Vergoldung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einfacher wäre es, je nachdem wie schwer das Goldarmband ist, das einzuschmelzen und das Kreuz daraus nachzubauen.

Das mit dem Überzug funktioniert zwar theoretisch, macht in der Praxis aber nicht wirklich Sinn, ohne lange auf die Technik eingehen zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sweetgirlyyyyy
31.05.2016, 22:44

Bist du eig. Goldschmieding oder so?

0

dein 750er gold besteht bereits zu einem virtel aus silber. der goldwert dürfte gegen bedeutungslos gehen, jeder vernünftige juwelier wird dir empfehlen, die notwendige menge gold einfach direkt zu kaufen.

bei unserer massenproduktion kannst du das vergolden aber auch vergessen, der aufwand steht nicht im verhältnis dazu, wenn du dir einfach irgendwo ein neues kreuz in gold bestellst, dürfte es deutlich günstiger sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vergoldung, egal, ob 333-er oder 585-er oder 750-er, beläuft sich immer nur in Stärken von 1-5 my. Der Geldwert ist vernachlässigbar. Und außerdem wird niemand versuchen, die Vergoldung vom Silber zu trennen.

Erkundige dich mal nach dem Preis für die Vergoldung deines Kreuzes. Du wirst sehen, das ist gar nicht teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der wert von schmick kann mehr sein als der aktuelle goldkurs. Zum goldkurs (gerade bei kleinmengen) ist besonders die bearbeizungsgebühr zu beachten... Am besten währe es, du verkaufst das Armband und bringst dein kreuz zum Juwelier o.ä. zum vergolden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?