Unterschied zwischen Metal, Industrial Metal und NDH?

3 Antworten

Ich denke der Unterschied zwischen Metal und NDH ist groß genug, dass er mit dem Höhren entsprechender Bands von allein auffällt.

Hör dir mal

  • Manowar - Kings of Metal, Wheels of Fire, Black Wind Fire and Steel,
  • Obús - Va a Estallar el Obús, Dinero Dinero
  • Judas Priest - Painkiller, Breaking the Law
  • Iron Maiden - Fear of the Dark, The Trooper,
  • Black Sabbath - Paranoid

an und vergleich mal die Riffs, die Geschwindigkeit und das Feeling mit Rammstein und Lindemann.

Industrial Metal ist die Kombination von Metal mit Elementen des Industrials. Überwiegend wurde dazu Thrash Metal als Hauptkomponente gewählt, hin und wieder aber auch Elemente des Death Metal. Manchmal wurde auch Hardcore Punk genommen. Dazu kommt eben Einfluss aus dem Industrial. Meistens zeichnet sich das mit Sequenzer Samples aus. Manche nutzten sogar Drumcomputer. Da Industrial seinerseits aus vielen Einflüssen und vielen Sounds besteht, muss der Teil des Industrials nicht aus „purem" Industrial bestehen, sondern kann auch an Noise, Wave etc. erinnern. Und so hat man eben jene Elemente des (frühen) Thrash und Death Metal mit Elementen des Industrials im Industrial Metal.

NDH ist dagegen vor allem geprägt von seinem tiefen, klaren, männlichen und meist deutschen Gesang. Die chaotisch anmutenden Spielweisen des Thrash und Death gibt es bei Rammstein im Grunde gar nicht. Stattdessen haben Rammstein relativ einfache Riffs ohne Einsatz einer Leadgitarre, bei zumeist moderaten Geschwindigkeiten. Das Schlagzeug gibt hier meist relativ simple, und relativ eindeutige 4/4 Rythmen vor. Im IM gibts das auch, die Schlagzeugspielweisen können aber auch komplexer sein. Schnelle 16telläufe wie bei Manowar -Wheels of Fire, oder JP - Painkiller gibt es Rammstein überhaupt nicht.

Für alle weiteren Feinheiten, würde ich dir raten, einfach ein paar alte Industrial Metal Sachen anzuhören.

https://youtu.be/t81dxaCDpIA

https://youtu.be/bDVqkO9rjfc

(Ministry und Godflesh sind die 2 größten Vorreiter des Genres.)

https://youtu.be/qvjpbSVEHho

https://youtu.be/cDJHpXStadE

Dankeschön, jetzt weiß ungefähr den Unterschied

0

Ganz schwer zu beantworten, weil die Grenzen teilweise sehr verschwommen sind.

Ich persönlich finde, dass diese Genre-Schubladen sinnvoll sind um in einer Plattenkritik den Musikstil einer Band zu beschreiben, so dass der Leser sich etwas darunter vorstellen kann, bzw. weiss in welche Richtung die Musik geht. Aber das wurde mit der Zeit so dermassen übertrieben, dass fast jede Band ein eigenes Genre beanspruchen möchte.

Ich kann Dir zum Beispiel nicht sagen, wo jetzt genau der Unterschied zwischen Industrial Metal und NDH liegen soll, abgesehen vielleicht von der Sprache. Auch kann ich Dir nicht sagen, warum Rammstein kein Metal sein soll. Es ist halt eine moderne Spielart des Metal.

Abgesehen davon gibt es wenn man es genau nimmt eh nur zwei Musikgenres: Gute und schlechte Musik und selbst da ist die Einteilung Geschmackssache.

Woher ich das weiß:Hobby – Seit ca. 30 Jahren Metalhead. Ehemals Fanzine Schreiber.

Danke für die Antwort ;)

0

Das sind willkürliche Definitionen.

Jede Künstler mach sein eigenes Ding und tritt keiner Kunstrichtung bei.

Das gilt für Malerei oder klassische Musik genauso wie für zeitgenössische Rock, Punk oder Popmusik.

Die Grenzen sind fliessend und jeder kann das so definieren wie er will.

So willkürlich sind Genres nicht und nicht jeder kann sich einfach so (erfolgreich) als irgendwas labeln was man nicht ist. Eine Heavy Metal Band wird wohl kaum als Wiener Klassik Orchester durchgehen.

Genres sind ein etablierter Begriff in der Kunstwissenschaft. Die Existenz solcher kann wohl kaum angezweifelt werden.

Und ebenso wenig kann angezweifelt werden, dass sich Genres durch Merkmale auszeichnen, und das sie sich (mindestens) im groben Rahmen voneinander abgrenzen lassen.

Ein Genre fängt an zu existieren, wenn hinreichend viele Menschen das gleiche, beständige Verständnis von einem Genre haben. Ab da ist es nur noch die Analyse, wie viele Merkmale ein Künstler aufweist, die zu diesem Verständnis passen. Kommen da genug Merkmale zusammen, und deuten hinreichend wenig Merkmale auf ein anderes Genre hin, dann ist ein Künstler in dem Genre.

Und nochmal zu der Sache, dass sich jeder so definieren kann wie er will: Das stimmt zwar, dass man das machen kann. Nur ob diese neue Eigendefinition von der breiten Masse angenommen wird, ist damit nicht gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?