Wie nennt man die Verlaufsform der Vergangenheit in Deutsch genau grammatikalisch?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Ich war am Singen" , also die preogessive form" gibt es im Hochdeutschen gar nicht. Das ist Umgangssprache und Dialekt.

In der Linguistik bezeichen man diese Form als "am-Progressiv", doch ist dieser Begriff nur wenigen bekannt.

Dein Beispiel wäre demnach "Präteritum - am-Progressiv".

cool, noch nie davon gehört

am-Progressiv dann, weil man sagt: am Singen?

und schreibt man Singen dann groß, weil es an dem Singen heißt?

0
@Kaligrome

Singen schreibt man groß, weil Infinitive Substantive sind. 

Es heißt natürlich nicht ›an dem Singen‹, wie es auch nicht heißt: ›Hey, du bist an dem schönsten!‹.

1

Verlaufsform der Gegenwart = Ich bin am Singen.

Verlaufsform der Vergangenheit = Ich war am Singen.

Die rheinische Verlaufsform und in der Schule hat man uns immer gesagt,

"Am dran, am sein, am tun ist man nicht."

AstridDerPu

ja, ich war am Singen. Aber wie nennt man das in der Grammatik?

0
@Kaligrome

Diese Zeit (= Verlaufsform der Vergangenheit) gibt es offiziell in der deutschen Grammatik nicht.

2

Der Effekt wird über Beiwörter erzeugt:

Ich war gerade dabei...

Ich las da so gemütlich...
 

Was möchtest Du wissen?