Laminat auf Dielen verlegen, Pe-Folie mit Dampfsperre oder ohne?

1 Antwort

Auf Holzdielen brauchst du keine PE-Folie. Diese ist nur für mineralische Untergründe, also Estrich, vorgesehen um das Laminat vor evtl. vorhandener Restfeuchte zu schützen. Je nach dem wie eben dein Dielenboden ist, kannst du jede 2-3 mm Trittschalldämmung, am besten Rollenkork, nehmen. Bei grösseren Unebenheiten der Dielen solltest du auf die ca. 5 mm starken Holzfaserplatten, auch Feltplatten genannt, zurückgreifen. Diese gleichen etwas mehr aus und bieten auch besseren Schallschutz zu der darunter liegenden Wohnung.

PE-Folie passt aber prinzipiell überall als Trittschalldämmung und ist die günstigste Variante!

Wenn man schon echten Dielen-Boden hat, kann man den aber auch abschleifen und von seinem Grundanstrich befreien, dann erhält man in den zumeißt älteren Wohnhäusern und Wohnungen, welche den Vorteil eines solchen Bodens noch besitzen, den rustikalen Eindruck des Echtholzbodens, bsp.w. einer Kiefer zurück.

Ich habe das mal gesehen und würde dem grundsätzlich den Vorzug gegenüber einem Laminat geben.

Dummerweise sind die meißten Dielen-Böden heutzutage zu bloßen Bauböden verkommen - auf den ersten Blick jedenfalls und das Schleifen müsste man so natürlich dem Profi (Schreiner, Tischler) überlassen.

0

Was möchtest Du wissen?