Überbrückungsjahr nach Fachabi?

5 Antworten

Wie sicher ist es, dass Du beim nächsten Durchgang Deinen Wunschausbildungsplatz bekommst? Ist er Dir quasi schon zugesagt? Oder kannst Du Dich erst in einigen Monaten bewerben und musst erneut zittern?

Wenn er Dir sicher ist und Du hast das nötige Kleingeld: Suche Dir einen Kontinent aus, der Dich interessiert und reise. Hast Du viel Geld: "In einem Jahr um die Welt". Fehlt das Geld: "Work and travel". Oder: 9 Monate hier bei uns richtig ackern und sparsam leben und dann 1/4 Jahr reisen.

Warum bin ich so auf Reisen aus? Weil Du als Lokführer ja auch viel unterwegs bist und mit unterschiedlichen Menschen und Kulturen zu tun hast. Du kannst so auch Pluspunkte bei Deinem Vorstellungsgespräch rausholen ...

Viel Glück!

Jobben würde ich sagen. Ansonsten Praktika. 

Eine Sprache lernen ist auch möglich. Eventuell erste Hilfe Kurse oder ähnliches was du später brauchen kannst.

Du kannst ins Ausland gehen (work & Travel, College oder einfach reisen) oder ein fsj/föj machen oder ein Praktikum (auch im Ausland möglich) LG

Du könntest ein freiwilliges soziales Jahr oder ein Jahr Bundesfreiwilligendienst machen.

Verdienst etwas Geld, lernst mit verschiedensten Personen umzugehen und bekommst das Jahr rum.

Genau für diese Situation gibt es ja Zeitarbeitsfirmen.

Was möchtest Du wissen?