Umgang mit narzisstischer Schwiegermutter?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Deine Frau sollte sich einen guten Psychotherapeuten suchen. Evtl könnt ihr auch teils zusammen hingehen.

Die muss sich erst mal emotional trennen bevor man da was machen kann.

Sonst trägt SIE alle Konsequenzen deines oder ihres Aufbegehrens. Und das ist für sie (gefühlt) tödlich.

Genau deshalb "kuscht" sie ja immer. Weil es als Kind tödlich (Keine Versorgung mehr) gewesen wäre, zu widersprechen. Das ist das Wesen bzw die Dynamik narzisstischer Familienstrukturen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
28.10.2016, 08:28

Guter Beitrag, finde ich!

0
Kommentar von tvtvtvtv
28.10.2016, 08:33

Da liegt ja leider der Hund begraben . Sie weiß um Ihre Probleme .  weigert sich aber eine Therapie zu machen, da es ihr zu schwer fällt mit jemandem darüber zu reden . Sie liest Bücher über diese Themen . Die sie aber teilweise nicht weiter lesen kann , da es ihr zu schwer fällt sich damit auseinander zu setzen 

0
Kommentar von Seanna
28.10.2016, 08:46

In einer Therapie kann man auch erst mal darüber reden dass es ihr schwer fällt das zu lesen. Und warum. Und wie es ihr allgemein geht und so "Änderungsmotivation erzeugen". Auch das ist Teil der Therapie und Aufgabe des Therapeuten. Die wissen schon, dass das "reden" auch gefühlt tödlich ist und gefühlt einen unmöglichen Verrat darstellt, so dass das oft nicht frontal angegangen werden kann. Das geht aber auch einfühlsam und indirekt Schritt für Schritt.

1

Der Konflikt, den du schilderst entsteht aus Mangel an Liebe. Also beginnt man am Besten die problematischen Beziehungen in sich selbst liebevoll zu bearbeiten. Der erste Schritt währe: Gib deiner Schwiegermutter und deiner Frau die Erlaubnis, daß sie sind wer sie sind. Es schmerzt dich, wenn deine Frau schlecht behandelt wird. Es ist gut, daß du ihrem Erleben gegenüber dein Mitgefühl zeigst. Übernimm jedoch die Verantwortung für deine Gefühle. Du bist der Einzige, der dafür verantwortlich ist. Teile deine Gefühle mit und zwar nur deine Gefühle, ohne Vorwürfe und ohne Rechtfertigungen. So bleibt ihr in Verbindung.

Bitte deine Frau darum, daß sie gut für sich sorgt, indem sie das tut, was IHR gut tut und sich von dem Abgrenzt, was ihr nicht gut tut. Sie muß es selber lernen, darauf zu achten, was ihr gut tut. Beachte, wenn du einem anderen Menschen sagst, was gut für ihn ist ohne darum gebeten worden zu sein, verletzt du dessen Würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So . Für diejenigendie die es noch interessiert . Gestern gab  das ein Gespräch.  Meine Frau und ich mit ihren Eltern.  Nachdem meine Frau 1 Stunde mit ihrer Mutter telefoniert hat und schon einiges losgeworden ist , sind wir danach noch zu den Eltern , wo dann Tacheles geredet wurde . 

Ich war froh das dieses Gespräch stattgefunden hat, da ich nun nicht mehr den Drang verspüre meine Meinung kund zu tun . Ich habe mich bewusst zurückgehalten und meine Frau sprechen lassen . 

Es war im Endeffekt wie im Buch .... Die Mutter hat nichts zugegeben . Alles verdreht und sich selber als Opfer dargestellt.  Auf der einen Seite, war es für mich interessant mitanzusehen, das sie tatsächlich so reagierte wir in den Büchern beschrieben. Sie versuchte mich zu manipulieren und sich den Heiligenschein aufzusetzen. Ich muss ehrlich sagen das ich damit in dieser Form nicht mit gerechnet habe , da ich mit der Hoffnung ins Gespräch gegangen bin , den Konflikt evtl auflösen zu können , indem sie die Taten zugibt . Um einfach in Zukunft besser und schöner Zeit zu verbringen.  Es wurden von mir auch goldene Brücken gebaut um ihr klarzumachen das wir nicht gekommen sind um sie anzuklagen , sondern um Frieden zu schließen .

Es war sinnlos . Sehr enttäuscht war ich von ihrem Vater.  Sie liebt ihn abgöttisch. Aber er hat sie durch sein nichtssagendes Schweigen im Endeffekt verraten. Nichts aber auch gar nichts hat er gesagt in den 1.5 Stunden in denen wir dort waren .  Mir tut das sehr leid für meine Frau . Denn sie wurde verraten . Von Beiden . Der Vater war nicht in der Lage einmal auf den Tisch zu hauen . 

Sehr bitter für meine Frau . Meine Frau weiß seit einiger Zeit das sie eine Therapie machen muss. Und zwar ohne Druck von mir . Ganz von alleine . Es ist ein langer bitterer Weg zu diesen Verrat anzuerkennen und das sie niemals Liebe von ihrer Mutter bekommen wird .


Für mich als aussenstehender war es interessant und gleichzeitig auch leicht beängstigend zu erkennen , daß diese Frau hinter ihrem freundlichen lieblichen Lächeln , so empathielos und gefühlskalt ist . Keinerlei aber auch 0 Anzeichen von Reue oder Schuldanerkenntnis.  Kein Funken . Solche Attribute dachte ich , gäbe es nur bei Psychopathen.  Auch die Art und Weise wie sie im Konflikt mit ihrer eigenenTochter umgegangen ist verschlägt mir im Nachhinein noch die Sprache . Nicht laut oder offensichtlich beleidigend.  Nein, es war suptil und demütigend . Kalt  . 

Ich bin gespannt , wie es weitergeht . Der Weg meiner Frau . Sie hat sich in letzter Zeit mit diesem Themabeschäftigt und erkennt mehr und mehr die Mechanismen die dahinter stecken . Auch in Bezug auf ihre jetzigen Beziehungen zu sich und ihrem Umfeld . Es rattert bei ihr . Ich Medikamentensucht hat sie sich selbSt und mir Gegenüber eingestanden . Anfang des Jahres wird sie eine Therapie machen . Ohne Druck von mir . 

Ich werde , was ihre Eltern angeht , nur soweit gehen , wie sie es möchte. Von mir aus hätten wir den Kontakt auch ganz abbrechen können . Aber dazu ist sie noch nicht in der Lage und das ist auch okay so. Ich werde sie in keinen Interessenkonflikt bringen . Sie bestimmt , wohin die Reise geht . 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr schön, dass du deiner Frau helfen willst. Mit emotional geladenen Aktionen wirst du bei deiner Schwiegermutter nichts erreichen. Deine Frau ist der Schlüssel zu dem Problem. Sie muss daran arbeiten, den Panzer, den ihre Mutter um sie gelegt hat, zu sprengen. Sie will noch immer ihrer Mutter gefallen, ihr alles Recht machen, sie schreit nach Liebe. Die kann ihr eine narzisstische Mutter nicht zeigen.

Ohne professionelle Hilfe wird deine Frau nicht mit der Situation fertig
werden. Selbst wenn die Mutter sterben würde, hätte sie unbewusst noch
immer Einfluss auf deine Frau. Die Kindheit ist die Basis für unsere
Gefühlswelt. Wer sich als Kind nicht geliebt fühlte, hat es als
Erwachsener schwer, sich selbst zu lieben.

Vielleicht ist das Buch "Mit der Kindheit Frieden schließen" von Ulrike Dahm etwas für deine Frau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ciao :-)

Ich bin ebenso Opfer von einer narzisstischen Mutter wie deine Frau. Ich weiß wie sie denkt und wie sie fühlt.

Deine Frau will mit allen Mitteln ihrer Mutter beweisen, dass sie nicht so ist, wie ihr von der Mutter eingeredet wurde. Sie kämpft um ihre Liebe und erträgt die Erniedrigung und die emotionale Erpressung. Doch ich kann ihr 1000% versichern, dass ihre Mutter sie nie lieben wird, denn das kann sie nicht. Werder sich selbst noch Andere.

Das dies immer hinter verschlossenen Türen geschied ist ja logisch, denn sie bauen nach außen hin eine schöne Welt für die Anderen auf. Würde sie sich jemanden anvertrauen würde sie Sätze hören wie diese: "Ich weiß nicht was du da erzählst, denn deine Mutter habe ich als aufopferungsvolle und hilfsbereite Frau kennengelernt."

Ich habe meinen Mann auch nicht sich einmischen lassen, weil ich Angst hatte, dass sie dann auch schlecht über ihn redet. Heute bereue ich es, denn ich hätte mir viel Kummer ersparen können.

Ihre Mutter wird auch nicht halt machen vor den Enkelkindern. Das muss euch bewusst sein.

Vllt sollte sie mal www.narzissmus.org lesen (auch das Gästebuch) und sie wird erkennen, dass alle Opfer das selbe Schicksal teilen und keine der Mütter hat jemals Einsicht gezeigt und ein normales Verhältnis zu ihren Kindern aufgebaut.

Ich würde ihr raten sich mit anderen Opfern auszutauschen. Es gibt bei Facebook einige Gruppen "Töchter narzisstischer Mütter" die einen sehr gut helfen, das alles zuverstehen.

Falls du noch Fragen hast, dann melde dich einfach, oder wenn deine Frau mit mir schreiben will kann sie das gerne machen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, ich wüsste, was ich täte, aber ich bin nicht Du und ich stecke nicht in Deinen Schuhen.

Ich nehme in solchen Situationen einfach keine Rücksicht auf gebrochene Menschen und genau das ist Deine Frau.

Deine Frau will den Griff nach dem Strohhalm nicht aufgeben und verzehrt sich in ihrer Sehnsucht nach der Liebe von ihrer Mutter. Dies wird aber niemals geschehen!

Die einzige Chance – wenn überhaupt – läge darin, mit der gleichen Aggressivität ihrer Mutter entgegen zu treten und den Spieß einfach umzudrehen. Dann wäre die Mutter unter Umständen eher bereit, respektvoll mit ihrer Tochter umzugehen. Aber so "einfach" ist das eben nicht, denn – entschuldige bitte – dafür hat Deine Frau einfach nicht das Rückgrat, denn es wurde ihr gebrochen.

Du siehst, wie aussichtslos diese Situation ist?

Vom Vater wird es da genau so wenig Unterstützung geben. Für den gilt das Gleiche, wie für seine Tochter.

Daher wäre es fatal, dem Wunsch Deiner Frau zu entsprechen und Ruhe zu halten, denn so wird sich diese Situation immer weiter hinziehen bis ins Grab.

Der einzige Weg da raus ist, Dir alle Argumente gut zurecht zu legen, keine Rücksicht auf Ausreden zu nehmen ("Ich habe doch immer nur das Beste gewollt!", etc.) und die fetteste Bombe platzen zu lassen, damit am Ende alles in Schutt und Asche liegt.

Das hört sich brutal an, aber erst aus diesen Trümmern kann etwas Neues und besseres entstehen. Wohl gemerkt, ich sagte "kann"! Denn auch wenn dieser Weg der Einzig ist, ist es kein sicherer Weg. Im Gegenteil. Die Chancen auf eine Besserung stehen eher schlecht. Aber ich würde meinen, dass ein Ende mit Schrecken besser wäre, als Schrecken ohne Ende – um diesen überstrapazierten Spruch mal heranzuziehen.

So, wie es jetzt läuft, wird es aber auf jeden Fall eher schlimmer als besser!

Dennoch, ich stecke nicht in Deinen Schuhen …

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt eigentlich bei deiner Frau, an dieser Situation etwas zu ändern. Auch wenn es ihre Mutter ist und sie das Gefühl hat, dankbar sein zu müssen, muss sie endlich erkennen, dass sie nicht verantwortlich für das Verhalten ihrer Mutter ist und es auch nicht länger hinnehmen muss. Ich weiß jetzt nicht, was genau deine Schwiegermutter macht, aber einfach wortlos gehen ist in einer solchen Situation sicher das hilfreichste. Nur muss in erster Linie deine Frau etwas ändern wollen und nicht du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


sind wir eindeutig zu der traurigen Feststellung gekommen, das die Mutter meiner Frau eine Narzisstin ist 

Narzisstische Menschen gibt es viele ob es auch eine klinische Relevanz hat steht auf einem anderen Blatt Papier und selbst wenn was genau soll das nun aussagen? Ihr seid zwei erwachsene Menschen und es ist eure Aufgabe euch um eure Ehe zu kümmern und nicht die Schwiegermutter analysieren. Ich finde auch nicht, dass es deine Aufgabe ist, die Schwiegermutter zu bekehren sondern Sache deiner Frau sich zu distanzieren und sich ihrem Alter entsprechend zu benehmen und zu handeln. Das ist IHR Lernprozess, IHR Weg zu reifen, nicht deiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Umgang mit einem Narzissten erprobt, hab ich dazu folgende Meinung:

Erstens mit deiner Frau Klartext reden. Mache ihr klar, dass es schon schlimm genug ist, wenn man andere belügt. Noch schlimmer ist es aber, sich selbst zu belügen.

Wenn deine Frau also verprügelt wurde in ihrer Kindheit, dann soll sie zum Spiegel gehen und versuchen, ihr Kindergesicht darin zu sehen, was sicher völlig erschrocken und total verweint war.

Und dann soll sie dir sagen, welche "guten Seiten" sie an ihrer Mutter sieht.

Und was ihre Mutter angeht, mache den Mund auf, wenn sie wieder verlogen von ihren verlogenen Kirchenauftritten erzählt. Frage sie mal ganz direkt, ob sie was mit den Worten "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten." was anfangen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tvtvtvtv
28.10.2016, 08:14

Genau dies wollte ich tun . In Bezug auf die Kirche . Liebe deinen nächsten wie dich selbst .... 

0

Da hilft nur eines: die Schandmäuler mit ihren Verunglimpfungen dann zu konfrontieren, wenn es richtig peinlich für sie ist (nicht für deine Frau!!)

Also hinhören, wenn eine Beleidigung kommt, dann fragt der, der sie gehört hat vor versammelter Mannschaft "Sag mal Mutti, du hast vorhin gesagt dass xy so  abc sei. Wie kommst du darauf, bitte erklär das nochmal, ja, bist du sio lieb!"

Bedingung: Absolute Loyalität von euch beiden als Ehepaar zueinander!

Aber so kann man Lästereien wirksam abgewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimonina2015
28.10.2016, 06:49

und wenn weihnachten doof ist und man dich fragt warum du so guckst, dann sag einfach im Schongang und sanft formuliert die Wahrheit

0
Kommentar von Seanna
28.10.2016, 08:15

BLOSS NICHT! Das wird "tödlich" enden solange deine Frau an ihre Mutter 'gebunden' ist! Die Rechnung wird nämlich sie früher oder später erhalten, auch wenn in DEM Moment kein Anlass/Möglichkeit besteht auf sie loszugehen.

1

Du bist nicht der Vormund deiner Frau und letztere ist volljährig.

Und du bist nicht so wichtig, die Probleme derer zu lösen, die sie nicht gelöst kriegen wollen.

Wenn dich deine Schwiegermutter so stört, dann geh nicht hin. Oder bist du nur konfliktscheu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimonina2015
29.10.2016, 23:03

Ja, und wenn zufällig deine Frau aus dem sie zerreißenden konflikt zwischen euch beiden zusammensackt und am Boden ist, steig einfach drüber, tritt sich fest, ist ja erwachsen!!!???

Das war IRONIE und ich glaube, sich abzusprechen und an einem Strang zu ziehen ist nie verkehrt.

0

Was möchtest Du wissen?