Verbraucht eine gedimmte Lampe weniger Strom?

4 Antworten

Natürlich verbraucht diese weniger "Strom". Allerdings zahlen wir nicht den Strom sondern die elektrische Arbeit. Diese ergibt sich aber aus Strom, Spannung und Betriebsdauer.

Wird jetzt die Lampe gedimmt, wird der Gesamtwiderstand erhöt und somit wird der Gesamtstrom kleiner. Die Leistung P wird kleiner und die eliktrische Arbeit auch.

Ich kann vorrednern nur Recht geben Gedimmt verbrauchst du weniger und nicht mehr will mal nen dimmer sehen der 100 W verbrät ... Oh ja kanns mir Vorstellen wie die Bude Brennt. Und gemütliches Licht mit energie Sparlampe ja wenn sie defekt ist das möglich._)

Lass dir nix erzählen! Eine gedimmte Lampe benötigt 'definitiv' weniger Strom! Ein Dimmer verbraucht selbst nur sehr wenig Leistung (sonst würde er ja entsprechend heiss werden) und mit Birnen (oder anderem Obst) kann man überhaupt kein Licht erzeugen (es sei denn in einer atomaren Verbrennung).

Wirklich weniger braucht nur eine Birne mit weniger Leistung. Der Dimmer selbst verbrät einen Haufen Strom, daher lohnt das kaum. Am besten ist es, noch ne zweite Lampe für gemütliches Licht zu haben, am besten mit ner Energiesparbirne ;) Oder natürlich nen Leuchter z.B. mit 3 oder 6 kleinen Birnen, bei dem man in Kombinationen einzelne Birnen ausschalten kann.

gemütliches Licht mit einer Energiesparlampe??

Das ist doch wohl ein Scherz?!

0

falsch. Wo verbraucht der Dimmer 'einen Haufen Strom'?? Technisch geschieht dies mit Phasen-Anschnitts-Steuerung, es wird also der Schwingungszug der Betriebsspannung an unterschiedlichen Zeitpunkten abgeschnitten. Dadurch steht nun zu geringerer Zeit die Betriebsspannung am Verbraucher. Wenn keine Spannung anliegt, kann kein Strom fließen, also sinkt die Verbrauchsleistung. Allerdings nicht proportional, da der Glühfaden 'roter' leuchtet, der lampenwiderstand niedriger wird und relativ (relativ! nicht absolut) mehr Strom fließt; Nachsehen unter 'PTC' bei Wikipedia.

Das was du meinst: Lampen mit dickerem Glühdraht geben absolut mehr Lichtstrom ab. Also ist eine bauartgleiche Lampe einer bestimmten elektrischen Leistung mit 12 Volt Nenn-Betriebsspannung heller als eine für 230 Volt.

Dimmer-Ersatz. Dafür gibt es viele Schaltungen. Interessant ist eine Serienschaltung von zwei Lampen, z.B. 2 230 Volt Lampen in Serie an 230 Volt. Es wird zwar etwas mehr als die halbe zu erwratende leistung verbraucht, aber schönes schummriges Licht und quasi ewige Lebensdauer der Lampen.

Eine Spezialschaltung: Bewegungsmelder 230 Volt. Schalter ein: 40 Watt/230 Volt 2 Stück in Serie mit Trafo für 3 X 20 Watt Halogenstrahler. Verbraucht etwa 30 Watt bei rotem Schummerlicht. 'Greift' der Bewegungsmelder, so schließt dessen Arbeitskontakt die beiden Lampen kurz und der Halogenlampen-Trafo liegt direkt an 230 Volt - volles Rohr. Die Schaltung schont alle Glühlampen (Einschaltstrom), da die Halogen bereits mit etwa 7% Leistung (zugegeben: sinnlos) dahindümpeln. Bewegungsmelder zieht etwas Strom, kann jedoch über 'Lichtschalter' ausgeschaltet werden. Verstanden oder weiter Fragen? Tschau

0

Was möchtest Du wissen?