Prosoma und Opisthosoma sollten ein Verhältnis von 1:1 oder 1:1,5 haben, bei Slings ist es aber auch nicht so schlimm wenn es mal 1:2 ist, das geht ja recht schnell bei denen, ein etwas größeres Futtertier und schon sehen sie aus wie ne Zecke

Ich hatte schon Slings die ich mehrere Wochen nicht gefüttert habe, da sie aussahen als würden sie fast platzen.

Auf diese Art zu füttern ist meiner Meinung nach besser als eine feste Futterzeit zu haben :)

...zur Antwort

Das Wachstum hängt von den Haltungsparametern ab, also ist es so gut wie unmöglich zu wissen wie alt sie ist :/

...zur Antwort

25-40€ wäre normal, ich würde dir auch raten mal auf Ebay Kleinanzeigen zu schauen. Exoterra Terrarien sind ungeeignet, die werden oft in Tierhandlungen angeboten.

...zur Antwort

Warum häutet sich meine Vogelspinne nicht?

Moin moin!

Mein Anliegen: Ich habe seit ca. einem Jahr eine (wie es mir gesagt wurde) Lasiodora Parahybana. Bekommen habe ich sie, da war sie noch ziemlich klein (1-2cm KL).

Im Juli letzten Jahres hat sie sich dann ein Mal bei mir gehäutet (nun 3-4cm KL). Jedoch war es das seitdem. Ihr (ich gehe mal von einer Dame aus, ein Kerl wäre wohl schon viel größer, sie ist jetzt ca. 2 Jahre alt) Abdomen ist etwas größer als der Rest des Körpers, weswegen ich ihr nicht mehr all zu oft Futter gegeben habe.

Vor ca. 2 Monaten habe ich sie schon in ihr endgültiges Terra (100x50x50cm) gesetzt. Damit sie das Futter dort nicht übersieht, habe ich für die Fütterungszeit eine Art Absperrung, die das Terra trennt. Nach ca. einer Woche hat sie sich dann ihre Plastikhöhle zugebuddelt (großer Eingang, nun komplett voll mit Erde). Ich also davon ausgegangen, dass sie sich bald häuten wird und habe sie einen Monat in Ruhe gelassen. Kein Futter, nur alle paar Tage frisches Wasser.

Da nach einem Monat immer noch nichts passiert ist, wurde ich skeptisch und habe noch einmal nachgesehen - die Olle hat sich HINTEN an der Höhle ein kleines Loch gegraben, durch dass sie jeden Abend raus kriecht und in der Ecke sitzt. Nie aufgefallen. Jedoch ist ihr Abdomen immer noch behaart, stramm (nicht faltig oder so). Wieso häutet sie sich nicht? LT ist immer zwischen 65-80%, je nach allgemeiner Temperatur im Zimmer und die Temperatur innen zwischen 21-25 Grad. Wasser ist immer frisch etc. Vielleicht hat jemand ja schon Erfahrungen mit LP gemacht, dass sich diese lange nicht häuten, ich selber habe aber nur gelesen, dass die kleineren sich recht häufig häuten. Mache ich irgendetwas falsch?

Liebe Grüße

...zur Frage

Oh man, bitte hör nicht auf die Antwort von der anderen, wenn eine Spinne die Höhle zu macht bleibt sie zu, da öffnet man nichts und schmeißt vor allem keine Futtertiere rein, so was blödes und potentiell gefährliches hab ich selten gehört.

Die einzigen Futtertiere die man auch während einer Häutung drinnen lassen kann ohne Angst zu haben sind Schaben, die tun der Spinne nichts, aber wenn die Spinne ihre Höhle zugemacht hat brauchst du nicht versuchen zu füttern, außer du siehst sie irgendwo lauern, dann kannst du es mal probieren, aber es macht natürlich nichts wenn sie nichts frisst.

Die Häutungsintervalle hängen von der Haltung ab, die Temperatur ist wohl der größte Faktor, es ist normal das es manchmal etwas länger dauert als gedacht, vor allem wenn sie keine Slings mehr sind

Mach dir keine Sorgen :)

...zur Antwort

Um der Spinne ein artgerechtes Zuhause zu geben musst du erstmal wissen welche Art es ist, wenn du es nicht weißt kannst du ein Bild reinstellen, vielleicht kann dir einer sagen um welche Art Vogelspinne es sich handelt.

Sonst kann ich mich meinen Vorredner bei fast allem anschließen, außer das mit der Erde, die musst du nicht einfrieren. Du kannst natürlich auch einfach Terrarienerde im Fressnapf oder so kaufen, oft ist das Leuten die gerade erst mit der Haltung von Vogelspinnen anfangen lieber als Blumenerde oder sogar Erde von draußen zu nehmen.

Als Futtertiere würde ich dir Heimchen oder Steppengrillen (fast dasselbe, aber Steppengrillen zirpen leiser und sind nicht so springfreudig wie Heimchen) empfehlen, die nimmt fasst jede Vogelspinne an - im Gegensatz zu Schaben oder Heuschrecken.

Und ich kann dir ein gutes Buch empfehlen, ich persönlich habe es nicht gelesen, aber es wird sehr von erfahrenen Vogelspinnenhaltern gelobt, ist wohl momentan das beste Buch über die Haltung von Vogelspinnen. „Vogelspinnen für Anfänger“ von Bernhard Schmitt.

Für die nächsten Tage reicht eine Plastikdose mit Erde und Wasserschale, bevor du jetzt was unpassendes kaufst solltest du wirklich erst herausfinden welche Spinne du übernommen hast.

Wenn du Facebook hast würde ich dir empfehlen ein paar Gruppen beizutreten, wie z.B. „Vogelspinnen für Anfänger. Wir helfen gerne 😀“, „Vogelspinnenwelt“, „Vogelspinnen - wundervolle Achtbeiner“ oder „Vogelspinnen-Liebhaber“, da würde ich genau nochmal das posten was du hier geschrieben hast und Bilder von der Spinne mit einfügen :)

...zur Antwort

Oh je, da macht meine Vorrednerin dir eine menge Panik um nichts..

Oft ist es so wenn Vogelspinnen sich nicht an der Scheibe halten können, dann steht eine Häutung bevor, das hat nichts mit irgendwelchen Parasiten zu tun die die Haftung ihrer Füße beeinträchtigt (noch nie was davon gehört, bezweifle ich stark ob es überhaupt so etwas gibt..) oder ähnlichem, auch gibt es nicht sonderlich viele Parasiten im Hobby, die größte Sorgen sind Milben oder Nematoden, beides ziemlich selten. Es gibt auch noch DKS, da gibt es verschiedene Auslöser, es ist auch keine eigene Krankheit, sondern mehr ein Symptom, aber wenn deine C. versicolor sonst ganz normal laufen kann und nur Probleme mit der Scheibe hat würde ich auf bevorstehende Häutung tippen.

Wie ist deine Zimmertemperatur? Die meisten halten ihre Vogelspinnen ohne zusätzliche Heizquelle, das ist wesentlich sicherer als Heizmatte oder Lampe.

Hygrometer kannst du dir sparen, sind einfach zu ungenau. Bei C. versicolor würde ich eine Wasserschale im Terrarium stehen haben und das war’s. Vor allem Slings sind anfällig für Staunässe, lieber etwas zu trocken als zu feucht. So viel Belüftung wie es geht am besten.

Auf die Hand nehmen solltest du sie wirklich nicht, es ist einfach ein Risiko das man nicht eingehen muss.

...zur Antwort

Solche Tests sind ganz unterhaltsam, aber nicht zu ernst nehmen ;)

...zur Antwort

Wenn ich mir bei einer Haut schwer tue oder mir nicht sicher bin, scheine ich mit einen schwachen Licht durch die Haut, da kann man meistens die Spermathek (falls vorhanden) ziemlich gut sehen.

Hier ein Beispiel von meiner G. iheringi, die Spermathek ist super zu erkennen :)

...zur Antwort

Efeutute ist bei den meisten Vogelspinnenhaltern die erste Wahl, die sind fast nicht kaputt zu bekommen. Allerdings hängt das auch vom Charakter der Vogelspinne ab, manche sind wahre Pflanzenmörder. Meiner Meinung nach sollte aber echte Pflanzen nicht in einem Terrarium fehlen, jedenfalls sollte man es ausprobieren und schauen ob es klappt. Wenn es gar nicht funktioniert dann muss man wohl leider auf Plastikpflanzen umsteigen, die schauen aber nicht wirklich schön aus und zum Terrarienklima tragen sie auch nichts bei :/

...zur Antwort

Vogelspinnen sind reine Beobachtungstiere, man nimmt sie nur auf die Hand wenn es absolut notwendig ist und sich nicht vermeiden lässt. Es ist gefährlich und stressig für die Spinne, wenn sie dir runterfällt kann das tödlich enden.

Wenn dir die Brennhaare in die Augen kommen tut das ziemlich weh, natürlich kannst du auch allergisch darauf reagieren, was natürlich nicht schön wäre.

Viele Spinnenhalter entwickeln über die Jahre eine Allergie gegen Brennhaare wenn sie diesen zu oft ausgesetzt werden, deswegen spezialisieren sie sich später mehr auf Spinnen aus der alten Welt.

Je seltener du in Kontakt mit der Spinne bist desto besser für euch beide.

...zur Antwort

Scheinkokons sehen genau aus wie befruchtete Kokons, also kann man das schon mal ausschließen.

Für mich sieht das schon eher nach Futterresten aus, sieht dann so ähnlich aus:

(Das „Futtertier“ hier war ein adultes Männchen was die Verpaarung mit dem Weibchen nicht überlebt hat und als Snack endete, aber hier sieht man gut wie die Vogelspinne die Reste zu einem Bällchen formt)

Und Leitungswasser ist kein Problem :)

...zur Antwort

Vogelspinnen gehören wohl zu den pflegeleichtesten Haustiere die es gibt, machen keinen Lärm, keinen Dreck und je älter sie sind desto seltener brauchst du sie füttern.

Die Anschaffungskosten liegen eigentlich fast ganz bei dir, ob du ein teures Terrarium kaufst, irgendeine überteuerte Terrarienerde und Marken Dekoartikel usw., du kannst 10€ oder 150€ ausgeben, das kommt darauf an was du willst.

Ob eine adulte Vogelspinne oder einen Sling, subadult oder juvenil, liegt auch bei dir und da sind die Preise ganz verschieden, Slings sind natürlich am günstigsten, aber je nach Gattung und Art kann es mehrere Jahre dauern bis du eine Spinne in typischer Vogelspinne-Größe hast ;)

Ich würde dir ein Tier empfehlen was du gleich ins Endterrarium setzen kannst, also am besten ein juveniles/subadultes Tier, und dann gleich am besten ein Weibchen (0.1) da die länger leben.

Typische Anfänger-Vogelspinnen sind Spinnen aus den Gattungen Brachypelma, Grammostola, Tliltocatl und Aphonopelma.

Die Brachypelma hamorii ist natürlich DIE Vogelspinne die bei Anfängern besonders beliebt ist, und für solche ist sie wirklich ein toller Start in die Vogelspinnen-Haltung.

Grammostola rosea gehört auch ganz nach oben auf die Liste, bestimmte Weibchen sind aber mittlerweile gar nicht mehr so leicht zu bekommen, und wenn dann sind sie etwas teuer.

Andere tolle Arten für den Anfang sind:

Grammostola pulchripes

Grammostola pulchra

Tliltocatl albopilosus

Brachypelma boehmei

Brachypelma emilia

Falls du an baumbewohnenden Arten interessiert bist sind wohl Caribena versicolor und Avicularia avicularia ein guter Anfang.

Spinnen die auch relativ oft als Anfangsspinne geholt werden:

Lasiodora parahybana

Chromatopelma cyaneopubescens

Tliltocatl vagans

(Aphonopelma chalcodes)

(Aphonopelma seemanni)

Die Gattung Aphonopelma ist noch nicht so etabliert im europäischen Hobby, man findet sie mittlerweile mehr, sie wachsen aber ziemlich langsam und sind meistens als Slings erhältlich. Natürlich gibt es auch schon subadulte/adulte Weibchen, aber nicht allzu viele.

Wenn du noch Fragen hast kannst du sie ja kommentieren :)

Es gibt übrigens ein sehr tolles Buch „Vogelspinnen für Anfänger“ von Bernhard C. Schmitt, ich habe es selbst nicht gelesen, aber viele erfahrene und auch bekannte Halter und Züchter empfehlen dieses Buch immer wieder :)

...zur Antwort

Wie findet man seriöse Reptilien-Züchter?

Hallo,

letztens war ich in der Tierbedarfshandlung um neues Einstreu zu kaufen und habe dann ein wenig gestöbert. Bin in die Terraristik- Abteilung gestolpert und mich auf den ersten Blick in Leguane verliebt und mich direkt entschieden welche bei mir einziehen zu lassen - natürlich nicht die 2m Leguane, sondern kleinere, eine Art aus Madagaskar die nur maximal 40cm erreicht.

Um den Tieren ein schönes Heim zu bieten habe ich direkt ein großes, 2m hohes Terrarium mit insgesamt 2400 Litern Fassungsvermögen bestellt. Natürlich auch sämtliches Zubehör, Lampen, Pflanzen aus der Region der Tiere und mich ausgiebig in Fachbüchern belesen. Ich möchte das Terrarium natürlich erst bepflanzen und einrichten und erstmal ohne Bewohner „laufen lassen“ um mich auch selbst an die Pflege des Terrariums zu gewöhnen und zu schauen, dass ich das Klima immer entsprechend so halten kann, wie es sein soll und die Pflanzen sich auch eingewöhnt haben.

Dennoch sollen dann zu Beginn des nächsten Jahres dann die Leguane einziehen, deshalb habe ich mich schon jetzt auf die Suche nach einem Züchter/Verkäufer gemacht, da ich gerne ein Paar hätte.

Es ist mir wichtig einen guten Züchter zu finden, da ich keineswegs den Wildfang unterstützen möchte - genauso wenig Tierbedarfshandlungen, wo ich zwar gern Einstreu für meine anderen Tiere kaufe, aber die Tierhaltung dort einfach übel ist.

Die Suche nach einem Züchter gestaltet sich als schwierig. Habe nur wenige gefunden die diese Tiere verkaufen (auf Tiermarkt-Seiten), Züchter bisher aber gar nicht. Ich würde nämlich gern einen Züchter aus Deutschland wählen und die Leguane dann auch selbst abholen fahren. Die Tierart die ich ausgewählt habe ist nicht bedroht, die Haltung ist auch legal, also das ist nicht der Grund dafür.

Das ganze eilt auch nicht, ich warte lieber etwas länger und finde dafür einen guten Züchter. Kenne leider auch niemanden der Terraristik betreibt und in meiner Stadt gibt es auch kein Fachgeschäft - nur die eine Tierbedarfshandlung.
Also versuche ich es mal hier:

Ist hier jemand Terraristik-erfahren und kann mir vielleicht sagen an wen ich mich damit wenden kann?
Es ist ja klar, dass ein Züchter nicht alles züchtet. Aber vielleicht hat ja jemand Kontakte und kann dann dahingehend weiterleiten.

Vielen Dank!

...zur Frage

Es wäre gut zu wissen nach genau welcher Art du überhaupt suchst, in Madagaskar gibt es einige Arten.

Ich würde mal die Züchterliste auf terraristik.com durchschauen, ob jemand dort diese Art züchtet und auch Nachzuchten zur Verfügung hat.

Mein nächster Anhaltspunkt wäre wohl M&S Reptilien, der Kundendienst ist sehr nett und hilfreich, eventuell haben sie die Tiere die du willst oder kennen Züchter davon.

Wenn du noch nicht fündig geworden bist würde ich in Terraristik Forumen nachfragen, auch gibt es sehr gute Facebook Gruppen, z.B. die von M&S.

Und sonst halt auf die Börsen warten, wie Houten oder Hamm, und da mal nachschauen.

Wenn du das alles erfolglos durch hast, dann eventuell doch die Tiere aus dem Handel in Erwägung ziehen, wäre dann halt die Notlösung.

Du kannst natürlich auch nach Tieren aus dem Ausland suchen, auch dort gibt es seriöse Züchter. Die werden dann halt aber per Tierversand versendet und du kannst sie dir nicht vor Ort anschauen. Was bei seriösen Züchtern aber jetzt nicht allzu schlimm ist.

...zur Antwort

Vogelspinnen, es sind natürlich lebende Tiere, aber für viele Leute ist das einfach etwas was süchtig macht. Es bleibt selten bei nur einer Spinne, dafür sind sie zu schön und zu faszinierend.

Hergeben würde ich auch nur die Männchen nach der Reifehäutung, die Weibchen bleiben bei mir :D

Es macht jedenfalls Spaß die Spinnchen zu beobachten, für mich gehören sie auch zur Familie, wie jedes Haustier.

Ich fand Vogelspinnen schon immer cool, und als ich mir dann eine geholt habe wollte ich auch schon die nächste Spinne. Aber ich achte darauf mir nicht zu viele auf einmal zu holen, es ist verlockend wenn sie noch klein sind, aber irgendwann brauchen sie halt dann auch ein größeres Terrarium und dafür habe ich nicht wirklich viel Platz.

...zur Antwort

Die beiden nicht aus den Augen lassen und immer bereit sein das Weibchen davon abzuhalten sich auf das Männchen zu stürzen (zum Beispiel mit einer langen Pinzette dazwischen gehen). Auch kommt es oft auf die Art an, manche sind nämlich dafür bekannt oft die Männchen zu fressen, wobei bei anderen die Paarung fast immer friedlich verläuft.

...zur Antwort

Ich kenne keinen Therapeuten in meiner Gegend der Wartezeiten unter einem Jahr hat, also hört sich ein Monat nach Wunschdenken an.

Wenn es irgendwas schlimmes ist kannst du dich einweisen lassen.

...zur Antwort

Ich habe noch nie einen Grund gehört der gegen eine Abtreibung spricht.

So gut wie jeder Grund ist ein guter Grund.

Die Frau würde eine Schwangerschaft vielleicht nicht überleben? -> abtreiben.

Die Frau hat keine finanziellen Mittel für ein Kind? -> abtreiben.

Die Frau möchte einfach (noch) keine Kinder? -> abtreiben.

Eine Abtreibung ist eine Lösung für ein Problem, welches nur Leid auf diese Welt bringen würde. Natürlich wäre es erfreulicher wenn es keine Abtreibung geben müsste, aber Verhütungsmittel sind nicht zu 100% sicher und Unfälle passieren nunmal. Vergewaltigungen gibt es natürlich auch.

Es gibt übrigens kein „Pro-Life“ sondern nur Pro-forced birth oder Anti-choice. Man kann niemanden dazu zwingen sein Leben zu riskieren, eine Schwangerschaft ist immer ein Risiko. Du musst auch keine Erste-Hilfe leisten wenn du dich dabei in Gefahr bringen würdest. Auch sollte man darüber nachdenken wohin mit den ganzen Kindern, wenn es keine Abtreibung geben würde? Ich denke nicht das jeder der Anti-choice ist, sich dazu bereiterklärt ein-zwei ungewollte Kinder zu adoptieren.

Auch wenn Abtreibungen verboten wären, gäbe es genauso viele wie immer. Nur halt mehr tote Frauen, aber das wäre den *hust* „Pro-Life“ *hust* Leuten natürlich egal, solange es kein ungeborenes Kind ist, juckt es sie nicht 🤷🏻‍♀️

...zur Antwort