Verschieben von Dateien dauert ewig?

...komplette Frage anzeigen Geschwindkeit beim Verschieben des Ordners - (Computer, PC, Festplatte)

7 Antworten

Das ist ein typisches Verhalten bei Dateien stark schwankender Größen.

Der Windows-Explorer kopiert Datei für Datei, wobei nach jeder Datei das Inhaltsverzeichnis der Zielpartition geändert wird. Das ist mindestens ein Schreibvorgang auf einen anderen Teil der Platte, wozu im allgemeinen Bewegungen der Schreib-Leseköpfe nötig sind, die also Zeit kosten.

Schneller sind spezielle Tools, die diese Inhaltsverzeichnis-Änderungen zurückstellen, bis entweder die ganze Kopiererei zuende ist oder der Speicher nicht mehr ausreicht, die Änderungen in der Zielpartition festzuhalten.

Mit Windows mitgeliefert ist ROBOCOPY, das ist aber nicht so ganz bequem zu bedienen. (Aufruf über die Kommandozeile)

Das ist völlig normal und liegt hauptsächlich daran, dass beide Partitionen auf dem selben physischen Datenträger liegen.

Wenn du dir Sorgen um den Zustand deiner Festplatte machst, check sie mit Crystal Disc Info.

Ah sehe das hast du schon gemacht. Wie gesagt völlig normal. SSD ist deutlich schneller.

Partitionieren würde ich eh nicht mehr machen.

Sorry, aber nachdem ich mir diesen Tread durchgelesen habe, muß ich an einigen Stellen widersprechen:

1) HDD werden nicht mit der Zeit langsamer - kein bischen! Sie können fragmentieren, aber dazu hast du (Windows vermute ich mal) die nötigen Bordmittel!

2) HDD halten gewöhnlich deutlich länger als 3 Jahre! Ein vorzeitiges Ende finden sie gewöhnlich durch mechanische oder thermische Belastung!

3) HDD sind bei der Übertragung großer Dateien nicht zwangsläufig langsamer als SSD! Die eigentliche Stärke von SSD ist, daß sie keine mechanischen Komponenten haben, also keine Zeit mit der Positionierung des R/W-Kopfes verplempern!

4) Die größte Schwäche von SSD ist eindeutig ihr Preis! Deshalb würde ich dir empfehlen sie nur für dein System zu verwenden, nicht für simple Daten.

Zu deinem Problem: 

Daß die HDD bei kleinen Dateien (und auch bei stark fragmentierten) mit der Geschwindigkeitb drastisch heruntergeht ergibt sich aus 3) und wurde dir auch schon in einer Antwort mitgeteilt.

Wenn du die Dateien zwischen 2 Partitionen verschiebst, die auf der gleichen HDD liegen, dann mußt du dir den Lese-Schreib-Vorgang vergegenwärtigen: per Windows-Explorer wird die Datei erst gelesen, dann in recht kleinen Portionen geschrieben, wobei der R/W-Kopf dauernd zwischen verschiedenen Positionen "hin-und herwackelt" - das kostet Zeit! Abhilfe könnte dir ein Tool wie FastCopy (free) bringen, das mit einem großen Cache arbeitet. 

Ich empfehle dir erstmal eine Defragmentierung und zwar beider Partitionen. Die kleinen Dateien werden vermutlich noch immer langsam kopiert, aber die großen sollten schnell gehen.

Gruß

Unter "IDE ATA/ATAPI-Controller" wird dir der Controller angezeigt. Sieh mal unter "Laufwerke".

Das Problem liegt bei der festplatte die ist nämlich langsam besorg dir eine ssd und du kannst die Dateien mit 550 mbyte/s übertragen.
LG

Eine SSD mit 250GB habe ich mir vorhin bestellt. Da ich meine komplette Partition C:// (auf der auch Windows liegt) gerne auf die SSD übertragen will, wollte ich heute einige Ordner von C:// auf D:// umlagern damit nicht alles mit rüber auf die SSD kommt. Dabei ist mir das genannte Problem aufgefallen.


Mir ist durchaus bewusst, dass eine HDD-Festplatte keine hohen Übertragungsgeschwindkeiten bietet, aber eine so stark schwankende Geschwindkeit kann doch auch nicht normal sein

LG

0

wie alt ist deine hdd

0

Die HDD ist genau 3 Jahre alt. Hab sie seitdem maximal zu 90% voll gehabt. Allerdings war das OS (erst Windows 7, nun Windows 10) die ganze Zeit auf der Festplatte.

0

Dann ist die Platte schon etwas in die Jahre gekommen. Dann erklären sich die Geschwindigkeitseinbrüche von selber. LG

0
@1Geocacher

Nach 3 Jahren kann die Festplatte schon solche Geschwindkeitseinbrüche verzeichnen? 


Naja da die bestellte SSD für Windows sowie die wichtigsten Programme groß genug sein sollte, werde ich damit wohl leben können...


Vielen Dank für die schnelle Antwort.

LG

0

ja kann sie. habe selber eine gehabt jetzt hab ich 4 ssds von Samsung

0

Bei hdd's ist die iops rate deutlich geringer als die von ssd's und zudem noch die lese/schreibgeschwindigkeit. Und scheinbar ist bei ntfs nicht üblich das beim verschieben einfach nur die mft Einträge angepasst weden sondern die daten tatsächlich verschoben werden. Da ist natürlich doppelter overhead falls meine theorie stimmt ansonsten kanns auch aufgrund der hohen stückzahl der objekte lange dauern (iops niedrig)

Ich würde mal sagen das da deine Festplatte dabei ist, den Geist aufzugeben. Lade dir am besten mal das Programm CrystalDiskInfo herunter, das zeigt dir dann an, wie es um den Gesundheitszustand deiner Platte steht. Aber es ist auch nichts ungewöhnliches, das bei Bildern oder sonstigen kleinen dateien das Kopieren langsamer geht. Bei meiner alten Festplatte war das genauso, sie wurde immer und langsamer und wenn ich in meinem Videoeditor etwas gemacht habe und gleichzeitig etwas herunter geladen habe, hatte die einen Lesefehler nach dem nächsten. Muss jetzt zwar nichts heißen, aber lade dir einfach das Programm runter ;)

Ich würde mal sagen das da deine Festplatte dabei ist, den Geist aufzugeben.

Und ich würde sagen, du weißt nicht, wovon du da sprichst. :)

Bei vielen kleinen Dateien ist das beschriebene Verhalten absolut normal. Die Schreib-/Leseköpfe können sich nun mal nicht mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, und die Platten drehen sich auch nicht unendlich schnell.

Hinzu kommt der Aufbau eines typischen Windows-Dateisystems.

Also bitte nicht "wahlfreien" mit "sequenziellem" Zugriff gleich setzen! Die Festplatte ist höchstwahrscheinlich höchst in Ordnung. :)

1

Was möchtest Du wissen?