Trockenestrich - Wie stark?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo jarro! Da ihr ja schon gut vorgearbeitet habt und der Boden schon ausgeglichen und eben ist würde ich die Knauf Bri 18 WF nehmen. Mit aufkaschierter Dämmung aus Holzweichfaser liegt die Gesamtstärke bei 28 mm. So hast du eine gute Schalltechnische Entkopplung und die Verarbeitung ist wesentlich angenehmer als mit einer Dämmschicht aus Mineralwolle oder Styropor. Mehr Informationen dazu findest du hier: http://www.knauf.de/content/de/boden/fertigteilestriche/brio_te/trockenestriche_1.php

Hallo jarro,

der Aufbau ist korrekt, die 2,5 cm starken OSB-Platten sind für tragende Zwecke geeignet.
Du solltest dich fragen, ob eine Trittschalldämmung nötig ist.
Falls du eine Trittschalldämmung anbringen möchtest empfehlen wir dir Holzfaserplatten. Diese kannst du unter Fermacell Estrich-Elemente (ohne Dämmung) verlegen, oder du wählst Fermacell Estrich-Elemente (Holzfaser) 1500 x 500 mm, deren Unterseite mit Dämmung verkleidet ist. Die erste Variante ist billiger, jedoch hast du einen zusätzlichen Arbeitsschritt.

Auf die Estrich-Elemente solltest du eine Entkopplungsmatte verlegen, dass sich keine Risse im Fliesenbelag bilden.

Die genannten Produkte kannst du auf bausep.de erwerben.
Viel Spaß beim Heimwerken
bausep-Team

Hallo jarro,

frage im Baustoff- Fachhandel nach was die dafür für Produkte anbieten. Dann kannst Du immer noch Preise vergleichen und anderswo kaufen. Beim Fachhandel ist meist die Lieferung mit im Preis.

Grundsätzlich sollte der Estrich ausreichend steif und Wasser- unempfindlich sein. Das schließt Hartfaser/ Weichfaser Estriche und rohen Gips (Knauf/ Rigips u.ä.) aus. Evtl. kann ein imprägnierter Gips- Trockenestrich gehen. Der Hersteller! muss den aber für Feuchträume freigeben.

Gruß

Ich würde mit 25 mm Fermacellestrichplatten arbeiten,-Aufbau und Verlegeplan beim Baustoffhändler !

Wollelan


tragehilfe-trockenbau.de




Was möchtest Du wissen?