...verblödet die menschheit immer mehr, oder kommt MIR das nur so vor?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich würde nicht sagen das die Menschheit immer mehr verblödet. Muss man doch sagen das Leute(Arbeiter,Handwerker,..... nicht Gelehrte) vor 500 Jahren in ihren ganzen Leben so viele Informationen bekommen haben wie wir in einer Tageszeitung. Dazu würde ich nur sagen das die Macher von Talkshows ziemlich schlau sind , denn in einer Zeit , in der die westliche Gesellschaft (der Großteil) nur noch nach eines stebt, nämlich Unterhaltung, kann das konzept der Talk/Unterhalungsshow nur aufgeben. Noch dazu würde ich nicht sagen das die Menschen immer dümmer werden. Nur gibt es immer weniger Arbeitsplätze(Hilfsarbeiter) für nicht oder wenig gebildete Menschen. => Fazit: lieber in der Schule viel Lernen,Abi machen und vllt auch noch Studieren

Wem das stichwort illuminati etwas sagt wird schnell alles klar. Sie sind für die verblödung zuständig, kontrollieren medien etc. hier mal ein beispiel: Die menschen denen es an nichts fehlt interessieren sich zb. Was für outfits die promis sich annziehen. Also bitte doch kinder verhungern leute sterben auf der ganzen welt, der wohlhafte mensch regt sich über sollchen bullshit auf. Lest doch mal zeitung. Sie ist voll von mordn terror anschlägen etc. Tag für tag und für uns ist das föllig normal. Als wäre dies das normalste auf der welt. In ein paar jahren werde menschen mit mikro chips unter derhaut über wacht. Ihr denkt ich spinne, aber das ist die realität von morgen!!!

Ich kann da nur zustimmen. Das kann man sogar direkt hier beobachten. Einige Leute merken nicht mal, wenn die Umschalttaste am Computer kaputt ist und nur noch Kleinbuchstaben auftauchen, oder wenn die Fragezeichentaste klemmt und immer gleich mehrere Zeichen abliefert.

Auf den ersten Blick erscheint es bestimmt einfacher, sich alles diktieren zu lassen als selbst mitzudenken. Auf lange Sicht kann das nur schiefgehen (Beispiele aus der Geschichte gibt es genug). Was die "Realsatire" Talkshow angeht: die spiegeln doch nur den Zustand unserer heutigen Gesellschaft wieder. Wer mit wem wozu weshalb sollte halbwegs intelligente Menschen gar nicht interessieren. Wie also sollten wir die hohen Einschaltquoten solcher Talkshows bewerten? Mangelt es uns an Intelligenz oder wurden wir konsequent und systematisch (u.a. vom Fernsehen) verblödet? Eine Antwort auf die Frage gibt´s wohl nicht so schnell, vor doofen TV-Sendungen können wir uns allerdings durch Ab/Umschalten schützen. Zum Schluss noch eine Anekdote. Auf meiner Handy-Voicemail fand ich folgende Nachricht: "Ja, ähm .., ich weiss ja nicht wo du gerade bist .... ob du die Nachricht überhaupt kriegst .... vielleicht bist du ja gar nicht da ..... wenn du zu Hause wärst würdest du ja ans Telefon gehen ..... ähm ...". - Noch Fragen?

In gewissen vierteln verblödet die menschheit wirklich...in manchen mehr...in manchen weniger!Talkshows sind deshalb so erfolgreich,meiner meinung nach,da sie unsere neugier befriedigen!Das sollte man so verstehen: In Talkshows reden die leute über ihre privaten probleme...das erweckt unsere neugier!Da diese Leute von den moderatoren über alles mögliche ausgefragt werden,genau dass,was wir wissen wollen,gucken wir Talkshows so gerne!Somit kann man sich selbst mit anderen vergleichen und in gewisser hinsicht stolz auf sich sein...warum...möchte ich nicht verraten...das kann man sich ja denken! (kommt sonst eingebildet rüber)

Ich wuerde nicht sagen "verbloedet mehr". Wird sicher, wer sich darauf einlaesst, die Einschatquoten beweisen, mehr und mehr Reiz ueberflutet. Ereignisse sind kaum 24 Stunden relevant, wenn es nicht gerade ein Tsunami ist (exakt 3 Jahre her). Wenn Du so willst, ist auch GF ein Teil dieser Berieselung oder des sich berieseln lassen. Wuerden die Bestimmungen eingehalten, es waeren nur noch sehr wenig Fragen. Alles was man googeln kann gehoert streng genommen nicht hierher. Andererseits sind nicht alle Menschen gleich begabt und daher froh, wenn ihnen jemand hilft, auch bei einer Wissensfrage. Das Bildungsniveau kannst Du auch an den Pisastudien ablesen. Da kommen einige Staaten gar nicht gut weg. Selbst meine Exheimat CH schluddert im Bildungswesen. Grusss von der Insel

Mit den TV-Shows will ich mich gar net befassen, aber gerade gestern hab ich folgendes erlebt (und Ähnliches schon oft seit Anfang der 90er!): der Fahrer (Zivi) eines Behindertentransporters des CBF hielt mich spät nachts in OF, Bieberer/Ecke Gartenstr. an und fragte mich ob er sich in Offenbach oder Neu-Isenburg befände. Er suchte die Gartenstr. (wohl die in N-I, denn unsre is sehr kurz und hat wohl nicht mal Bewohner, weil die vermutlich postalisch zu den angrenz. Straßen gehören). Warum merkt ein Mensch NICHT, in welcher Stadt er sich befindet? Er wußte auch nicht, wie man von unsrem Standort nach N-I kommt! Ich gab ihm den Tipp, 200 m nach der nächsten Ampel halblinks in die Bismarckstr. abzubiegen und weitere Streckenbeschreibung. Der Narr tat genau das nicht! An der übernäxten roten Ampel hatte ich ihn mit meinem Fahrrad eingeholt und signalisierte ihm, daß er erneut falsch sei. Er ließ die Scheibe runter um sich anzuhören, wie er nun fahren müsse, aber er raffte NIX! Sowas is zum Verzweifeln, zumal er behauptete, es hätte keine halblinks abzweigende Straße gegeben. Tja, wenn man mit ca. 60 km/h (im Dunkeln sollte man etwas GEMACH machen!) dran vorbeirast ... Unds solche und ähnliche Knaller erlebe ich immer wieder! Ich hab als Zivi den gleiche Job gemacht und mich NIE verfahren und wir hatten nur Stadtpläne und keine Navis ... Außerdem muß man auch nach deren Vorgesetzten fragen: wieso stellen die Leute mit der Ortskenntnis eines 9-Jährigen für so nen Dienst ein? Die Rumgurkerei kostet die bares Geld und die Zeit - alleiene in DEM Fall mindestens 20 km. Mein Bruder könnte aus seiner Zeit bei einer Offenbacher Behörde noch mehr Knaller erzählen. Fazit: ja. die Menschheit verblödet.

...War selbst Zivi im Fahrdienst. Ich könnte jetzt über druck reden, und wie es ist, als 20 Jähriger 8 Behinderte oder in meinem Fall Verrückte im Auto zu haben, die rumschreien, ordentlich Terz machen und immer nervöser werden, aber ich lasse es einfach, lese und genieße ;-) Dann hat er sich halt verfahren, fragt er noch mal, wird er den weg gefunden haben. Nicht die, die nach dem Weg zehnmal fragen sind die dummen, sondern die, die das 5. mal umsonst um die Ecke gurken, weil sie sich zu fein sind, mal ne "dumme" Frage zu stellen.

der Guitarhead

0
@Guitarhead

Das <nach-Weg-fragen> halte ich ihm auch net vor, aber da dies nur der NEUESTE mir bekannt gewordene Vorfall dieser Art ist, komme ich schon zu dem Schluß, daß die Menschheit am Verblöden ist. Im Übrigen: a) an dem Abend war der ortsunkundige Zivi OHNE Fahrgäste - die sollte er wohl erst holen. b) Ich hab den gleichen Job wie Du gemacht und logo gabs auch mal (Zeit-)druck mit oder ohne Fahrgäste. c) ich hatte auch Kollegen damals und auch von denen hätte keiner nicht gewußt in welcher Stadt er sich gerade befindet ...

0

Sie verblödet nicht - die Mehrheit sinkt nur auf das kleinste gemeinsame Vielfache. Gleiche Chancen für alle heisst, die allgemeinen Ansprüche herunterzuschrauben, so dass auch wirklich alle diese gleiche Chance haben. Und so ist der sogenannte "Anspruch" niedrig. Und zu den Talkshows - jeder Fernseher hat einen Ausstellknopf. Wer diese Sendungen nicht sehen will, der muss auch nicht. Der darf aber auch nicht versuchen seine Ansprüche allen belehrend als Pflicht anzubieten.

ich denke mal jeder nimmt seine Umwelt anders wahr.

man kann sich zwar beraten lassen, aber schlussendlich muss man selbst entscheiden, wie man handeln möchte.

und wie kommst du drauf, dass die Menschheit verblödet ?!

Ja: Die Geburtenrate der Blöden ist heute deutlich höher. Früher konnten sich die Gebildeten mehr Kinder leisten.

Lieber WolfRichter,

ich kenne auch die Statistik, dass besser ausgebildetere Menschen immer weniger Kinder bekommen. Aber dies kann man doch wesentlich netter formulieren, ohne dass sich manche Menschen diskreditiert fühlen müssen, oder?

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Lieben Gruß.

Peter vom gutefrage.net-Support

0
@support

Verzeihung. Ich meinte natürlich die Geistig Herausgeforderten.

(Allerdings ist mir unter den gegebenen Umständen nicht klar, warum dann das Verb "verblöden" unbeanstandet bleibt. "Der Blöde" bzw. "Die Blöden" ist nur das passende Substantiv zur Frage.)

0
@WolfRichter

Lieber WolfRichter,

für mich macht es einen Unterschied wenn in der Frage "verblödet die Menschheit" steht, und wenn Du von "den Blöden" als eine Gruppe sprichst. Mein Kommentar war ja auch kein persönlicher Angriff, sondern sollte nur den guten Umgangston auf der gutenfrage ins Gedächtnis rufen.

Ich hoffe auf Dein Verständnis.

Lieben Gruß.

Peter vom gutefrage.net-Support

0

Definitiv : Ja! ich könnte jetzt sofort ein Beispiel nennen.Das würde aber einen Rüffel nach sich ziehen.

Z.Z. läuft der Film, "mein Fernseher lügt" im Kino, sehr sehenswert zu dem Thema L.G.

die Menschheit verblödet nicht! Sie war schon immer so blöd. Nur waren solche Leute früher nicht im Fernsehen zu sehen

Nein dazu muss man nicht unbedingt den Fernseher an machen, da geb ich dir recht. Im wahren Leben gibt es genügend davon

0

Hast du irgendwie Frust oder so?

hm. ich frust mit depri...

der arme mann...

0
@liliana91

ich meinte ich denke er hat frust mit depri.

um das mal richtigzustellen

0

Was möchtest Du wissen?