Unter welchen umständen kann man bei einem Pferd das Kraftfutter weglassen?

4 Antworten

Erstens sind das Ponys - denen reicht normalerweise das Heu vollkommen aus. Pferde brauchen kein Kraftfutter - besonders für leichtfuttrige Rassen ist es sogar besser wenn sie ohne auskommen.

Der Besitzerin dieser Ponys kann man nur applaudieren - jedes zuviel an Futter ist für Ponys reines Gift - Hufrehe - EMS - Cusing sind die Folgen von übermäßiger Fütterung. Dann werden diese Ponys auch noch ordentlich bewegt. Gras ist für Ponys übrigens so wie Kraftfutter für Großpferde.

Hallo, auch nach meiner Erfahrung sollte Dein Pony weitgehen ohne Kraftfutter auskommen. Beobachte es am besten über einen gewissen Zeitraum und achte darauf, ob es abnimmt oder zu dünn wird. Dann würde ich zunächst die Gabe von Heu erhöhen und / oder Kraftfutter als Ergänzung füttern. Details zur Fütterung von Kraftfutter bei Pferden findest Du zum Beispiel hier: http://www.pferdefutter-beratung.de/pferdefutter/kraftfutter und auch viele weitere Tipps zur Pferdefütterung

LG Pferdefee

Kraftfutter benötigt ein Pferd nur, wenn es die benötigte Energie nicht allein aus Raufutter decken kann, sprich: Wenn es zu dünn wird. Wäre sie zu dünn, würde sie mit einer Hand voll Pellets aber auch nicht weit kommen ;)

Wenn die Stute nicht zu dünn ist, dann benötigt sie auch kein Kraftfutter.

Wird ein Pferd zu dünn, erhöht man erst die Raufuttermenge auf die maximale Menge, was das Pferd fressen mag. Wird das Pferd daraufhin nicht dick genug, gibt man erst dann Kraftfutter hinzu.

Eine reine und ausreichende Rauhfutterfütterung bei viel Bewegung ist eine vorbildliche und natürliche Haltung und für den Verdauungstrakt das Beste!

VLG - Feivel

Was möchtest Du wissen?