Unterschiede zwischen Heer, Marine und Luftwaffe (Bundeswehr)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Alle drei nennt man Teilstreitkräfte.

Das Heer kämpft und bewegt sich am Boden,

die Luftwaffe in der Luft (das sagt bereits ihr Name)

und die Marine im Wasser.

Es gibt noch Sonderformen: z.B. die Marineflieger, die fliegen übers Wasser.

Und die U-Boote, die schwimmen unter dem Wasser, bzw. der Wasseroberfläche.

Das Heer hat graue Uniformen, die Luftwaffe mittelblaue (so wie der Himmel über den Wolken) und die Marine dunkelblaue (damit man die Ölflecken nicht so sieht)..

Die Dienstgradbezeichnungen sind bei der Marine anders als bei den beiden anderen Teilstreitkräften. Z. B. heißt ein Hauptmann bei ihnen Kapitänleutnant, abgekürzt Kaleu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist etwas unklar, worauf du hinaus willst.

Es wurde schon einiges gesagt. 

Die Bundeswehr besitzt in allen drei Teilstreitkräften komplexe (Waffen)Systeme, die teilweise hohe Anforderungen an die Soldaten stellen.

In allen Teilstreitkräften gibt es die gleichen Dienstgrade, nur das diese zum Teil anders bezeichnet werden. Weiterhin gibt es auch überall die gleichen SaZ - Laufbahnen.

Also mal näher erläutern, was dir vorschwebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Heer hat Autos, die können weder fliegen noch schwimmen. 

Die Luftwaffe hat Flugzeuge, die können fliegen, aber nicht schwimmen.  

Die Marine hat Schiffe, die können schwimmen, aber nicht fliegen.

Das kommt mir ziemlich ausgeglichen vor, hat also mit "weniger anspruchsvoll" nichts zu tun, sondern liegt einfach in der Natur der Sache. 

Ansonsten gibt es bei keiner Teilstreitkraft mehr den Soldaten als Kanonenfutter. Heutzutage muss jeder Soldat komplexe Waffensysteme sicher beherrschen und selbst ein Infanterist ist heute mit HiTech ausgerüstet und muss extrem flexibel im Denken und in der Lagebeurteilung sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss anspruchsvoll definieren. Anspruchsvoll im Sinne der körperlichen Belastung? Dann mMn Heer. Anspruchsvoll im Sinne von der Ausbildung? Piloten. Anspruchsvoll im Sinne der Einsatzwahrscheinlichkeit? Marine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder der drei hat halt seinem eigenen Bereich. Sie stehen nicht über oder unter einen der anderen. In deren Bereichen selbst aber gibt es verschiedne Ränge. Und für was die drei zuständig sind weißt du ja, schätze ich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eastpackwebde
14.09.2016, 00:17

Ja, weiß ich :D Dankeschön!

0
Kommentar von sepki
14.09.2016, 01:53

Naja. Je nach Fahrzeug gibt's da schon einen gewissen Höhenunterschied (über/unter). *hust

0

Was meinst du mit "anspruchsvoll"? Wenn du "chillen" willst, geh zur Luftwaffe. Die werden nicht umsonst als Hobby-Soldaten bezeichnet. 

Wenn Du ein Mann werden willst, geh zur Infanterie (Heer). Die Marine ist etwas dazwischen.

Ausnahmen sind hier die Luftwaffensicherung und die Marinesicherung. Diese haben infanteristische Züge. 

In jeder Einheit gibt es aber auch noch mal unterscheidbare Verwendungen. Du kannst auch in einer stolzen Infanterie-Einheit einen Schreibtischjob machen oder Kaffee kochen. 

Auch gibt es überall die Unterscheidung zwischen Fach- und Truppendienst. Als Fachdienstler kannst du zB eingestellt werden, wenn du eine relevante Berufsausbildung vorweisen kannst. Etwa als KFZ-Mechaniker oder Informatiker etc.. dann wirst du nach der Grundausbildung auch (fast) nur entsprechende Tätigkeiten ausüben.

Was willst du denn am liebsten machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fisch - hund - oder vogel?  was ist weniger anspruchsvoll?

wie will man das beantworten?

alle haben verschiedene bereiche. oftmals halten sich jedoch die flieger für die krone des militärs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eine sind Landstreitkräfte, das andere Seestreitkräfte, und das letzte Luftstreitkräfte. Nein, kann man nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?