USB Stick wird nicht mehr als solcher erkannt/ kann nicht mehr drauf zugreifen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo snagnar,

Du beschreibst ein Problem, das auftreten kann, wenn während einer Installation kombiniert mit Partitionierung oder Formatierung der Vorgang irregulär unterbrochen wird. Es kann passieren, dass die Partition Table beschädigt wird, was dann unter Windows dazu führen kann, dass der USB-Stick zwar erkannt wird, aber sich nicht erneut formatieren läßt. Auch das Löschen eine Volumes ist dann nicht mehr möglich.

Hier hilft GParted, ein Linux-Programm für Partitionierungsarbeiten. Es kann Fehler reparieren, wo Windows passen muss.

Starte deinen Computer mit einem Linux-Live-System, Gparted ist fast immer enthalten. GParted starten, der Stich ist bereits angesteckt, alle Laufwerke/USB-Sticks werden erkannt. Du wählst dann den Stick aus und löschst alles, was dir auf dem Stick angezeigt wird, also die komplette Partition. Anschließend Schreibst du mit "Neu" eine neue Partition-Table (im MS-DOS-Format). Danach formatierst du den Stick in Fat 32, falls er unter Windows und Linux gelesen/beschrieben werden soll.

Wichtig ist das komplette Löschen und die neue Partition-Table!!

Grüße

Das habe ich versucht, nur wird der Stick auf gparted nicht angezeigt. Zurück bei windows habe ich es mal mit diskpart versucht, dort wird er zwar erkannt, er soll aber auf einmal kein volumen (0 Mb) haben.

0
@snagnar

Das ist sehr ungewöhnlich. Hast du mit GParted die Laufwerke nochmals eingelesen und dann oben rechts auf die Auswahl geklickt? Wenn es dort trotz neuem einlesen nicht auswählbar ist, geht es eventuell noch mit "TestDisk"

http://www.heise.de/download/testdisk.html

Testdisk ist in der Lage, gerade defekte Laufwerke, die sonst nicht mehr ansprechbar sind, zu öffnen und zu analysieren und auch zu reparieren. Es läuft unter Linux und Windows. In Linux wird es von der Paketverwaltung angeboten.

Viel Glück

0
@dalko

Nachtrag von dalko:

Bei vergleichbaren Problemen und dem Versagen aller anderen Möglichkeiten, einen USB-Stick oder eine Festplatte wieder zum Leben zu erwecken, habe ich bei Festplatten zu speziellen Low-Level-Formatierungsprogrammen gegriffen, die vom jeweiligen Festplattenhersteller angeboten werden. Damit konnte ich bisher alle Laufwerke wieder aktivieren, so das sie dann wieder erkannt wurden und formatierbar waren.

Bei USB-Sticks bieten Hersteller nichts vergleichbares an. Hier hatte ich bisher Erfolg mit Löschsoftware, die sich nicht darum kümmert, irgendwelche Formatierungen zu erkennen, sonder rigoros jede erkannte Speicherzelle mit Nullen beschreibt.

Alle korrupten Strukturen, die dazu führen, dass die meisten Programme zur Formatierung oder Partitionierung versagen und entweder ihren Job unterbrechen oder gar nicht erst damit starten, werden überschrieben und dadurch gelöscht, danach war der Stick wieder voll funktionsfähig.

Parted Magic ist ein für solche Zwecke spezialisierte Linux-Live-CD (übertragbar auf USB-Stick) und beinhaltet das Programm Erase Disk. Nach dem Start von Erase Disk kannst du in einem Menü die Art des Löschens auswählen.

Voraussetzung ist jedoch, dass der Stick auch erkannt wird, wenn das mit keinem der Programme, die noch in Frage kommen könnten (es gibt nur noch wenige), nicht gelingt, hast du wohl keine Chance mehr. In diesem Fall natürlich versuchen, den Stick als Garantieaustausch ersetzt zu bekommen.

Die letzte kostenlose Version von Parted Magic kannst du hier downloaden:

http://www.heise.de/download/parted-magic-1192431.html

Der Hersteller warnt vor dieser Version, da sie mit Fehlern behaftet sei, und empfiehlt die neuste kostenpflichtige Version. Ich konnte noch keine Fehler feststellen, nur die deutsche Übersetzung ist stellenweise grauenhaft...

Noch ein Hinweis: bist du nicht absolut Fit im Erkennen von Laufwerken unter Linux und willst 100%ig sicher gehen, dann klemme deine Systemfestplatte ab, damit du sie nicht aus versehen löschst.

Grüße

0

Kann es sein, das das Programm diesen Stick auf einen Windows üblichen Format formatiert hat (NTFS oder exFAT), denn diese kann Ubuntu nicht erkennen. Um dass Rückgängig zu machen brauchs du einen Windows-Pc und dort musst du ihn auch FAT32 formatieren

Wer hat Dir erzählt, das Linux (und somit Ubuntu) keine Windows-Formate erkennt? Das ist absoluter Nonsens.Umgekehrt ist es leider immer noch so. Und ganz nebenbei: Auch FAT32 ist ein "Windows-Format".

0

Versuch ihn mal während des Betriebs von Ubuntu einzuhängen ( rein stecken ) und warte bis er in der Seitenleiste erscheint. Dann mit rechter Mouse-taste anklicken. Dann "Formatieren" wählen. Wenn Du möchtest das er Windows und Ubuntu(Linux) kompartiebel formatiert wird, dann wähle "Fat" ( eigentlich Fat 32 doch dies wird nicht Angezeigt ). Wenn es nicht klappt, versuch es unter Windows (Wenn vorhanden) (Fat 32), wenn das auch nicht geht tausch ihn um.

USB Stick nicht erkannt- Treiber Probleme oder Defekt?

Hallo Leute, habe ein Problem und zwar geht es um einen 64Gb USB Stick..jedes mal wenn ich den Stick in den Rechner wir der zwar erkannt ( Soundsignal vom rechner) aber er ist nirgendswo zu finden. Im Gerätemanager wird er als Massenspeichergerät angezeigt wie es in der Datenträgerverwaltung aussieht habe ich mal als Bild angehangen, da steht dann da Kein Medium aber der Rechner erkennt den Stick ja. Ich habe schon das löschen der unsichtbaren USB Anschlüsse im Gerätemanager und zig andere Sachen versucht. Ist das Ding nun hinüber oder gibt es Hoffnung? lg

...zur Frage

USB-Stick als U181 Controller erkannt.

Hallo, Ich habe seit kurzem das wirklich komische Problem das mein USB-Stick als U181 Controller erkannt wird. ( Was auch immer das ist... ) Immer wenn ich versuche darauf zuzugreifen wird mit angezeigt das kein Medium eingelegt ist.

Danke für Hilfe.

~XD333

...zur Frage

USB-Gerät (Stick) funktioniert nicht mehr?

Das Problem ist, dass wir einen USB-Stick haben, der nicht als Laufwerk erkannt wird. Mit "lsusb" wird er zwar aufgelistet, aber weder in GParted, noch mit "sudo parted -l" angezeigt.

Die Lampen auf dem Stick funktionieren und der Identifier-Chip funktioniert scheinbar auch noch. Allerdings wird er wie gesagt nur als USB-Gerät erkannt, nicht als Speichergerät und kann nicht eingehängt werden. Normalerweise würde Ubuntu ja eine Meldung bringen, dass ein Laufwerk angeschlossen wurde, aber auch das funktioniert nicht. Wir haben ihn auch schon auf mehreren PCs ausprobiert und immer das selbe Ergebnis.

Weiß jemand, wie wir zumindest die Daten vom Stick retten können? Und ich würde gerne vermeiden, ihn irgendwo einzuschicken.

...zur Frage

UBS Stick nur als G: Laufwerk erkannt?

Ich hab ein kleines Problem mit meinem PC (Windows Vista Home).. und zwar brauche ich für mein StarMoney Programm einen Sicherheitsschlüssel den ich auf einem USB Stick gespeichert habe. Dieser wird aber von meinem PC auch wenn er der einzige USB stick ist nur als G: Laufwerk angezeigt (egal in welchem Slot der steckt und obwohl nur Laufwerke von C bis E belegt sind). Star Money kann allerdings nur auf das F: Laufwerk zugreifen. Kann man irgendwas bei dem USB Stick so einstellen das er als F: Datenträger erkannt wird? (Auf meinem anderen PC funktioniert das auch nur als G: Laufwerk also müsste das ja am USB Stick liegen...) Danke schon mal im Voraus für die Antworten <3 LG AmyPond

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?