Überfürsorgliche Eltern

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne solch eine Situation durch einen Kumpel.. er hat die Eltern schmerzen lassen müssen, bis sie es endlich mal gerafft haben. Er sollte mit 16(!!!) schon um 21:00 Uhr wieder drin sein. Das im Sommer.. er kam irgendwann um 01:00 Nachts zuhause an, die Zeit wo wir alle nach Hause gegangen sind. Zuhause gab es natürlich auch Motze. Er hat gesagt, dass die Eltern sich nicht so um ihn kümmern sollen, auch er möchte mal seinen Spaß haben. Die Eltern waren natürlich nicht einverstanden und haben ihm Hausarrest gegeben.. ja, Hausarrest, mit 16, im Jahre 2013. Er hat sich natürlich nicht daran gehalten, um seinen Plan umzusetzen. Am nächsten Abend mal wieder raus gegangen, trotz Hausarrest, und diesmal schon um 23:00 Uhr oder so (ob es wirklich 23:00 Uhr war weiß ich nicht mehr, aber ich hoffe du weißt, was ich damit meine) nach Hause gekommen. Den Telefonterror der Eltern zwischendurch natürlich ignoriert. Seine Eltern waren wohl total sauer und wollten ihm dann das Handy wegnehmen. Naja, es gab viel Terror nach dieser Aktion. Nunja, aber nachdem er seinen Eltern mit lauten Worten klipp und klar gesagt hat, dass er 16, bald 17, ist und auch auf sich selber aufpassen kann und nicht immer die Eltern im Rücken braucht, haben sie es anscheinend verstanden. Ich war nicht dabei, ich erzähle das nur so, wie ich er es mir gesagt hat. 

Fürsorge ist immer schön, aber zu viel des Guten ist auch nicht wirklich gesund. Versuch es aber lieber auf die normale Art und Weise und rede auch mal mit Verwandten und frage diese, ob sie vielleicht mal ein Wörtchen mit deinen Eltern sprechen sollen, da es schon etwas übertrieben ist.

Hast du andere Verwandte, die mal vermitteln könnten? Beim Freund übernachten ist so eine Sache, falls du weiblich bist. Sie haben wohl Angst, dass du dann "in Begleitung" zurück kommst.

Sehe schon, diese Gefahr besteht nicht. Ja, dann ist das Erziehungsrecht hier  wirklich recht eng ausgelegt.

Vielleicht erinnern sie sich an eigene "Schandtaten".

Geht zur Erziehungsberatung des Jugendamtes. Ab besten lernt man aus den Fehlern der anderen, das tut nicht so weh. Mache in den Sommerferien eine sportliche Jugendfreizeit mit. Z.B. surfen (nicht im Internet) an der Ostsee.

Das gibt deinen Eltern 2 - 3 Wochen die Gelegenheit einen kalten Entzug durch zu stehen.

0

Was möchtest Du wissen?