Veganer und nicht Veganer ( fast alles esser) zusammen kommen? Kann das gut gehen?

11 Antworten

Kann gut gehen, wenn sich beide darauf einigen nicht in den Sichtweisen des jeweils anderen herumzupfuschen.

Wenn es nur um die reine Ernährung geht, sehe ich da kein großes Problem. Zur not kocht halt jeder für sich. Geht es jedoch um eine komplett vegane Lebensweise, sind die Reibungspunkte gleich um einiges größer. Ich meine, es gibt genau einen Hersteller für vegane Autoreifen... Muss das sein, oder reicht auch der Satz, den wir schon haben?

Dann heißt das, dass man erst Mal am besten vegane Menschen langsam länger kenne lernen sollte, um zu gucken wie dieser Mensch tickt. Und ob es überhaupt passt für Beziehung. Ansonten wird es echt zum Scheitern verurteilt. Reibungspunkte sind da, sagst du. Genau daran hab ich auch schon gedacht. Das ist der Punkt. 🤷🏼‍♀️

1
@Maianh353

Näher kennenlernen ist sowieso immer eine gute Idee. Nicht jeder Veganer ist sofort Extremist.

Ich kenne zB jemanden, der sich vegan ernähren muss, weil er diverse gesundheitliche Probleme hat. Und ich kenne auch genug Veganer, denen es völlig egal ist, wenn das Steak neben dem eigenen Curry brät, oder im Restaurant Schnitzel bestellt wird. Akzeptanz ist das Schlüsselwort.

1

Klar geht das! War ja mal mit einer Veganerin zusammen. Sie musste aber immer für sich selbst kochen - ich habe halt für mich gekocht. Sie musste auch selbst einkaufen gehen, weil ich mich mit dem Zeug nicht auskannte ... aus diesem Grund haben wir auch seltenst zusammen gegessen. Immer nacheinander! Ergo: Während Sie gegessen hat, habe ich für mich gekocht. Wenn ich gegessen habe, hat Sie die Küche aufgeräumt ...

Wenn sie es akzeptiert und du weiterhin alles essen darfst wird es kein Problem sein, wenn sie aber versucht die zu missionieren dann wird es schwer. Rede mit ihr.

Klar kann das gutgehen. Allerdings müssen beide Seiten den jeweils anderen respektieren. Schwierig wird es dann beim Kochen....

Genau, hab ich mir auch gedacht. Deshalb bei solchen Beziehung wohnt am besten jeder alleine. Man kann Mal zu einem gehen oder umgekehrt auch. Und auch Mal vegan essen. Ich dachte mir es sei vom Scheitern verurteilt, da der Unterschied in dem Fall schon groß ist. Jemand der Vegan geworden ist und jemand die fast alles ist. (Gemüse, Milchprodukte, Meeresfrüchte, Hähnchen, Fisch) darum.

0
@Maianh353

Man könnte die Basis vegan kochen, und dann im Nachhinein es mit fleischlichen Beilagen versehen.

1
@MindFlower

Aber dann ist Fleisch drin. Und vllt gibt es Veganer die es schon bei dem Anblick sagen ,ne geht gar nicht. Und Beziehung wird von vornherein schon deshalb zum Scheitern verurteilt. Weil der unterschied da ist. Dann passt es nicht. Aber da kann man vllt nur gucken, wie tickt der Mensch, indem man den Mensch erst Mal kennen lernt. Anstatt im voraus schon so einen Kopf zu machen wie ich .

0
@Maianh353

Wenn ich Dir Gemüse koche mit einem veganen "Burger" und mir in einer anderen Pfanne ein Schnitzel dazu brate, ist Dein Essen völlig vegan. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

1
@turalo

Klar das stimmt im Prinzip was du sagst. Ich dachte nur, dass evtl Veganer vllt evtl sobald es in der Beziehung geht, nicht mehr so tolerant reagieren werden. Wenn sie den gegenüber mit tierische Produkte sehen. Weil manche Menschen sind als Bekanntschaft ganz anders. Und in der bezieht dann so drauf. Aber das kann man wahrscheinlich erst heraus finden, wie der/ die jenige tickt, wenn man sie auch erst gut kennt.

0

Ja kann. Geht bei mir und meinem Freund wunderbar. Ich koche Grundsätzlich vegan und er bekommt sein Fleisch etc einfach dazu. Ganz selten Mal das ich auf seinen Wunsch hin doppelt koche

Was möchtest Du wissen?