Goldhamster werden mit 32 Tagen nach Geschlecht getrennt, Zwerghamster mit 29 Tagen.
Sprich: Mit spätestens 4 Wochen kann man das Geschlecht eindeutig erkennen, tatsächlich sogar früher.
Bei Jungtieren ist es aber etwas schwieriger als bei erwachsenen Hamstern.

Solltest du Hamster nach Geschlecht sortieren müssen und es noch nicht können, lass es dir vom Tierarzt einmal zeigen.
Oder hol dir Hilfe bei den Hamsterhilfen, die Pflegestellen dort können das auch:
hamsterhilfe-nrw.de
hamsterhilfe-nord.de
hamsterhilfe-suedwest.net

...zur Antwort

Das ist ein Schecke.
Hier steht ein bisschen was zu den Farbschlägen bei Eichhörnchen, es ist wohl noch nicht umfassend erforscht:
http://www.meintier.de/haltungsbericht\_eichhoernchen.html


...zur Antwort

Nein. allein höhere Primaten bekommen eine Regelblutung.
Wenn dein Hamster aus dem Genitalbereich blutet, geh zum Tierarzt! Das kann ein Anzeichen für Gebärmutterentzündung oder Blasenentzündung sein. Beides sollte schnellstmöglich behandelt werden.

Manche Nahrungsmittel können allerdings auch den Urin verfärben.
Zum Beispiel wird er bei roter Beete und Löwenzahn rot, wenn der Hamster viel davon frisst. Das sieht aber etwas anders aus als Blut.
Wenn du das nicht zu unterscheiden wagst, geh besser zum Tierarzt!


...zur Antwort

Bitte nimm nicht diesen Käfig!

Gitterkäfige sind meist zu klein, haben eine deutlöich zu flache Einstreuwanne und bergen für diese reinen Bodenbewohner und Wühler zu viele Gfeahren beim Gitterklettern!
Der gezeigte Käfig hat zwar Mindestmaß (das liegt bei 100 x 50 cm), aber du kriegst bei 10 cm Wannenhöhe nicht die nötigen 30 - 40 cm Einstreutiefe rein. Und eben das Gitterklettern ist zu gefährlich.
Auch rate ich dazu, das Mindestmaß besser großzügig zu überschreiten. Ab 160 x 40 cm Grundfläche wird ein Hamstergehege gut verhaltensgerecht einrichtbar.

Ich rate dir zu einem Aquariengehege mit Gitterabdeckung, damit du ordentlich einstreuen kannst. Schau dir die Gehege auf hamstergehege.blogspot.de mal an als Anregung.

zur grabe und buddelmöglichkeit habe ich einen Buddelturm für denFreilauf (täglich spät Abend eine Stunde, aber wenn der nicht passt, habt ihr andere empfehlungen?

Ein Buddelturm reicht nicht aus. Ein Hamster braucht einen möglichst großen Tiefstreubereich, und zwar in seinem Gehege, in dem er lebt. Dort wird er sich ein Nest in der Tiefstreu bauen in/unter dem Mehrkammernhaus. Das braucht er unbedingt, absolute Grundausstattung!
Im Auslauf nützt ihm ein Buddelturm gar nichts. Zumal Auslauf für viele Hamster ohnehin mehr Stress als Spaß bedeutet! Besser als Auslauf ist ein möglichst großes und verhaltensgerechtes Gehege. Hamster sind neophob und stark revierbezogen.
Wenn überhaupt Auslauf gegeben wird, dann bitte so, dass er selbständig in sein Revier zurückwechseln kann.

Statt zu einem Züchter oder gar in die Zoohandlung zu gehen, rate ich dir dazu, bei den Hamsterhilfen zu schauen:
hamsterhilfe-nrw.de
hamsterhilfe-nord.de
hamsterhilfe-suedwest.net
Die vermitteln deutschlandweit gesundheitsgecheckte Tiere, auch Jungtiere und auch per Mitfahrgelegenheit.

Belies dich mal auf diebrain.de, schhau auf hamstergehege.blogspot.de gute Gehege an und lies gerne auch meinen Tipp, in dem du Rat zur Grundausstattung, Fütterung, Gehegreinigung findest:
https://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-grundlagen

...zur Antwort

Ein ausreichend großes Laufrad ab 25 cm Durchmesser schadet dem Hamster nicht!
Im Gegenteil ist es absolut notwendig, denn Hamster bauen beim Laufen Stress ab und brauchen viel Bewegung. In der Natur laufen sie bis zu 10 km jede Nacht, das kannst du ihm in Hemitierhaltung ohne Laufrad nicht bieten!

Also schaff deinem hamster bitte ein gutes Laufrad an, wie das WodentWheel oder das Korklaufrad von rodipet.de!

Desweiteren braucht der Hamster ein großes Gehege mit tiefer Einstreu.
100 x 50 cm Grundfläche ist absolutes Mindestmaß, besser sollte es deutlich größer sein. Min. 30 - 40 cm Einstreutiefe.
Ein Mehrkammernhaus, mehrere weitere Verstecke und ein Sandbereich sind notwendig.

Beschäftigung bringt ihm Erlebnisfutter.
Jeden Abend verteilst du 1 - 2 Tellöffel (Zwerghamster) bzw. Esslöffel (Goldhamster) gutes Trockenfutter im Gehege. Das kann er dann suchen und sammeln.
Du kannst auch Leckerchen verstecken, in zugeknickten Pappröhren vom Toilettenpapier zum Beispiel. Stell Ähren auf, biete aufgehängte Kolbenhirse, Knabberholzröhren wie das Birky von rodipet.de, Äste und Löwenzahnwurzeln zum Nagen ...
Und natürlich täglich abwechslungsreiches Frischfutter (Gemüse, Wiese, Kräuter) und Eiweißfutter (Gammarus, Mehlwürmer, Heuschrecken).

Belies dich auf diebrain.de, tausch dich im das-hamsterforum.de aus, schau auf hamstergehege.blogspot.de gute Gehege als Anregung an und lies gerne auch meinen Tipp:
https://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-grundlagen

...zur Antwort

Manche Menschen haben dahingehend schlicht ein sensibleres Gehör.
Oft trifft das auf hochsensible Menschen, auch zum Beispiel Autisten, zu.
Im Alter lässt das tatsächlich meist nach, denn da schwinden einige Frequenzen im Hörbereich.

Was dagegen hilft:
Ohrstopfen oder MP3-Player.
Oder, wenn sich die Geräte in deinem Einflussbereich befinden, Stecker ziehen.
Es gibt ganz gute Ohrstopfen, die bestimmte Frequenzbreiche stärker filtern. Da musst du mal schauen, was dir da zusagt.

...zur Antwort

Schade. Ich als Autist finde das Thema sehr unpassend.
Bitte berichte darüber, wie selten Autismus und Inselbegabung/Savant-Syndrom überhaupt gemeinsam auftreten!

Nur 0,000071 % aller Autisten haben Inselbegabungen, sind also Savants.
Und 0,00000072 % aller Nicht-Autisten sind ebenfalls Savants.
Denn Autismus und Savant gehören überhaupt nicht zusammen, sondern sind voneinander unabhängige Störungen.
Autismus betrifft ca. 1 % der Menschheit, also etwa 70.000.000 Menschen weltweit.
Savants gibt es weltweit gerade mal ca. 100!

Dadurch, dass Autismus und Inselbegabung so oft in Zusammenhang gebracht werden, denken leider viele Menschen, das sei sehr typisch für Autisten. Ist es aber eben überhaupt nicht. Als Autist bringt einem dieses Klischee leider mehr Probleme als Nutzen.
Daher finde ich dieses Thema so unglücklich. Denn es wird dieses Klischee wieder in Köpfe von Menschen bringen.

Ich bitte dich auch, in Bezug auf Autismus nicht von einer Krankheit zu referieren. Autismus ist angeboren und unheilbar und per Definition keine Krankheit. Behinderung, ok, Störung, ja, laut ICD, aber keine Krankheit.

Bei Punkt 4.2 würde mich interessieren, zu welchem Ergebnis du da kommst. Ich hoffe, es weicht stark von dem ab, was zum Beispiel der Katastrophenverein Autism Speaks so denkt, wie beschissen ein Leben mit Autismus so sein müsse.

Mein Rat:
Stell dein Konzept mal bei aspies.de im Forum oder bei autistenwelt.de vor. Da wirst du vermutlich viel Feedback bekommen, direkt von Autisten.

...zur Antwort

Meinst du von Geburt an?
Ja, es gibt beim Hamster mögliche Genkombinationen, die eine rote Augenfarbe hervorbringen können.
Oder meinst du mit bekommen, dass sie irgendwann rot werden?
Das passiert nicht. Andersherum können rote Augen aber so nachdunkeln mit der Zeit, dass das nur noch bei besonderem Lichteinfall sichtbar ist.

Oder meinst du mit roten Augen eine Entzündung, also nicht die Augenfarbe?
Solltest du das meinen, ja, das ist möglich und bedarf eines Tierarztbesuchs.

...zur Antwort

Ich finde sie als Übergangsheim geeignet. Einige Hamsterhilfen haben solche Gehege, wenn mal wieder viele Notfälle aus unkontrollierter Massenvermehrung auf einmal reinkommen.

Als dauerhafte Unterbringung, hmm. Da sieht man ja nichts vom Hamster, außer wenn man sich drüberbeugt. Und der Hamster hat auch nur Licht von oben. Finde ich nicht gerade ideal.
Zudem ist 100 x 50 cm gerade mal eben das Mindestmaß. Ich rate dazu, das doch eher deutlich zu überschreiten.

Klar, man kann durchsichtige nehmen, die sind aber meist auch etwas milchig. Und wenn man ein Sichtfenster reinschneidet und dort Gitter anbringt, was manche in den USA wohl so machen, kriegt man nicht ausreichend Einstreutiefe unter.

Wenn ich "bin cage" in die Google-Bildersuche eingebe, sehe ich da leider auch kaum gute Gehege, auch von der Einrichtung her nicht. Da sollte man sich nicht gerade ein Beispiel dran nehmen.

Schau mal auf hamstergehege.blogspot.de die Aquariengehege im Vergleich an.

...zur Antwort

Die Haltung ist nahezu identisch, nur hält man Hamster allein, Rennmäsue zu zweit.

Das Gehege aber sollte für beide Tierarten ein Aquariengehege mit Gitterabdeckung mit min. 100 x 50 cm Grundfläche. besser deutlich größer, sein.
Einrichtung und Gehegereinigung tun sich auch nichts.
Ernährung ist minimal unterschiedlich.

Hamster sind strikt nachtaktiv, Rennmäuse dagegen haben einen Rhythmus, der sie auch am Tag Aktivitätszeiten haben lässt.

Hamsterhaltung lässt sich leichter wieder beenden. Stirbt der Hamster, ist die Haltung beendet. Bei den Rennern braucht die verbliebene Maus dann einen neuen Artgenossen, wenn eine stirbt. Ein ewiger Kreislauf.

Es liegt bei dir, was dir davon ansprechender ist.
diebrain.de gibt dir eine ganz gute Übersicht über beide Tierarten.

...zur Antwort

Nicht aus dem Rasenmäher!
http://www.diebrain.de/nh-gras.html#nicht

Gras aus dem Rasenmäher ist auch tabu:
- Das meist sehr kurz geschnittenes Gras gärt schneller und fängt schon kurze Zeit nach dem Mähen an zu faulen.
- Schon zwei Stunden nach dem Mähen finden im Mähergras Gärprozesse statt, welche für das Tier gefährlich werden können.
- Rasenmäherklingen werden geölt - dieses Öl kommt natürlich auch auf das frisch gemähte Gras, das ist nicht nur unappetitlich, Motoröl im Tiermagen ist auch gesundheitsschädlich.
- Rasenmäher geschnittenes Gras eignet sich auch durchgetrocknet nicht als Futter - aufgrund des Öls und auch der Benzinabgase, die beim Mähen mit Benzinrasenmähern an das Gras kommen.

...zur Antwort

Goldhamster und Feldhamster tun das in der Natur.
Feldhamster kommen in Heimtierhaltung nicht vor.

Goldhamster halten in Heimtierhaltung keinen Winterschlaf, wenn man es in seinem Zimmer nicht dauerhaft unter 10 °C hat oder die Temperatur im Zimmer plötzlich rapide fällt, zum Beispiel durch starkes Lüften.

Sollte das mal passieren, sollte man den Hamster vorsichtig erwärmen, zum Beispiel auf einer handwarmen Wärmflasche, unter Aufsicht.
Für einen Goldhamster in Heimtierhaltung kann das nämlich gefährlich werden, da er sich nicht darauf vorbereiten konnte.

Die in Heimtierhaltung vorkommenden Zwerghamsterarten sind alle winteraktiv und halten auch in der Natur keinen Winterschlaf.

...zur Antwort

Nimm für die drei Wände beschichtete Möbelspanplatten. Da hat der Hamster keinen Nageansatz und du kannst das Gehege bei Milben- oder Pilzbefall problemlos desinfizieren.
Bei Naturholz könntest du es dann nur noch entsorgen.
Vor allem darf es bitte kein Nadelholz sein. Das ist wegen der ätherischen Öle und Harze für Hamster ungeeignet. Aber das Problem der Holzart hast du ja nicht, wenn du ohnehin beschichtete Möbelspanplatten verwendest.

Bei 120 x 70 cm Grundfläche und 50 cm Höhe ist es ausreichend belüftet, wenn der Deckel komplett vergittert ist, also aus Latten und Volierendraht zum Beispiel, und nicht mehr als 1/3 der Fläche im Gehege überdeckt ist mit Ebenen zum Beispiel.
Wichtig ist, dass es nicht höher als tief ist, aber ist es ja nicht bei 50 cm Höhe und 70 cm Tiefe.

...zur Antwort

Es ist meines Erachtens vollkommen in Ordnung, wenn das Gehege schön groß ist, dass die Ratten während deines Urlaubs nur versorgt werden und im Gehege bleiben.
Der Urlaubsvertretung machst du einen Zettel, wo draufsteht, was und wie viel davon täglich gefüttert wird, gibst auch etwas Geld für Frischfutter, das ja sonst je nach Urlaubslänge weggammelt, schreibst auch auf, wie sie sich im Krankheitsfall verhalten soll, deine Telefonnummer und die des Tierarztes und Notfallgeld für den Tierarzt legst du bereit.
Es ist ja schon mal gut, wenn du jemanden hast, der wärhend deines Urlaubs täglich oder alle zwei Tage bei dir daheim die Tiere versorgt.

...zur Antwort

Ursprünglich ist das ein Sketch von Abbott und Costello:
http://de.wikipedia.org/wiki/Who%E2%80%99s_on_First%3F

Dieser Sketch kommt unter anderem im Film Rain Man vor und wird dort mehrfach zitiert.

https://www.youtube.com/watch?v=kTcRRaXV-fg
...zur Antwort

Es kommt auf die Inhaltsstoffe an, ob das schaden kann.
Auch in der Natur gibt es Gifte. Und nicht jedes wirkt auf jede Tierart identisch.
Manche heilen, manche schaden, und je nach Tierart kann das sogar sehr unterschiedlich sein.

Geh bitte mit deinem Hamster zum Tierarzt. Nimm die Augentropfen mit, damit der Tierarzt schauen kann, ob sie unschädlich für Hamster sind, und um Wechselwirkungen und Überdosierungen zu vermeiden, wenn er selbst etwas verschreibt.

Die roten Augen sind dabei irrelevant. Die liegen einfach an einem aufhellenden Farbgen, mal platt formuliert.
Denk aber bei einem Campbell daran, diabetesgerecht zu füttern.

...zur Antwort

Geh damit bitte zum Tierarzt. Entweder jetzt noch in eine Tierklinik ooder zu einem nottierarzt, wenn es dem Hamster schwer zu schaffen macht, du Schmerzen vermutest, er das Auge nicht schließen kann oder es sich schnell verschlechtert, oder aber spätestens morgen früh.

Bitte geh nicht mit Watte und/oder (Kamillen-)Tee ans Auge!
Dieser veraltete Rat wird leider noch oft gegeben, ist aber schädlich. Die Fusseln der Wartte und Schwebstoffe im Tee reizen das Auge, Kamille kann das Auge austrocknen.
Falls du es reinigen willst, nimm ein fusselfreies Tuch und lauwarmes Wasser oder Kochsalzlösung aus der Apotheke. Das beseitigt allerdings das Problem und dessen Ursache nicht.

Aquariengehege finde ich super, diese Gitteraufsätze jedoch schrecklich. Wenn man dort die Ebenen nicht überlappen lässt, ist die mögliche Fallhöhe meist zu groß, lässt man sie überlappen oder zieht eine durchgehende Ebene ein, ist die Belüftung im Aquarienteil zu schlecht.
Oft sind diese Gehege auch von der Grundfläche her zu klein.
Und es besteht eben die Gefahr der Verletzung durch das Gitter beim Gitterklettern.

Besser wäre, du würdest den Gitteraufsatz entsorgen, dafür den Aquarienteil wie auf hamstergehege.blogspot.de beschrieben mit einem zweiten Aquarium verbinden und so mehr Fläche statt Höhe für diesen reinen Bodenbewohner und Wühler schaffen.
Statt des Gitteraufsatzes müsste dann eine flache Gitterabdeckung aus Latten und Volierendraht aufs Gehege.

...zur Antwort

Mit 8 Wochen passiert da noch nichts.
Das Rammeln ist Rangkampf, in dem Alter noch Spielerei.

Lass den Rammler bitte unbedingt mit 10 - 12 Wochen frühkastrieren. Dann kann er direkt zum Weibchen zurück.
Lässt du ihn später kastrieren, muss er danach 6 Wochen in Kastrationsquarantäne, du müsstest sie dann also trennen und danach neu vergesellschaften. Das kannst dun solltest du den Tieren ersparen.

Ich sehe, du hast da eh schon einen Termin für. Ob das allerdings mit 8 Wochen schon geht? Das muss der Tierarzt entscheiden. Normal wird das mit 10 - 12 Wochen gemacht.

...zur Antwort

Rain Man - stellt er Autisten wirklich falsch dar?

Hallöchen! Ich interessiere mich sehr für Autismus und habe hier auch schon die ein oder andere Frage dazu beantwortet, nun würde ich aber gern selbst mal was zu dem Thema wissen: Es gibt einen Film namens Rain Man. Gesehen habe ich den Film noch nicht, was ich aber vielleicht bald nachholen werde (wenn ich die Zeit dazu finde^^) Auf gutefrage.net habe ich jetzt schon von vielen Autisten gesehen, dass ihnen der Film fast schon verhasst ist und sie denken, dass er einen vollkommen falsches Licht auf Autisten wirft. Wie der Zufall es so wollte, hat meine Mutter heute genau diesen Film angesprochen. Wir waren eigentlich beim Thema Down-Syndrom gewesen und von dort aus zu dem Thema, dass es immer noch Ärzte gibt, die empfehlen, Kinder mit Behinderung abzutreiben und dass wir es doch eigentlich unsinnig finden (im Regelfall), weil Kinder mit Behinderungen, die richtig gefördert werden, auch relativ gut im Alltag zurechtkommen (wobei wir unter anderem von Autisten sprachen). Wie schon gesagt empfahl mir meine Mutter daraufhin den Film und meinte, dort ginge es um einen Autisten, der als Kind immer "eingesperrt" wurde in seinem Zimmer und nie eine wirkliche Chance auf Förderung hatte. Dass er deshalb auch als erwachsener Mensch nun einige Auffälligkeiten zeigen würde, jedoch am Ende der Bruder - der eigentlich nicht viel Ahnung von Autismus hätte - sozusagen zu ihm durchdringen kann. Sie meinte, die eigentliche Absicht des Films wäre zu zeigen, dass solche Menschen auch Förderung bräuchten, um - bitte die Anführungszeichen beachten! - "normal" zu sein, womit ich jetzt meine, sich in die Gesellschaft eingliedern zu können. Dass also die eigentliche Absicht des Films nur gut sei und der Film keinesfalls aus Vorurteilen bestünde, sondern zeige, was aus einem Menschen mit einer Behinderung werden kann, wenn man ihn vernachlässigt und herabwertend zu ihm ist. Sie erklärte auch, dass ein Film natürlich gerne Übertreibungen nutzt und die ein oder andere Sache etwas albern darstellt, dies allerdings auch zu solch einem Film dazu gehöre und nicht bedeutet, dass der Film nur Vorurteile einbaut.

Jetzt würde ich gern noch einmal eure Meinung dazu hören. Denkt ihr auch, dass der Film an sich ganz gut ist und die Botschaft einigermaßen rüber bringt oder dass er nur auf Vorurteilen basiert?

...zur Frage

Aus deinen Antwortmöglichkeiten für die Umfrage kann ich keine auswählen, da keine davon das beschreibt, was ich über den Film denke.
Daher ein Text dazu:

Das Problem am Film Rain Man ist nicht seine Botschaft - die meines Erachtens aber von deiner Mutter nicht korrekt erfasst wurde - sondern die Tatsache, dass er Autismus als fettes Thema hat, tatsächlich aber ein Savant gezeigt wird.

Die Figur Raymond Babbitt, die einen autistischen Savant darstellen soll, basiert auf Kim Peek.
Kim Peek aber war zwar Savant, aber kein Autist.
Und so liegt das Hauptaugenmerk des Films eben auch auf dem Savant-Syndrom. Aber die Menschen, die den Film sahen, meinen nun zu wissen, was Autismus ist. Und das ist ein Irrglaube. Nur 0,000071 % aller Autisten sind tatsächlich zeitgleich auch Savants!

Daraus resultiert dann, dass man als Autist, wenn man sich mal outet, ständig sowas zu hören bekommt wie "Oh, was kannst du denn Tolles?", "Wie, du kannst nix Tolles? Dann kannst du kein Autist sein!" und allerlei solche Aussagen. Das schadet. Und das nervt.

Tatsächlich finde ich den Film sogar gut, ich habe ihn damals im Kino gesehen, noch viele viele Jahre vor meiner eigenen Autismus-Diagnose. Ich habe ihn auch danach noch öfter geschaut.
Ich las mal, dass Dustin Hoffman auch einen Autisten als "Coach" hatte. Ich sehe in dem Film auch den Autismus.
Aber das sehe ich, der Laie kann in diesem Film das bisschen gezeigten Autismus und den Riesenhaufen gezeigtes Savant-Syndrom nicht auseinanderhalten und hält es für eins.
Und das führt eben im Alltag zu Vorurteilen und Klischeedenken bezüglich Autismus. Und das schadet eben.

Zwei Dinge möchte ich noch kommentieren:

Wie schon gesagt empfahl mir meine Mutter daraufhin den Film und meinte, dort ginge es um einen Autisten, der als Kind immer "eingesperrt" wurde in seinem Zimmer und nie eine wirkliche Chance auf Förderung hatte.

Das geht aus dem Film nicht hervor, soweit ich mich erinnere.

Sie meinte, die eigentliche Absicht des Films wäre zu zeigen, dass solche Menschen auch Förderung bräuchten, um - bitte die Anführungszeichen beachten! - "normal" zu sein, womit ich jetzt meine, sich in die Gesellschaft eingliedern zu können. Dass also die eigentliche Absicht des Films nur gut sei und der Film keinesfalls aus Vorurteilen bestünde, sondern zeige, was aus einem Menschen mit einer Behinderung werden kann, wenn man ihn vernachlässigt und herabwertend zu ihm ist.

Auch wenn du es in Anführungszeichen setzt, ist genau das aber eins der größten Probleme überhaupt. Nicht-Autisten wollen Autisten "normalisieren", damit sie sich in die Gesellschaft eingliedern können.
Yeah, wie schön einfach das doch für die Gesellschaft wäre! (Sarkasmus)
Inklusion jedoch bedeutet, dass die Gesellschaft sich so verändert, dass alle Menschen, also auch Autisten, darin gleichermaßen gut leben können, ohne sich normalisieren zu müssen.

Ich habe da noch einen schönen Filmtipp für dich und deine Mutter:
Snow Cake

Ein schönes, sich auf Rain Man beziehendes Zitat aus diesem Film:
Eine Dame, die die Autistin in dem Film sehr offensichtlich in keiner Weise versteht, sagt: "Ich weiß alles über Autismus, ich hab diesen Film gesehen."

Und da eben ein Film immer auch nur einen Autisten zeigt, im Falle von Rain Man eben noch dazu einen Savant, was enorm selten ist wie gesagt, hier noch ein paar Empfehlungen:
Adam
Ben X
Mary & Max

...zur Antwort