Verhütungspflaster, ohne Rezept?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Verhütungspflaster ist genau wie die Mikropille ein hormonelles Verhütungsmittel mit Östrogen und Gestagen und hat die gleichen Risiken, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen wie diese.

Deshalb ist es verschreibungspflichtig.

Es wirkt genau wie die Pille bei Anwendung am ersten Tag der Menstruation sofort.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
23.09.2016, 21:09

Vielen Dank für deinen Stern Kirasque!

0

Bekommst du nicht ohne Rezept. Mit dem Nuva Ring wärst du wohl besser bedient. Die Pflaster lösen sich gerne von der Haut.

Verhütungsmittel kann dir jeder Arzt verschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Hormonpflaster ohne Rezept verkauft werden darf.
Gehe einmal zum Frauenarzt und lass dich aufklären, um eine Entscheidung zu treffen, ob das Pflaster oder die Pille die bessere Wahl für dich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst ein Rezept. Ich hatte das von Lisvy und kann dir nur davon abraten. Die Pflaster lösen sich nach 4-5 Tagen (dabei Dusche ich sogar nur jeden zweiten Tag) und du musst dann ein neues nehmen, weil es sonst nicht hält. Lisvy ist noch kein Jahr auf dem Markt, jede Frau ist noch ein Versuchskaninchen. Das an meinem Arm hat für 1 ½ Monate einen Abdruck hinterlassen, an meinem Bauch hat sich die Haut entzündet und ich hatte dauernd Kopf- und Gliederschmerzen. Nie wieder. Dann doch lieber die Pille und jeden Tag an Verhütung denken ( was du mit dem Pflaster auch eigentlich machen musst, weil du es am besten sogar mehrmals kontrollieren solltest)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das bekommst du natürlich nicht ohne Rezept. Es wirkt wie die Pille, weil es die gleichen Hormone enthält wie die Pille, und Verhütungsmittel mit Hormonen sind aus gutem Grund verschreibungspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hormonelle Verhütungsmittel unterliegen immer der Verschreibungspflicht, weil ausgeschlossen werden muss, dass Du keine Vorerkrankungen hast, die gegen die Einnahme ( oder Aufnahme ;) ) sprechen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?