Traumtagebuch Sinn?

3 Antworten

Um bewusst zu träumen, musst du während des Träumens merken, dass du träumst. Das kann erreicht werden, indem man sich Reality Checks zur Gewohnheit macht. Der bekannteste ist sicherlich das oft als Stilmittel verwendete "Ich glaub ich träume,kneif mich mal", aber sich anzugewöhnen, die Finger zu zählen sollte auch ausreichen, da Träume bei solchen Details wie der Anzahl der Finger oft unpräzise sind. Die Gewohnheit muss dermaßen im Unterbewusstsein verankert sein, dass sie den Weg in die Träume findet, es könnte also etwas dauern und erfordert einiges an Motivation.

Das ist mir schonmal passiert aber als ich das realisiert hatte bin ich immer aufgewacht...

das ist so 3-5x Passiert.

0

Man führt ja ein Traumtagebuch um zu lernen sich besser an die Träume zu erinnern, viele Menschen behaupten ja sie träumen nie obwohl sie sich eigentlich einfach nur nicht daran erinnern können.

Um luzides Träumen zu erlernen musst du aber mehr machen als nur ein Traumtagebuch führen.

Danke und was wäre dann mehr ?..

0
@Formidabler

Es gibt mehrere Methoden um es zu erlernen, es gibt z.B. DILD, MILD und WILD, google mal danach, es gibt auch extra Klartraum-Foren wo du dich einlesen kannst. Es soll auch Hilfsmittel geben die es einem einfacher machen, aber ob das wirklich klappt weiß ich nicht. Wenn dich das aber interessiert kannst du mal nach „Klartraum Kraut“ googlen. Ich garantiere für nichts 😁

1

Gibt keine Auswirkungen. Sei doch froh dass du schöne Träume hast, andere haben jede Nacht Albträume.

Danke da muss ich dir Recht geben.

0

Was möchtest Du wissen?