unebenen Holzdielenboden ausgleich um Laminat zu verlegen

6 Antworten

Ausgleichsmasse wäre der falsche Weg,die Dielen ziehen noch mehr Feuchtigkeit und schüsseln beim trocknen noch extremer.

Bloß nicht die Dielen abschleifen,ist 'ne Bärenarbeit und 'ne sehr staubige,langwierige Angelegenheit.Zumal dann eine Laminatverlegung unnütz wäre.Sind die Dielen sauber abgeschliffen,kann man sie sogar in passender Farbe beizen und anschließend polieren.Das würde sehr edel aussehen.

Würde eine Trockenschüttung nehmen,Trittschalldämmung drauf und Laminat verlegen.

Kommt drauf an, was du wellig nennst , der Untergrund muß schon eben sein, und du mußt im 90 Grad Winkel zum Parkett verlegen (also zu den Fugen), am einfachsten wäre ein abschleifen des alten parketts , (ausgleichsmasse bei 30 qm kommt nicht gut) , denn wenn du irgenwas drauflegst kippelt das noch genauso. Dann die Trittschalldämmung drauf, und fertig.

Bloß keine Ausgleichsmasse, damit werden die Holzdielen verschandelt! Vielleicht gibt es im Handel aber Ausgleichsklötzchen/Keile, die man mit wenig Aufwand unter den Dielen montieren kann...

Wenn die Holzdielen mit dieser trockenen Schüttung behandelt werden, passiert denen nichts.

0

Spanplatten aufbringen ist am besten. Diese quer zu den Fugen legen. Ausgleichsmasse verschwindet in den 2cm breiten Fugen. Auf die Spanplatten Trittschall verlegen und darauf den Laminat.

falls es eine Mietwohnung ist:

mach nichts, was du nicht später rückbauen kannst, falls der Vermieter das möchte!