Umfrage: Kann man sich beim E-Mail schreiben verlieben oder ist das Quatsch?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

ja es stimmt, weil 45%
kann man nicht genau sagen 25%
vielleicht 25%
nein ist total blödsinn 5%
interessiert mich nicht 0%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ja es stimmt, weil

Man kann. Es kann sein, dass es vor allem Menschen trifft, die Probleme mit sich selbst haben oder mit der Außenwelt bzw. dem direkten Kontakt damit. Aber warum sollte man sich nicht in einen Menschen verlieben, der einem liebe Worte sendet, interessante Intimitäten preisgibt und sich freut, wenn er eine Nachricht von einem bekommt. Das sind doch alles schöne Dinge. Und die schlechten, langweiligen, bösen Sachen werden ja meist verschwiegen. Also kann das ganz schnell passieren. Das ist natürlich tückisch, da man nicht weiß, wie der Mensch riecht, wie seine Stimme klingt oder wie er sich bewegt. All die Dinge sind wichtig, wenn man sich gegenübersteht. Und das kannst du natürlich nur rausfinden, wenn du es tust. Und wenn es doch nichts ist, na dann gehen die Schmetterlinge eben wieder weg!

diese Antwort ist echt der Hammer. ich danke dir vielmals

0
ja es stimmt, weil

..das auf den Menschen ankommt.. Einige verlieben sich sehr leicht.. Sogar in geschriebene Worte.. Der Rest macht eine blühende Phantasie.. Es kommt auch drauf an, worauf man wert legt oder was einen anspricht.. Und es ist eine Frage wie abgeklärt man mit Dingen umgeht..

Wie aussagekräftig oder ernst zu nehmend so etwas ist, steht auf nem anderen Blatt..

das nenn ich mal die beste antwort bis jetzt, die ich gelesen habe. Ich danke vielmals.

0
vielleicht

Wenn man diesen jemanden gar nicht kennt, ist es totaler Blödsinn, denn du weißt ja nicht, wer sich wirklich dahinter verbirgt. Wenn du diesen jemanden aber persönlich kennst, kann es durchaus möglich sein

ja es stimmt, weil

weil E-Mail nichts weiter als die moderne und schnellere Form von Postbriefen ist! Und bei diesen ist es schon lang um umstritten, dass aus den ersten einfachen freundschaftlichen Briefen doch Liebesbriefe wurden. Man darf nicht vergessen, dass man beim schreiben teilweise Dinge anvertraut die man manchmal nur dem bestem Freund oder der besten Freundin und dann im nächsten Brief ein Feedback bekommt, dass entweder einem Zu-spricht oder Wider-sagt. Je nachdem, kann sich aus dem Wechseln von Worten und Meinungen dann eine Art Gemeinsamkeit entwickeln die darin endet, dass man dann auch tatsächlich den Gedanken einer "Fern"Beziehung annehmen möchte. Das man sowieso Gefühle mit dem Briefpartner austauscht gehört zum normal gesunden Menschen dazu, es wäre wohl ein Fehler, wenn man von persönlichen Ereignissen das Schriftpartners unberührt bleibt. Beispielsweise, wenn man von seinen bzw. ihren ersten Erfahrungen mit der Liebe und dem anderem Geschlecht erfährt!

das ist eine von den besten antworten. die ist echt klasse. ich danke dir.

0
@kissberry

ich hätte dir auch gerne den stern gegeben, aber leider kann man da nur eine antwort auswählen, denn deine Antwort war auch sehr hilfreich.

0
nein ist total blödsinn

Für mich gehört schon ein persönliches Treffen dazu. Anders könnte ich mich nicht verlieben. Aber es muß ja nicht jedem so gehen wie mir.

da hast du auch recht, ein treffen sollte immer dabei sein, bis man sich erst verlieben kann. Aber es gibt viele die sagen, das sie ihren Partner/Partnerin durchs Internet kennengelernt haben. danke für die tolle antwort.

0

Was möchtest Du wissen?