unverstädnlichkeiten bei Osmose und Diffusion-?

3 Antworten

Diffusion & Osmose – Definition, Vergleich, Unterschiede

Dieser Artikel handelt von der Durchdringung von Membranen durch bestimmte Stoffe. Diese Vorgänge lassen sich grob in aktive Transportvorgänge und passive Transportvorgänge einteilen. Der Transport gegen ein Konzentrationsgefälle kann allerdings nicht durch passiven Transport erreicht werden, da hier Energie benötigt wird um die Membran zu durchdringen. Aus diesem Grund spricht man von aktivem Transport wenn Energie benötigt wird. Hier wird außerdem zwischen dem primär aktiven Transport und den sekundär aktiven Transport unterschieden. Wir widmen uns an dieser Stelle allerdings den passiven Transportvorgängen Diffusion und Osmose.

schön erklärt hier:

http://www.freiereferate.de/biologie/diffusion-osmose

Bei beiden Vorgängen ist der Zweck gleich: möglichst starke Durchmischung = möglichst hohe Entropie=Unordnung.

Beteiligt sind immer 2 Stoffe (sonst hat Durchmischung keinen Sinn). Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten (z.B. Salzr)
a) beide Stoffe (zuerst getrennt) durchdringen sich gegenseitig=Diffusion
b) nur ein Stoff geht zum und in den anderen, weil eine Wand=semipermeable Membran (durchlässig nur für einen) da ist=Osmose

Gurke: Gurkenzellen (wie alle) haben semip. Membran, nur Wasser kann raus, Salz nicht rein. Die Salzlösung VORHER auf der Gurke war konzentrierter, nach Wasseraustritt wurde sie dünner.

 dass bei der Osmose moleküle vom Punkt der niedrigen Konzentration zum Punkt der hohen wandern

Es sind Wassermoleküle, die bei der Osmose "wandern". Gelöste Stoffe können die Membran nicht durchdringen, deshalb wandert das Wasser von der niedrigen zur hohen Konzentration, es ist ein passiver Vorgang.

Was möchtest Du wissen?