Was ist der Unterschied zwischen Erststimme und Zweitstimme?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erststimme
Mit der Erststimme bestimmt der Wähler den Kandidaten, der seinen Wahlkreis im Bundestag vertreten soll. Die Erststimme wird immer auf der linken Seite des Stimmzettels abgegeben. In den Bundestag zieht der Kandidat ein, der im Wahlkreis die meisten Stimmen auf sich vereinigen kann. Weil die Bürger den Abgeordneten direkt in den Bundestag wählen, spricht man von Direktmandat. Entscheidend für die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag ist jedoch die Zweitstimme.


Zweitstimme
Die Zweitstimme ist die entscheidende Stimme für die Zusammensetzung des Bundestages. Sie wird immer auf der rechten Seite des Stimmzettels abgegeben. Mit der Zweitstimme kann sich der Wähler nicht für einzelne Kandidaten, sondern nur für Parteien entscheiden. Diese stellen in den verschiedenen Bundesländern Landeslisten mit ihren Kandidaten auf. Nach der Anzahl der Zweitstimmen, die auf eine Partei entfallen, errechnet sich die Sitzverteilung im Bundestag. Eine Partei muss mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen auf sich vereinen, um in den Bundestag

woher hast du das?

0
@blacknuss

http://www.google.de/#hl=de&source=hp&biw=1362&bih=641&q=unterschied+erststimme+zweitstimme&aq=f&aqi=g1&aql=&oq=&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=480a12725ae37371

Der erste Link^^

Wer nicht suchen kann =P

0

bei der erststimme wählt man eine bestimmte person und bei der zweitstimme eine partei.

Dem Wiki-Auszug muss man noch anmerken, dass es Überhangmandate gibt. Wenn nämlich mehr Direktkandidaten  (über die Erststimmen) gewählt werden als der Partei nach den Zweitstimmen Sitze zustehen.

Was möchtest Du wissen?