Umfrage: Kann man sich beim E-Mail schreiben verlieben oder ist das Quatsch?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

ja es stimmt, weil 45%
vielleicht 25%
kann man nicht genau sagen 25%
nein ist total blödsinn 5%
interessiert mich nicht 0%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ja es stimmt, weil

Man kann. Es kann sein, dass es vor allem Menschen trifft, die Probleme mit sich selbst haben oder mit der Außenwelt bzw. dem direkten Kontakt damit. Aber warum sollte man sich nicht in einen Menschen verlieben, der einem liebe Worte sendet, interessante Intimitäten preisgibt und sich freut, wenn er eine Nachricht von einem bekommt. Das sind doch alles schöne Dinge. Und die schlechten, langweiligen, bösen Sachen werden ja meist verschwiegen. Also kann das ganz schnell passieren. Das ist natürlich tückisch, da man nicht weiß, wie der Mensch riecht, wie seine Stimme klingt oder wie er sich bewegt. All die Dinge sind wichtig, wenn man sich gegenübersteht. Und das kannst du natürlich nur rausfinden, wenn du es tust. Und wenn es doch nichts ist, na dann gehen die Schmetterlinge eben wieder weg!

diese Antwort ist echt der Hammer. ich danke dir vielmals

0
ja es stimmt, weil

..das auf den Menschen ankommt.. Einige verlieben sich sehr leicht.. Sogar in geschriebene Worte.. Der Rest macht eine blühende Phantasie.. Es kommt auch drauf an, worauf man wert legt oder was einen anspricht.. Und es ist eine Frage wie abgeklärt man mit Dingen umgeht..

Wie aussagekräftig oder ernst zu nehmend so etwas ist, steht auf nem anderen Blatt..

das nenn ich mal die beste antwort bis jetzt, die ich gelesen habe. Ich danke vielmals.

0
ja es stimmt, weil

weil E-Mail nichts weiter als die moderne und schnellere Form von Postbriefen ist! Und bei diesen ist es schon lang um umstritten, dass aus den ersten einfachen freundschaftlichen Briefen doch Liebesbriefe wurden. Man darf nicht vergessen, dass man beim schreiben teilweise Dinge anvertraut die man manchmal nur dem bestem Freund oder der besten Freundin und dann im nächsten Brief ein Feedback bekommt, dass entweder einem Zu-spricht oder Wider-sagt. Je nachdem, kann sich aus dem Wechseln von Worten und Meinungen dann eine Art Gemeinsamkeit entwickeln die darin endet, dass man dann auch tatsächlich den Gedanken einer "Fern"Beziehung annehmen möchte. Das man sowieso Gefühle mit dem Briefpartner austauscht gehört zum normal gesunden Menschen dazu, es wäre wohl ein Fehler, wenn man von persönlichen Ereignissen das Schriftpartners unberührt bleibt. Beispielsweise, wenn man von seinen bzw. ihren ersten Erfahrungen mit der Liebe und dem anderem Geschlecht erfährt!

das ist eine von den besten antworten. die ist echt klasse. ich danke dir.

0
@kissberry

ich hätte dir auch gerne den stern gegeben, aber leider kann man da nur eine antwort auswählen, denn deine Antwort war auch sehr hilfreich.

0

Ist es Liebe oder dxch nur Freundschaft?

Hallo erstmal... ich weiß ehrlich gesagt gar nicht genau wo ich anfangen soll.. Es geht um einen Jungen. Genauer gesagt um einen Jungen, bei dem ich mir nicht sicher bin, in welchem Verhältnis er mir gegenüber eingetellt ist.

Wir sind beide 17 Jahre alt, lernten uns vor fast einem Jahr durch die Schule kennen und mit der Zeit entwickelte sich, sowohl von meiner, als auch von seiner Seite aus, etwas 'mehr' als nur eine normale Freundschaft, was er mir durch, für mich ziemlich eindeutige Zeichen mehrmals signalisiert hat. Nämlich: er erzählt mir total persönliche dinge, ich ihm auch, er ärgert mich in der Schule sogut wie jeden Tag ("Was sich liebt, das neckt sich"), er schreibt mir Dinge wie "Wenn du jemanden zum reden brauchst bin ich da für dich, egal was ist", umarmt mich des öfteren von hinten, sucht Körperkontakt und ist zeitweise ein totaler Gentleman und dann ärgert er mich wieder. Letztens zum Beispiel, sollten wir Referat gemeinsam machen, weshalb wir 2 Stunden länger in der Schule blieben. Da es uns verhindert war das Referat im 'Hausaufgabenraum" (oder wie auch immer der korrekte Name dafür ist) zu machen, gingen wir runter in die Garderobe, wo wir uns auf eine kleine Bank setzten und somit automatisch engen Körperkontakt hatten. Zeitweise machte er Scherze, zeitweise war er wieder so süß zu mir. Da er am Laptop die Sachen aufschrieb, nutzte er diese Gelegenheit wieder um das Feeling etwas 'romantischer' zu machen: er sagte: "Schau mir mal in die Augen, ich schaue jetzt nicht auf den Bildschirm und werde die Wörter trotzdem richtig schreiben. Unsere Gesichter waren bestimmt nicht einmal 10 Centimeter voneinander entfernt und während er versuchte ohne hinzuschauen die Wörter richtig zu schreiben, sahen wir uns tief in die Augen. Zum Schluss hin legte er seinen Kopf auf meine Schulter und wir 'kuschelten'. Oder im Unterricht sieht er mich teilweise total lang an, wodurch ein regelrechter 'Anstarrwettbewerb' entsteht. Am Ende muss dann immer einer von uns lachen, einfach durch das Anschaauen des jeweils anderen.

Jetzt kommt aber das Problem bzw das Indiz, das mich nicht sicher sein lässt ob er nun in mich verliebt ist oder nicht: Er hat eine Freundin. Und das sogar schon seit eineinhalb Jahren. Es ist zwar eher eine On-Off Beziehung, trotzdem läuft es zur Zeit eigentlich sehr gut bei den Beiden, was mir unteranderem durch SocialMedia oder durch meine eigene Wahrnehmung gezeigt wird. (Sie ist zwei Klassen unter uns und in den Pausen sind sie dann immer zusammen), jedoch gibt er mir, wenn sie eben nicht da ist, die oben genannten Signale. Obwohl er doch in einer ach so glücklichen Beziehung ist. Und nun eben meine Frage: Denkt ihr, dass er nun mehr will, oder mir einfach nur so, so komische Zeichen gibt? Ich meine für "nur Freundschaft" wäre das schon ein ziemlich komisches Verhältnis, oder? Oder ist es vielleicht möglich, dass man sich in zwei Personen gleichzeitig verlieben kann?

...zur Frage

Wenn man nicht alles Glauben soll was man denkt, an was soll man dann Glauben?

Ich beginne mal mit einen Beispiel: Man kommt von der Arbeit, möchte vielleicht etwas Aufmerksamkeit von seinen Partner/in, doch diese/r ist so beschäftigt das er/sie uns das im Moment nicht geben kann und sofort erfinden wir die Geschichte, er oder sie mag mich nicht. Wir wissen nicht, ohne vorher zu Fragen, was nun tatsächlich der Wahrheit entspricht. Angenommen wir haben auch nicht die Möglichkeit zu Fragen, so hängen wir in irgendeinen Glauben fest und diese Erfahrung prägt uns vielleicht ( ich bin nicht wertvoll ). So haben wir auf etwas aufgebaut was vielleicht nichtmal der Realität entspricht und mit ganz vielen Bereichen im Leben ist es genauso ( zb. Weltbild, Religion ) Doch wenn man nie wirklich weiß, was der Wahrheit entspricht, wie kann man dann eine Persönlichkeit entwickeln, eine Meinung vertreten oder überhaupt auf irgendwas aufbauen?

Ich entschuldige mich für die vielleicht komplizierte Ausdrucksweise, aber hoffe dennoch das mich jemand verstehen kann und freue mich über Antworten, Meinungen oder Ratschläge.

...zur Frage

Wer bestimmt, was oder wer ein Individualist ist?

Und wenn der Individualist das selbst festlegt, woher kann er dann wissen, dass seine Festlegung der Wahrheit entspricht? Nur weil man vielen Meinungen Kontra bietet und vielleicht einigen Meinungen aus eigenen Überlegungen zustimmt, ist man doch nicht gleich ein Individualist, oder? Ich bezweifle jetzt mit dieser Frage aber nicht, dass jeder ein Individuum ist. Nur ist es so, dass viele Menschen sich lieber auf eine individuelle Art und Weise anpassen.

...zur Frage

MathematikAufgabe Klasse6?

Sieben Damen sind auf einer Kreuzfahrt und treffen sich zum Kaffee trinken auf dem Sonnendeck. Sie diskutieren darüber, welcher Wochentag heute sei. 

Sie sagen folgendes:

Agnes: Übermorgen ist Mittwoch.

Bertha: Nein, heute ist Mittwoch.

Clara: Ihr liegt beide falsch, Mittwoch ist morgen.

Doris: Quatsch. Heute ist weder Montag, Dienstag noch Mittwoch.

Elise: Ich bin sicher, dass gestern Donnerstag war.

Frieda: Nein, gestern war Dienstag.

Gertrud: Alles, was ich weiß, ist, dass gestern nicht Sonnabend war.

Leider haben sich sechs der Damen geirrt und nur eine Aussage der Damen entspricht der Wahrheit. An welchem Wochentag fand das Gespräch statt?

...zur Frage

Kann man sich in eine Person in einem Film verlieben?

Also es gibt da einen Schauspieler den ich wirklich mag. Ich bin aber nicht in den Schauspieler selbst verliebt sondern in die Person die er im Film spielt. Das Problem bei mir ist, dass wenn ich einen Film gucke dieser mich mitreißt..ich versetze mich in die Rolle der Protagonisten und fühle mich wie Part des Filmes... Dieser Schauspieler kann einfach meeega gut Gefühle ausdrücken und sieht dabei sooo niedlich aus.. Wenn ich das filmplakat sehe bzw ein Foto von ihm klopft mein Herz schneller...ich denke dabei nicht an den schuspieler sondern dem typen aus dem film.... Natürlich weiß ich dass das lächerlich ist aber das ist sicherlich vielen passiert nur nicht jeder hat den Mut dies zuzugeben. Ich könnte den film 1000000 mal gucken und würde mich jedes mal ins neue verlieben😍 es gibt zu viel zu sagen deswegen bei genaueren Infos einfach nachfragen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?