Was ist der Unterschied zwischen Hamster und Teddyhamster?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Teddyhamster sind langhaarige Goldhamster. Das ist nur eine Zooladenmodename.
Die Art heißt Goldhamster oder auch Syrischer Hamster, er gehört zur Gattung der Mittelhamster.

Goldhamster und Teddyhamster sind also genetisch identisch, gehören derselben Art an, also der Art Goldhamster, und unterscheiden sich einzig und allein durch die Fellänge.

Infos über Goldhamster und deren Haltung findest du hier:
http://www.diebrain.de/hi-index1.html

Ich habe selber zwei Teddyhamster und kann sagen, das sie in einigen Fällen besser sind als Goldhamster . Goldhamster gibts in fast jeder Zoohandlung und sind überzüchtet, nicht so wie Teddyhamster. Teddyhamster haben ein langes Fell und bei meinen zwei muss man mit einem Sandbad praktisch nicht bürsten. Manchmal sind sie einwenig stur, aber ich denke das ist normal. Auf jeden Fall mag ich Teddyhamster sehr und richtig süss sind sie auch noch. Sie kuscheln gerne und wenn man nicht hinschaut verschwinden sie schnell mal im Hosenbein oder Ärmel. Es gibt sie in fast jeder Fellfarbe.

Der Tedddyhamster ist eine Unterart der Goldhamster welche zu den Mittelhamstern zählen. Also im Grunde das gleiche Tier nur mit längerem Fell. Im Normalfall muss man sie nicht bürsten. Die Reinigung erledigen sie schon von ganz alleine. Biete ihm einfach ein großes Sandbad an, dass ist für die kleinen wie unsere Dusche. Außerdem solltest du in das Gehege Hanfstreu geben, da dies weniger im Fell der kleinen hängen bleibt.

Ob sie zutraulich werden hängt zum einen vom jeweiligen Tier selbst ab und natürlich von der Zeit die du in deinen kleinen Freund investierst. Es gibt allerdings immer wieder Expemplare die nie ganz zahm werden. Aber vorsicht! Mittelhamster sind streng Nachtaktiv. Das heißt das sie im Gegensatz zu Zwerghamster fast nie Tagsüber mal kurz herauskommen um etwas zu fressen zu suchen. Die aktiven Phasen sind bei Mittelhamstern auch meist später als bei Zwerghamstern. Es wird in Zoohandlungen zwar oft erzählt das sie bereits ab 18 Uhr wach werden, allerdings ist es keine Seltenheit wenn die Hamster erst um 1 Uhr nachts aktiv werden.

Du musst dir also vorher klar sein, ob ein Hamster mit seinen aktiven Phasen zu dir passt und ob du ihm ein Gehege bieten kannst, das groß genug ist (mindestens 100x40x40)

LG Fancy Francy

Der Tedddyhamster ist eine Unterart der Goldhamster welche zu den Mittelhamstern zählen.

Drei Stunden, nachdem ich ausführlich erklärt habe, dass Teddyhamster keine Unterart der Goldhamster sind ... seufz

Deinem restlichen Text stimme ich voll zu. :-)

0

Teddyhamster sind nichts anderes als Hamster, sondern eine Art Hamster. Es gibt Goldhamster, Teddyhamster, dschungarische Zwerghamster, Roborowskis etc. pp.

Ob ein Hamster zutraulich wird oder nicht, kann man vorher nicht wissen. Zwar gibt es Erfahrungsberichte, dass bestimmte Arten zutraulicher werden als andere, aber es gibt genauso gegenteilige Berichte. Darauf sollte man sich also nicht verlassen, sondern eher die feinen Unterschiede in der Haltung beachten.

Goldhamster und Teddyhamster sind dieselbe Art. Der Teddyhamster ist ein Goldhamster LH (Langhaar). Mehr nicht.

Zwerghamster hingegen gehören nicht nur anderen Arten, sondern sogar anderen Gattungen an.

0
@Rechercheur

Wenn man natürlich als Biologe an die Sache heran geht... Das will der Fragesteller ja aber gar nicht wissen. Fakt ist, dass zumindest in der Umgangssprache erstmal zwischen Gold- und Teddyhamstern unterschieden wird. Da ist es zweitrangig, dass Teddys womöglich eine Unterart sind.

Auch Zwerghamster sind Hamster. Möchtest du das bestreiten?

0
@seirios

Teddyhamster sind eben keine Unterart. Der Unterschied zwischen Goldhamster und Teddyhamster ist: Keiner! Außer der Felllänge. Ein Gen, das sagt: Fell lang oder Fell kurz. So wie beim Menschen meinetwegen Haare in den Ohren oder nicht. Das macht Menschen mit Haaren in den Ohren auch nicht zu einer Unterart oder gar ganz anderen Art.
Und das lässt sich nun mal nur biologisch sinnvoll erklären. Ich lese ja dauernd, dass Menschen glauben, "Teddyhamster", "Pandahamster" oder sonst irgendwelche von Zoogeschäften erfundenen Namen für Farbschläge, Zeichnungen und Fellvarianten des Goldhamsters, seien ganz andere "Rassen" (Rassen gibt es bei Hamster überhaupt nicht), Arten oder sonst was. Und so glauben die Menschen auch, die unterschiedlichen Hamster hätten unterschiedliche Eigenschaften, "Pandahamster" würden schneller zahm, hätten sie gelesen. "Teddyhamster" wären ruhiger, hätten sie gelesen. Und das ist biologisch eben schlicht Quatsch! Deshalb erkläre ich es biologisch korrekt!


Natürlich sind Zwerghamster Hamster. Sie gehören genauso wie die Goldhamster zur Unterfamilie der Hamster. Aber zu anderen Gattungen und Arten als der Goldhamster.

Ich schlüssel es dir gerne mal auf, bei einem Begriff angefangen, den alle kennen sollten:

Ordnung: Nagetiere
Unterordnung: Mäuseverwandte
Überfamilie: Mäuseartige
Familie: Wühler
Unterfamilie: Hamster

Hier trennt es sich:
a)
Gattung: Mittelhamster
Art: Goldhamster

b)
Gattung: Kurzschwanz-Zwerghamster
Arten: Dsungarische Zwerghamster, Campbell-Zwerghamster, Roborowski-Zwerghamster

c)
Gattung: Graue Zwerghamster
Art: Chinesischer Streifenhamster


Sie gehören also alle zur Unterfamilie Hamster. Dass ich also schrieb, Zwerghamster gehören anderen Gattungen an, widerspricht nicht der Tatsache, dass sie zur Unterfamilie der Hamster gehören. Das möchte ich weder bestreiten noch habe ich das bestritten.

Ich habe da jetzt nur die Arten und Gattungen aufgelistet, die in Heimtierhaltung vorkommen. In der Natur gibt es noch mehrere weitere Gattungen und Arten.

0

Goldhamster hat kurzes Fell und ein Teddyhamster langes Fell.Dem Teddyhamster sollte man das Fell mit einer alten Zahnbürste regelmässig bürsten ,da es sonst verfilzt.

Dem Teddyhamster gibt man von vorneherein Hanfeinstreu, die nicht so stark im Fell hängen bleibt, und ein Sandbad, wie jedem anderen Hamster auch, damit erspart man ihnen in der Regel die Tortur des Fellbürstens weitgehend!
Sollte es mal verfilzt sein, muss man natürlich mit einer weichen Bürste bürsten oder die Knoten rausschneiden, aber das sollte man so selten wie irgend möglich machen! Eine alte Zahnbürste würde ich da nicht gerade für hernehmen ...

http://www.diebrain.de/hi-pflege.html#fellpf

0

Was möchtest Du wissen?