist es dir auch peinlich, mit einer neuen Jacke oder Frisur zu erscheinen? Sowas interessiert doch niemanden großartig, vielleicht wird in der Grundschule eine (neue) Brille thematisiert, aber doch nicht wirklich bei Erwachsenen. Vielleicht bekommst du ein Kompliment aus Höflichkeit, weil manche denken, dass man das bei einer Neuanschaffung erwartet, aber viel mehr wird da nicht passieren.

...zur Antwort

Das ist von Optiker zu Optiker und je nach Auftragslage unterschiedlich. Wenn dir dein Optiker nichts dazu gesagt hat, hättest du ihn fragen können, wenn dir der Liefertermin so wichtig ist.

Aber wieso hast du es so eilig? Warte doch einfach, bis die Abholbenachrichtigung kommt.

...zur Antwort

Keine Panik, hoch ist deine Dioptrienzahl gar nicht, da gibt es um ein Vielfaches höhere. Außerdem sind gerade bei stärkerer Kurzsichtigkeit Kontaktlinsen eine gute Möglichkeit, denn mit ihnen fällt die verkleinernde Wirkung weg, die Brillengläser (bei Minus) leider haben. Mit Kontaktlinsen kann man also in normaler Abbildungsgröße viel natürlicheres Sehen haben, als es mit Brille der Fall ist.

Ob deine Augen von der Beschaffenheit her (Zustand der Hornhäute und sowas) zum Tragen von Kontaktlinsen geeignet sind, muss aber zuerst überprüft werden. Das geschieht im Rahmen der Kontaktlinsenanpassung beim Optiker, wo dir dann auch alles Wichtige im Umgang mit den Linsen erklärt und gezeigt wird.

Da du erst 14 bist, müssen deine Eltern natürlich auch damit einverstanden sein.

...zur Antwort

Dabei handelt es sich um ein uraltes Klischee, was einige noch immer nutzen.

Eine Brille benötigt man ja aufgrund einer Fehlsichtigkeit, die genetisch veranlagt und unabhängig vom Bildungsstand ist. Das betrifft sowohl Weitsichtigkeit als auch Kurzsichtigkeit, die aber zumeist jeweils unterschiedlich wahrgenommen werden.

Allgemein werden Leute, die etwas dümmlich wirken sollen, oft in Filmen - natürlich zu Unrecht - mit Brillen, deren Gläser die Augen stark vergrößern dargestellt - dabei sind Weitsichtige nicht weniger intelligent als Kurzsichtige, die meist als Schlaumeier fungieren sollen.

Dass Menschen überhaupt denken, man könne eine Brille als Indikator für Intelligenz nutzen, kann ich nicht nachvollziehen.

Außerdem ist es inzwischen Gang und Gäbe, sich Fehlsichtigkeiten einfach weg lasern zu lassen, um keine Brille mehr tragen zu müssen. Da das keine Krankenkasse übernimmt und es sich um kein billiges Vergnügen handelt, könnte man daraus ableiten, dass eher die erfolgreichen Leute sich sowas leisten können, wodurch das alte Bild Brille = schlau eigentlich neu geordnet werden müsste, da irgendwann die meisten Akademiker keine Brille mehr tragen werden. Wie sollen die Spezialisten, die die Intelligenz ihrer Mitmenschen am Vorhandensein einer Brille ablesen wollen, dann noch erkennen, wer dumm und wer schlau ist?! 🤣

...zur Antwort

Wenn du so viele Dioptrien hast, dass du ohne Brille "blind" bist, verstehe ich nicht, dass du keine Ersatzbrille hast. Das kann ja einfach eine ältere sein, bei der vielleicht die Werte nicht mer zu 100% passen - Hauptsache, man hat für den Notfall eine, um wenigstens einigermaßen gut sehen zu können.

Sobald die Gläser beim Optiker angekommen sind, kannst du deine Brille hinbringen und mit den neuen Gläsern - je nach Arbeitsaufkommen zu dem Zeitpunkt - normalerweise nach spätestens 1 bis 2 Stunden wieder mitnehmen, sofern du den Termin vorher mit dem Optiker so abstimmst.

...zur Antwort

Was es mit deinem Schielen auf sich hat, müsstest du von einem Augenarzt abklären lassen.

Schielst du denn auch, während du deine Brille trägst oder nur ohne? Falls das Schielen nur dann auftritt, wenn du keine Brille auf hast, könnte es eventuell mit der fehlenden Korrektur zu tun haben, da deine Werte ja nicht ganz gering sind. In dem Fall könntest du Glück haben und auch mit Kontaktlinsen einen ähnlichen Effekt wie mit der Brille erreichen. Wenn dem Schielen aber eine andere Ursache zu Grunde liegt, als nur die mangelde Fähigkeit ohne Korrektur zu fokussieren, wird das mit Kontaktlinsen wahrscheinlich mehr oder weniger auffalen.

Solange es nur ein leichtes Schielen ist, was dir nur kosmetisch nicht gefällt, aber keine Probleme beim Sehen macht, ist es doch nicht schlimm. Oft ist man selbst sogar der Einzige, dem sowas auffällt, andere bemerken das gar nicht.

Da du aber eh zur Kontaklinsenanpassung zum Optiker musst und erstmal Probelinsen bekommst, kannst du damit ja direkt testen, ob dir das Ganze zusagt.

...zur Antwort
im Winter nicht so schnell beschlagen ?

Mir ist nichts bekannt, was gegen das nervige Beschlagen dauerhaft wirkt. Es gibt zwar verschiedene Mittel, die aber immer wieder aufgetragen werden müssen und leider auch nicht dazu führen, dass sich gar keine Feuchtigkeit auf den Brillengläsern niederschlägt.

Beschichtungen mit Lotuseffekt sind dazu gedacht, dass sich Wassertropfen und Schmutz nicht auf den Gläsern festsetzen, die sich also (unter fließendem Wasser) besser reinigen lassen. Allerdings habe ich festgestellt, dass dieser Effekt nach einiger Zeit nachlässt und das Wasser dann nicht mehr so stark abperlt. Dazu muss ich aber sagen, dass meine Brille im täglichen Gebrauch strapaziert wird, da ich sie auch beim Sport trage und die z.B. beim Mountainbiken u.A. mit Staub oder kleine Steinchen in Kontakt kommt, was für Brillengläser und deren Beschichtungen natürlich nicht so gut ist. Es könnte also sein, dass wegen schonungsloser Nutzung die Beschichtung gelitten hat und deswegen nicht mehr den anfänglichen Lotuseffekt aufweist.

...zur Antwort

Ohne das Prozedere, was der Optiker vor Ort mit Messungen, Anzeichen, ggf. Korrektur für die Zentrierung durchführt, kann kein optimales Ergebnis erreicht werden.

Wie du schon schriebst, spielt die Ermittlung der richtigen Höhe eine entscheidende Rolle und diese Maße können eben nur erfasst werden, wenn der Brillenträger die Fassung auf der Nase hat, denn jedes Gesicht hat andere anatomische Merkmale, eine und die selbe Brille sitzt also von Person zu Person an unterschiedlicher Stelle, was die Höhe betrifft, aber auch den Abstand zu den Augen.

Ohne das alles zu berücksichtigen, kann kein Onlineshop nur mit der Pupillendistanz eine fachgerecht zentrierte Brille liefern. Bei ganz geringen Werten, für die man nicht wirklich eine Brille braucht, fällt das möglicherweise kaum auf, aber je höher die Dioptrienzahl, umso schlechter können Abweichungen toleriert werden. Mit meinen -8,75 Dioptrien bemerke ich schon geringste Unterschiede bei der Einschleifhöhe. Wenn die nicht perfekt passt, ist die Schärfe nicht vollständig gegeben und das Sehen anstrengend.

Ich würde auf keinen Fall eine Brille mit Korrektionsgläsern irgendwo online bestellen.

...zur Antwort

Natürlich besteht die Möglichkeit, an eine andere Brille zu kommen, indem du deinen Eltern erklärst, dass du dich mit der vorhandenen nicht wohlfühlst und sie bittest, dir eine andere zu kaufen.

So ein Fehlkauf ist mir auch schon passiert. Dazu kam es, weil ich generell keine Brille tragen möchte, aber eine brauchte und mir ein bestimmtes Modell in den Kopf gesetzt hatte. Der Optiker hatte empfohlen, ein anderes Modell zu nehmen, weil das von mir gewünschte an der Nase nicht gut saß, was sich bei der Abholung mit dem höheren Gewicht der Gläser als Katastrophe erwies. Trotz mehrfacher Anpassungversuche war diese schlecht sitzende Brille ständig am Rutschen und ich mega genervt. Also habe ich meinen Eltern das Problem erklärt und ihnen gesagt, dass es mir Leid tut, so eine blöde und unvernüftige Auswahl getroffen zu haben. Daraufhin haben sie mir zähneknirschend eine andere Brille gekauft.

Das könnte bei dir auch funktionieren, sofern du anständig fragst und vernünftig argumentierst. Nochmals sollte sowas aber nicht vorkommen, denn regelmäßig werden deine Eltern das wahrscheinlich nicht mitmachen 😉

...zur Antwort

Warum hast du dir das nicht vorher überlegt?

Zwar sind manche Optiker so kulant, den Kaufvertrag, der mit Bestellung der Brille geschlossen wurde, aufzulösen, aber ehrlich gesagt finde ich nicht richtig, etwas in Auftrag zu geben und hinterher auf Kulanz zu hoffen.

Sobald der Optiker die Gläser für dich bestellt, entstehen ihm dadurch Kosten, hinzu kommen die bei der Einarbeitung entstehenden Personalkosten sowie die Betriebskosten. Er gibt also für deinen Auftrag Geld aus und dann kommst du, sagst, dass du es dir anders überlegt hast und willst für den ganzen Aufwand nichts bezahlen?!

...zur Antwort

Warum hast du es denn so eilig und wartest mit der Abholung nicht einfach, bis deine Mutter Zeit dafür hat?

Es kann ja irgendwelche Komplikationen geben, da wäre es doch besser, wenn ein Erziehungsberechtigter dabei ist, da du erst 13 und somit noch nicht vollständig geschäftsfähig bist.

...zur Antwort