Tunnel beim dehnen (wahrscheinlich?) eingerissen, was 'nu?

1 Antwort

Also ich hab erst ab 10 Millimeter  in 2er Schritten weitergemacht, vielleicht wäre das bei dir auch besser (später hast du ne größere  Fläche wodurch das ganze weniger Reißanfällig werden wird).

Dass es reißt  lässt sich bei 2mm aber nicht ganz Vermeiden schätz ich mal. Ist  mir dann ab 10 auch immer passiert. 

Ich würd wenn ich du wäre den expander  erstmal kurz mit Desinfekt einreiben, dein Ohr auch und den Stab einfach durchhauen. Das wird enorm wehtun aber mit genügender Desinf. Und ab und zu mal den Dehnstab drehen, solltest du nach ner 1-3 Wochen (je nachdem wie die Heilung läuft) nen Tunnel reinmachen können.

Ansonsten schiebst du ihn nur bis zur Hälfte und fixierst ihn da mit diesen 2 Gummistoppern die man dazu bekommt.

Oder du kaufst dir einfach den Zwischenexpander.

Danke! Hab's so gemacht wie du's gesagt hast, musste dabei nur etwas langsamer vorgehen, da es sonst eingerissen wär'. Klappte ganz gut, nur das eine Ohr hat sich jetzt leider vollkommen entzündet, dafür ist das andere aber Gott sei Dank makellos in Ordnung 😊

1
@xserpent

Eine richtige Entzündung hatte ich so zumglück noch nie. Vielleicht kommt es auch auf den Körper drauf an.

Ich weiß übrigens nicht ob das wirklich die richtige Vorgehensweise ist. Ich habe es jedenfalls immer so gemacht und hatte damit Erfolg(also das direkte durchschlagen, aber mit kurzen Stopps natürlich). Das einzige Problem war, dass ich meist innerhalb eines Monats bis zu 4mm gedehnt habe.

1
@Philipp3141

Kann gut sein, dass es da dann eher auf den Körper ankommt, jeder reagiert ja anders auf andere Materialien und das Gewebe ist auch individuell. 

Leider hat es sich bei mir so böse entzündet, dass ich runtergehen musste. In der Apotheke meinte man, das könne an einer Allergie liegen (was ich stark bezweifle) und meine Piercerin wiederum meinte, dass es wohl einfach überstrapaziert war und zu schnell gedehnt wurde. 

Zur Vorgehensweise was das dehnen angeht meinte Sie, dass man den Dehnstab erstmal so weit reindrücken soll, bis das Loch ''angespannt'' ist und man merkt, dass es ziept, dann im Laufe 1-2 Wochen immer mal nachdrücken, ohne dabei Schmerzen zu haben/ein ziepen zu verspüren. 

Andererseits hat sie auch deine Methode genannt, da meinte Sie jedoch, dass man da angeblich ernorm lange warten müsste, bis das Ohr soweit ist gleich so einen Schritt zu gehen. Das Gewebe muss da auch ordentlich gut mitspielen, was in meinem Fall wohl leider kaum so sein wird, jetzt nach der Entzündung erst recht nicht (zumindest auf dem einen Ohr) 

0
@xserpent

Oh okay das tut mir leid für dich. War wohl ein schlechter Rat, der aber eigentlich auf positiver Selbsterfahrungen  beruht. Hast du wohl recht dass es da auf den Menschen drauf ankommt.

Also wenn man das echt auf solchen Wege machen sollte, hätte ich mir ne Menge Schmerzen sparen  können..

Ich hoffe aber für dich dass es sich schnell wieder bessert.

0

Hilfe! 20mm Tunnel mussten raus,weil geschwollen und eingerissen. Was tun?

Also.... ja. Bevor irgendjemand rumheult,blabla,selber drann schuld undso: Ich weiß sehr genau,was ich tue und bei 20mm ist auch davon auszugehen,dass ich schon Erfahrung mit Tunnel dehnen haben :) . Also nun zum Problem. Ich habe von 14 auf 16mm mit Silikon gedehnt und hatte keinerlei Probleme damit und habe das nun auch von 16 auf 18 gemacht,hatte auch wieder keinerlei Probleme und alles gut verheilt. So nun habe ich Donnerstagabend nach gut 5-6wochen Wartezeit wieder mit Silikon gedehnt und soweit war auch alles gut. Doch über Nacht ist die linke Seite angeschwollen,rechts war alles soweit gut. So dann habe ich gemerkt,wie mir links ein Lymphknoten angeschwollen ist...ich dachte mir gut,kann ja mal passieren. Ich habe gehofft,dass es dann in der Nacht von Samstag zu Sonntag besser wird und habe auch extra auf einem weichen Kissen geschlafen und alles,aber da man im Schlaf nicht beeinflussen kann,wie man liegt....ist es nurnoch schlimmer geworden. Habe die Tunnel dann heute morgen unter ziemlichen Schmerzen rausgenommen und gleich mit Octenisept desinfiziert und mit Tyrosur eingecremt,aber ich trau mich nicht,da jetzt irgendnen Tunnel durchzuschieben,weils ziemlich verkrustet ist und habe 16mm aufwärts weder dehnstäbe,noch stahltunnel und für 14mm auch nur acryschraubtunnel -.- und ich hab angst,dass die dinger jetz bis 14mm und kleiner wieder zurückgehen :( also was soll ich machen... sollte ich mir irgendnen Piercer suchen?:/ oder weiter eincremen und dann morgen mal versuchen 16/18mm Tunnel durchzuquetschen? Hatte noch nie sone schlimmen Probleme mit meinen Ohren und ich will echt nicht,dass mir die Dinger zu wachsen, ich hab soooo lange dafür gebraucht und zwischen durch auch locker mal 2monate gewartet ._. ich würde schon gerne bis silvester wenigstens auch 18mm kommen,aber ich glaube,das ist wunschdenken,oder?

Schonmal danke im vorraus,für die Antworten und bitte NUR LEUTE MELDEN DIE AUCH AHNUNG HABEN UND NICHT GLEICH BELEIDIGEND WERDEN ! danke.

...zur Frage

Ist das ein "Blow-Out"? Was tun?

Hallo liebe Community,

ich habe an meinem Ohr einen 4mm Tunnel zur Zeit drin. War immer artig und hab einen Monat gewartet. Als ich von 3 auf 4mm gedehnt hab, hab ich womöglich mit etwas zu viel Druck gearbeitet. Die erste Woche verlief ohne jegliche Anzeichen, doch seit nun einer Woche eitert mein Tunnel extrem, er juckt und nässt. Ich reinige den Tunnel und das Ohr 2x täglich mit einer antibakteriellen Seife, desinifiziere mit Octenisept und schmiere anschließend Tyrosur Gel drauf. Seit zwei Tagen halte ich auch mein Ohr in eine Kochsalzösung. Rundherum bildet sich eine Haut, es sieht so aus als könnte man sie abkratzen, hilft das dagegen? Ich behandle das Ohr schon sehr lange und hab den Tunnel seit 3 Tagen raus gemacht!.. Was kann ich tun, damit es endlich besser wird? Brauche drinend Hilfe :(

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?