(Umfrage) Wie schwer ist es den Führerschein zu machen?

14 Antworten

Ich sehe da Mal 1 als Leicht bis 10 als Schwierig.

Die Theorie würde ich irgendwo bei 3 ansetzen, es sei denn man ist so doof und versucht sich alle Übungsfragen zu merken, dann wird daraus ne 8.

Die Praxis wird sehr unterschiedlich aufgefasst, mir kam sie etwa vor wie 2-4. Es gibt sicherlich Welche denen es leichter fiel und Welche denen es schwerer fällt.

Wenn du eine gute Motorik hast - noch nicht mal Feinmotorik - ist das reine Fahren nicht so schwer. Nicht mal mit Handschaltung. Also wenn du halbwegs sportlich bist und eher technische Sportarten ganz gut hinkriegst, oder auch ein Musikinstrument beherrschst oder so was, insbesondere eine, wo die Beine mit den Armen koordiniert werden müssen, dann wird das grundsätzliche in-Bewegung-setzen eines Autos dir kaum größere Schwierigkeiten bereiten.

Das mit der Theorie ist nicht selten das größere Problem, denn es gibt eine Menge Regeln, und viele Situationen scheinen auf den ersten Blick nicht unbedingt eindeutig zu sein.

Grundsätzlich besteht die Schwierigkeit bei der Praxis halt darin, Routine aufzubauen, damit die Bewegungsabläufe automatisch kommen, ohne dass man noch groß drüber nachdenken muss. Nur so kann man nämlich den Kopf frei bekommen, um die ganzen Regeln anzuwenden in der Phase, wo man auch über die noch etwas nachdenken muss.

Dazu kommt ein Bezahlmodell, wo der Teil der Ausbildung überhaupt nicht vorgeschrieben ist, in dem man diese Hauptschwierigkeit meistert. Vorgeschrieben sind ja mehr oder minder nur die Autobahn-/Überlandfahrten und Nachtfahrten. Was von der reinen Schwierigkeit her überhaupt nicht gerechtfertigt ist, denn mit Richtgeschwindigkeit unauffällig auf der Bahn mitzuschwimmen ist so ziemlich die einfachste und ungefährlichste Verkehrssituation überhaupt.

DAS kann ich auch normalen Zehnjährigen in 'ner halben Stunde beibringen ;-)

Theorie ist wie in der Schule lernst du nicht wird es Schwierig. Auf Die Praxis bereitet dich dein Fahlerer entsprechend vor und die Prüfung findet in der Regel auch erst statt wenn der Fahrlehrer meint das du dafür schon bereit bist.

Bei jedem unterschiedlich. Manche brauchen ewig und manche kapieren es gleich :D Theorie fand ich auf ner Skala 3 und Praxis 2. Theorie muss man nur gut lernen. Hatte diese App dazu, alles was falsch war, hatte ich mir aufgeschrieben und immer wieder durchgelesen bis ich es auswendig konnte und bei der Praxis hängt es auch sehr vom Fahrlehrer ab, ob er ein guter erklärer is oder einfach nur meckert. :)

Praxis ist reine Übungssache, bei der Theorie musst du dir halt einiges merken. Wie schwer das eine oder das andere fällt, liegt auch daran, ob du eher praktisch oder eher theoretisch veranlagt bist.

Aber ein Hexenwerk ist beides nicht :-)

eher Praktisch.

Theorie ist so eine Sache.

0
@Hustensaefte

Siehst du - bei mir wars genau andersrum. Bögen einmal gelesen - gecheckt - Auto fahren - mach ich heute noch nicht gerne :-)

Du machst das schon. Vorher gut schlafen. Morgens ordentlich duschen (zum Entspannen mein ich jetzt) und frühstücken, dass der Kopf auch Material zum Verbrutzeln hat - dann klappt das :-) Viel Erfolg.

1
@DerCo

Praktisch ist wirklich reine Übungssache. Wo ich den Führerschein gemacht habe, habe ich mich mit dem Fahren auch ziemlich schwer getan. Mittlerweile fahre ich ziemlich oft und es ist für mich normal geworden

0

Was möchtest Du wissen?