unterschied zw. grund - und schulkenntnissen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Katystar,

wenn ich von mir selbst ausgehe, habe ich von der Sexta bis zum Abitur 9 Jahre Englisch gehabt, das sind zwar Schulkenntnisse, die aber mehr als gut sind. Hingegen habe ich mir zuhause mit Büchern und online-Lektionen Spanisch selbst beigebracht, hier habe ich jedoch nur Grundkenntnisse, d.h. ich kann mich gerade so verständigen bei Anfängerniveau A2.

Ich hoffe, ich konnte Dir anhand dieser konkreten Beispiele den Unterschied aufzeigen.

Lieben Gruß

Gaby

Ich würde sagen, das ist dasselbe. Ich würde aber Grundkenntnisse schreiben- klingt schöner. Wenn du allerdings eine Sprache wirklich gut kannst und dich sehr sicher mit ihr verständigen kannst, dann sind das natürlich keine Grundkenntnisse mehr.

Wenn du leichte Konversation machen kannst und dies auch schriftlich, dann schreibe Grundkenntnisse. Schulkenntnisse heißt garnichts, denn a) wie lange? b) wie gut? - bei Grundkenntnissen weiß man was man zu erwarten hat.

schulkenntnisse würde ich nie schreiben, sondern einfach immer die sprache und dann in klammern das niveau, eventuell auch noch wielange du sie schon lernst. beim niveau unterscheide ich immer zwischen grundkenntnisse (=ich kann mich verständigen), sicher und fortgeschritten. das ist natürlich auch immer eine frage der einschätzung, aber normalerweise versucht man sich nicht zu überschätzen, denn sowas kommt meistens eh raus. Hier noch ein Blog, den ich ganz nützlich fand, fürs Lebenslauf schreiben: http://www.flexbrain.de/curriculum-vitae-professionell-verfassen

Was möchtest Du wissen?