Unterschied/Zusammenhang von selektiver Wahrnehmung und latenter Inhibition?

2 Antworten

Latente Hemmung ist die Fähigkeit, irrelevante Reize dauerhaft auszublenden. Jemand, der neben einer Feuerwache wohnt, wird das Martinshorn auf Dauer überhören. Auch im Stau auf der Autobahn wird er wesentlich später als andere reagieren, wenn sich hinter ihm ein Rettungswagen lautstark den Weg frei bahnt.

Selektive Wahrnehmung wertet und gewichtet einzelne Informationen, die aus Reizen gewonnen werden. "Wichtiges" wird beachtet, "Wertloses" gleich wieder vergessen. Das ist sehr subjektiv: Für manche Menschen ist jedes weit entfernte Martinshorn ein neuer Beweis, dass es heutzutage nur noch Krankheit und Verbrechen gibt.

Selektive Wahrnehmung ist ein allgemeines Merkmal der Wahrnehmung, während latente Inhibition ein individuelles Merkmal im Zusammenhang mit Konditionierungsprozessen ist - siehe hier in Stangls Lexikon: http://lexikon.stangl.eu/20182/latente-inhibition/

Realität Wirklichkeit?

Stimmt das:

"Auch die Quantenphysiker können die Wirklichkeit nicht kennen lernen. Sie beobachten nur ihre Wirkung auf uns (und unsere Messgeräte). Wie sie wirkt, ist Teil unserer Realität. Da Realität also nur Wirkung der Wirklichkeit (auf uns) ist - aber eben nicht die Wirklichkeit selbst - sagt man, unsere Realität sei nur Illusion. Das Wort Wirklichkeit steht für den Teil der Natur, der keine Illusion ist (seine Eigenschaften sind uns aber nicht bekannt, wir wissen nur welchen Eindruck sie in uns hervorrufen).lllusion ist fast alles, was wir unserer Realität an Eigenschaften zuschrieben (Farbe etwa, der Eindruck, den Materie auf uns macht und Vieles mehr), kurz also: Es ist die Realität, die wir allzu leicht mit Wirklichkeit verwechseln. Vor solcher Verwechslung zu warnen, sagen wir, sie sei Illusion bzw. sei nur unser Bild der Wirklichkeit. Nach dem Tod unseres Gehirn (und nach dem Zerfallen unseres toten Körpers) ist unser Ich mit Methoden, die uns heute zur Verfügung stehen, nicht mehr nachweisbar. Es ist dann also aus der Realität unserer Mitmenschen verschwunden. Ob das nun bedeutet, dass es auch als etwas wirklich Vorhandenes (d.h. als Teil der Wirklichkeit der Natur) aufgehört hat zu existieren, wissen wir nicht (genauer: kann heutige Wissenschaft uns weder beweisen noch widerlegen)."

Aber dass ich mich an das nichts vor der Geburt erinnere und jetz die Wirklichkeit kenne rede ich mir ein oder..

Was sagt ihr dazu vor allem zu dem letzten mit dem Tod?

...zur Frage

Wieso weisen wir ständig auf unsere Subjektivität hin?

In Diskussionen ist es meist eine gute Sache, mit den Worten "ich denke, dass...", oder "Meiner Meinung nach..." zu beginnen und nicht mit "Das ist so und so...". Viele Menschen fühlen sich direkt angegriffen, wenn man den Satz beginnt mit z.B. "Das ist...", statt mit z.B. "Ich finde..."

Dabei liegt es doch auf der Hand, dass jede Aussage die ich treffe meiner subjektiven Wahrnehmung entspringt. Es ist doch völlig klar, dass ich keinen Anspruch auf Objektivität habe. Wieso muss man das immer wieder betonen? Ist das nicht umständlich und eigentlich unnötig? Oder liegt es daran, dass wir uns das gegenseitig immer wieder bewusst machen müssen, dass wir Subjekte sind? Vergessen Menschen manchmal, dass sie Subjekte sind?

Können wir das irgendwann hinter uns lassen?

...zur Frage

Politik, Politik und nochmals Politik, kann man davon eigentlich genug haben?

Hallo,

ich suche Beispiele , wie politisch Verantwortliche heute die Kontinuität zu früheren Generationen von Politikern suchen. Also die Art und Weise, wie es heute ausgedrückt wird.

Das Thema ist Mittelalter...,aber die Frage bezieht sich auch auf die Gegenwart.

...zur Frage

Kann ein Mensch der feindlich gegenüber Gott eingestellt ist oder IHN leugnet jemals Wissen um die reine Wahrheit erlangen?

Wir entscheiden uns alle in unseren persönlichen Leben und Erleben der Welt zu einer bestimmten Weise die Wirklichkeit zu betrachtenen also was wir lieben oder ablehnen wollen.

Wahrnehmung ist das , was wir gemäß unserem freien Willen als wahr annehmen wollen.

Welche Erfahriung habt ihr hinsichtlich dieser Frage persönlich gemacht?

Für den Austausch persönlicher Erfahrungen bin ich dankbar.

LG Willgott

...zur Frage

Neurobiologie: PSP; EPSP; AP - dringend Hilfe gesucht

Frage zur Neurobiologie: Kann mir jemand kurz und verständlich (also nicht im Wikipedia-Wortlaut bitte ;D) erklären, worin der Unterschied/Zusammenhang zwischen PSP, EPSP und AP liegt? (Also postsynaptisches Potential, excitatorisches postsynaptisches Potential und Aktionspotential)??

Kann man sagen, dass das PSP einfach allgemein das Potential an der Folgezelle beschreibt, und wenn dieses hoch genug ist, also die Zelle über den Schwellenwert depolarisiert wird, sich zu einem AP umwandelt?

Und was ist dann das EPSP? Einfach noch eine andere Bezeichnung für das PSP an der postsynaptischen Membran? Worin bestehen hier denn die Relationen??

Wäre euch für eine gute Antwort sehr dankbar! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?