Zu welcher Abteilung genau gehören TAucher bei der Bundeswehr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Taucher (Kampfschwimmer und Minentaucher) gehören zu den Spezialisierten Einsatzkräften Marine (SEK M).

Die Kampfschwimmer sind für die triphibische Kriegsführung (zu Land, im Wasser und aus der Luft) ausgebildet. Sie sollen aufklären und handstreichartige Operationen durchführen. Hier genießt auch die infantristische Ausbildung einen hohen Stellenwert.

Bei den Minentauchern steht das Tauchen selbst im Vordergrund. Sie sind die Spezialisten für Unterwassersprengungen, das Entschärfen von Seeminen und helfen der Feuerwehr und Polizei bei der Vermisstensuche. Die Ostsee bietet sich als Übungsgebiet an, da der Meeresboden noch von vielen Kampfmitteln des Zweiten Weltkriegs übersät ist. Außerdem sind die Minentaucher mittlerweile auch gefragte Spezialisten für Landminen.

Und beim Heer gibt es "Pioniertaucher", die sogar eine IHK-Ausbildung zum "geprüften Taucher" absolvieren und dann unter Wasser sägen, bohren, schweißen können (so wie die Hafentaucher).

Ich denke, als Truppenoffizier mit Abitur musst Du sogar studieren, nur als Fachoffizier bleibt es Dir erspart. Da wendest Du Dich am besten an den Wehrdienstberater Deines Vertrauens.

Ich will ja studieren! DAnn hat man später im zivilen Leben mehr Chancen.

Sonst schöne und informative Antwort, danke! Achja und nochwas! Spezialeinheiten gehören warscheinlich nichts(keiner Unterteilung wie Heer etc.) an oder?

0
@phucked

Hi, die neue Struktur der Bw kenne ich leider nicht oder auch nur vom Hörensagen. Es gibt ja das KSK, die Fallschirmjäger, die Fernspäher, die Gebirgsjäger; alle gehören zum Heer, denn jede Einheit gehört immer auch zu einer Teilstreitkraft.

Kampfschwimmer, Minentaucher und Boarding Teams gehören eben zu den SEK M der Marine.

Aber da machst Du besser einen Aufruf an die Profis vom Bund.

0

Moin,

es gibt verschiedene Sparten der Taucherei in der Bundeswehr.

Bei der Marine gibt es zum einen Kampfschwimmer und Minentaucher.

Des weiteren gibt es Schwimmtaucher und Schiffstechnische Taucher. Schwimmtaucher sind i.d.R. in einer Zweitverwendung an Bord. Schiffstaucher sind in Tauchergruppen, an drei Standorten der Bundeswehr eingesetzt und des weiteren in einer Ausbildungseinrichtung, dies ist dann eine Erstverwendung.

Dort macht man die Ausbildung zum Schifftechnischen Taucher (staatl. gepr. Taucher), dann ist man als ,,Berufstaucher´´, ,,Arbeitstaucher´´ eingesetzt.

Soweit ich weiß haben alle Streitkräfte Taucher. Du musst aber wirklich fit sein, wenn du Taucher bei der Bundeswehr werden willst. Das ist körperlich höchst anspruchsvoll.

Danke, bin mir darüber bewusst. Ich will mich auch ersteinmal informieren wie man überhaupt in die Schiene kommen kann.

0

Was möchtest Du wissen?