...verblödet die menschheit immer mehr, oder kommt MIR das nur so vor?

15 Antworten

Ich kann da nur zustimmen. Das kann man sogar direkt hier beobachten. Einige Leute merken nicht mal, wenn die Umschalttaste am Computer kaputt ist und nur noch Kleinbuchstaben auftauchen, oder wenn die Fragezeichentaste klemmt und immer gleich mehrere Zeichen abliefert.

Mit den TV-Shows will ich mich gar net befassen, aber gerade gestern hab ich folgendes erlebt (und Ähnliches schon oft seit Anfang der 90er!): der Fahrer (Zivi) eines Behindertentransporters des CBF hielt mich spät nachts in OF, Bieberer/Ecke Gartenstr. an und fragte mich ob er sich in Offenbach oder Neu-Isenburg befände. Er suchte die Gartenstr. (wohl die in N-I, denn unsre is sehr kurz und hat wohl nicht mal Bewohner, weil die vermutlich postalisch zu den angrenz. Straßen gehören). Warum merkt ein Mensch NICHT, in welcher Stadt er sich befindet? Er wußte auch nicht, wie man von unsrem Standort nach N-I kommt! Ich gab ihm den Tipp, 200 m nach der nächsten Ampel halblinks in die Bismarckstr. abzubiegen und weitere Streckenbeschreibung. Der Narr tat genau das nicht! An der übernäxten roten Ampel hatte ich ihn mit meinem Fahrrad eingeholt und signalisierte ihm, daß er erneut falsch sei. Er ließ die Scheibe runter um sich anzuhören, wie er nun fahren müsse, aber er raffte NIX! Sowas is zum Verzweifeln, zumal er behauptete, es hätte keine halblinks abzweigende Straße gegeben. Tja, wenn man mit ca. 60 km/h (im Dunkeln sollte man etwas GEMACH machen!) dran vorbeirast ... Unds solche und ähnliche Knaller erlebe ich immer wieder! Ich hab als Zivi den gleiche Job gemacht und mich NIE verfahren und wir hatten nur Stadtpläne und keine Navis ... Außerdem muß man auch nach deren Vorgesetzten fragen: wieso stellen die Leute mit der Ortskenntnis eines 9-Jährigen für so nen Dienst ein? Die Rumgurkerei kostet die bares Geld und die Zeit - alleiene in DEM Fall mindestens 20 km. Mein Bruder könnte aus seiner Zeit bei einer Offenbacher Behörde noch mehr Knaller erzählen. Fazit: ja. die Menschheit verblödet.

...War selbst Zivi im Fahrdienst. Ich könnte jetzt über druck reden, und wie es ist, als 20 Jähriger 8 Behinderte oder in meinem Fall Verrückte im Auto zu haben, die rumschreien, ordentlich Terz machen und immer nervöser werden, aber ich lasse es einfach, lese und genieße ;-) Dann hat er sich halt verfahren, fragt er noch mal, wird er den weg gefunden haben. Nicht die, die nach dem Weg zehnmal fragen sind die dummen, sondern die, die das 5. mal umsonst um die Ecke gurken, weil sie sich zu fein sind, mal ne "dumme" Frage zu stellen.

der Guitarhead

0
@Guitarhead

Das <nach-Weg-fragen> halte ich ihm auch net vor, aber da dies nur der NEUESTE mir bekannt gewordene Vorfall dieser Art ist, komme ich schon zu dem Schluß, daß die Menschheit am Verblöden ist. Im Übrigen: a) an dem Abend war der ortsunkundige Zivi OHNE Fahrgäste - die sollte er wohl erst holen. b) Ich hab den gleichen Job wie Du gemacht und logo gabs auch mal (Zeit-)druck mit oder ohne Fahrgäste. c) ich hatte auch Kollegen damals und auch von denen hätte keiner nicht gewußt in welcher Stadt er sich gerade befindet ...

0

Ich wuerde nicht sagen "verbloedet mehr". Wird sicher, wer sich darauf einlaesst, die Einschatquoten beweisen, mehr und mehr Reiz ueberflutet. Ereignisse sind kaum 24 Stunden relevant, wenn es nicht gerade ein Tsunami ist (exakt 3 Jahre her). Wenn Du so willst, ist auch GF ein Teil dieser Berieselung oder des sich berieseln lassen. Wuerden die Bestimmungen eingehalten, es waeren nur noch sehr wenig Fragen. Alles was man googeln kann gehoert streng genommen nicht hierher. Andererseits sind nicht alle Menschen gleich begabt und daher froh, wenn ihnen jemand hilft, auch bei einer Wissensfrage. Das Bildungsniveau kannst Du auch an den Pisastudien ablesen. Da kommen einige Staaten gar nicht gut weg. Selbst meine Exheimat CH schluddert im Bildungswesen. Grusss von der Insel

Ich würde nicht sagen das die Menschheit immer mehr verblödet. Muss man doch sagen das Leute(Arbeiter,Handwerker,..... nicht Gelehrte) vor 500 Jahren in ihren ganzen Leben so viele Informationen bekommen haben wie wir in einer Tageszeitung. Dazu würde ich nur sagen das die Macher von Talkshows ziemlich schlau sind , denn in einer Zeit , in der die westliche Gesellschaft (der Großteil) nur noch nach eines stebt, nämlich Unterhaltung, kann das konzept der Talk/Unterhalungsshow nur aufgeben. Noch dazu würde ich nicht sagen das die Menschen immer dümmer werden. Nur gibt es immer weniger Arbeitsplätze(Hilfsarbeiter) für nicht oder wenig gebildete Menschen. => Fazit: lieber in der Schule viel Lernen,Abi machen und vllt auch noch Studieren

Z.Z. läuft der Film, "mein Fernseher lügt" im Kino, sehr sehenswert zu dem Thema L.G.

Was möchtest Du wissen?